IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Verizon und SevOne arbeiten gemeinsam daran, weitergehende und vielschichtige Analysen zur Leistungsfähigkeit von SD WAN-Services (Software-Defined Wide Area Networking) zu liefern. 

Durch diese neuen Fähigkeiten erhalten Unternehmenskunden von Verizon eine zentrale Sicht über ihre Multivendor-Technologien, ohne sich mit dem Management von unterschiedlichen Monitoring-Systemen beschäftigen zu müssen.

Mithilfe eines integrierten Web-Interface bekommen Unternehmenskunden eine durchgängige Sicht auf die Dienste, die im physischen und im virtuellen Netzwerk laufen. IT-Fachkräfte können damit:

  • die Leistungsfähigkeit des Hybrid-WAN analysieren, um die Bereitstellung von Anwendungen für die Benutzer zu verbessern
  • unterschiedliche Metriken innerhalb einer zentralen Ansicht über alle Service hinweg korrelieren, in der das SD-WAN, die Anwendungsperformance und die unterstützende Infrastruktur abgebildet sind
  • Baseline-Performance-Metriken automatisieren, die Warnungen im Hinblick auf die prognostizierte Serviceleistungsfähigkeit abgeben
  • Performancemesswerte zu Netzwerk, Sicherheit und Anwendungen vereinheitlichen
  • schnell Rechenleistung variabler Größe über sämtliche Einrichtungen des globalen Unternehmens hinweg bereitstellen.
  • Digitale Transformation soll vereinfachen, erhöht aber auch die Komplexität 

Immer mehr Unternehmen verfolgen Initiativen für den digitalen Wandel. Hierbei setzen sie auf Infrastrukturen der nächsten Generation, wie beispielsweise Software-definierte Netzwerkdienste, die ihre Geschäftsziele unterstützen und die Agilität steigern. Diese neuen Systemumgebungen sind deutlich komplexer und es ist schwieriger diese zu skalieren, zu betreuen und zu warten. Viele der traditionellen Werkzeuge für das Infrastrukturmanagement unterstützen solche Umgebungen nicht.

Management-Systeme sollten in der Lage sein, Infrastrukturen zusammenzufassen, zu visualisieren und zu analysieren, um besser zu verstehen, was wo und warum geschieht und wie dies wahrgenommen wurde.

„Unternehmen kommen mit ihrem Wechsel zu virtualisierten Umgebungen der nächsten Generation gut voran, um so ihre Geschäftsabläufe zu beschleunigen. Jedoch fehlt es vielen noch an weitergehenden Einblicken in den operativen Geschäftsbetrieb“, sagt Jack Sweeney, CEO von SevOne. „Durch die Zusammenarbeit von SevOne und Verizon erhalten Organisationen eine bislang unerreichte Business-Agilität. Dadurch sind sie in der Lage, mehr von ihrer digitalen Infrastruktur proaktiv zu verwalten. Außerdem erfolgen Visualisierung, Reporting und Fehlersuche schneller.“

„Das SD-WAN-Portfolio von Verizon ist ein wesentlicher Meilenstein in einem mehrstufigen Entwicklungsprozess unseres Unternehmens hin zur vollständigen Virtualisierung des Netzwerks und zur Bereitstellung virtueller Business-Services, die zu mehr Zuverlässigkeit, Agilität und Effizienz beitragen“, so Shawn Hakl, der für Vernetzung und Innovation zuständige Vice-President von Verizon. „Diese Initiative ist ein wichtiger Bestandteil unserer umfassenden Strategie für den digitalen Wandel in Unternehmen, in deren Rahmen wir unseren Kunden helfen, Innovation zu beschleunigen und Wettbewerbsvorteile durch vereinfachtes Management und Kostenkontrolle zu erlangen.“ 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet