Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

TomTom, HERE und Esri werden zukünftig enger mit Microsoft an der Entwicklung intelligenter und standortbezogener Services arbeiten. Das haben die drei Anbieter von Karten-Technologien in Detroit bekanntgegeben. 

Die Partnerschaft soll unter anderem Automobilhersteller dabei unterstützen, Innovationen rund um das intelligent vernetzte Automobil der Zukunft (Connected Cars) voranzutreiben. Basis hierfür sind neben Microsofts Cloud-Plattform Azure die Geodaten und -Dienste von TomTom, HERE und Esri.

Mit seinen Partnern plant Microsoft den Aufbau eines „World Graph": eine Art Datenverzeichnis, das Informationen über Orte, Objekte und Geräte sowie deren Interkonnektivität zusammenbringt.

„Für uns ist der World Graph die Zukunft in der Graph-Technologie. Er umfasst bereits etablierte Systeme wie Bing Knowledge Graph, Facebook Graph Search sowie den Professional Graph von Microsoft Office und LinkedIn. Das Besondere: Wir bieten unseren Kunden eine offene Plattform mit enormen Datensätzen, einer tiefen Integration mit anderen Datengraphen und vielen Anpassungsmöglichkeiten, um intelligente IoT-Lösungen für den Verkehr, Städte oder die Fabrik zu bauen“, sagt Jürgen Wirtgen, Data Platform Lead Microsoft Deutschland.
Entwickler profitieren zudem von Schnittstellen und Diensten, die die native Entwicklung von standortbezogenen Apps erleichtern.

Die Szenarien sind vielfältig: Autos erhalten Routenempfehlungen, die Unfälle und Staus umfahren, nahegelegene Restaurants empfehlen und Strecken vorschlagen, die eine gute Verbindung für geschäftliche Telefonate versprechen. Standortbezogene Dienste helfen, den Verkehrsfluss in Städten zu analysieren und zu lenken oder das Flottenmanagement zu verbessern. Karten-, Verkehrs- und Wetterdaten lassen sich intelligent mit To-Do-Listen und Terminplanungen kombinieren. Über maschinelles Lernen (Machine Learning) und maschinelles Sehen (Computer Vision) können Luftaufnahmen die Folgen von Entwaldung oder Unterwassersensoren die Verschmutzung in Ozeanen vorhersagen.
 

GRID LIST
Lupe

IT-Forensik in Rekordgeschwindigkeit

Der weltweit tätige Anbieter digitaler, forensischer Ermittlungssoftware für…
Businessman

T-Systems verschlankt Geschäftsführung

T-Systems setzt seine Transformation fort: Ab 1. Januar 2019 zählt die Geschäftsführung…
Tb W190 H80 Crop Int Cf2a2bcfb8aa1bc862a3b6602b5f321c

Bitkom warnt vor Änderungen am DigiNetz-Gesetz

Am heutigen Donnerstag behandelt der Bundestag in erster Lesung eine Änderung am…
Passwort

33 % der Unternehmen mit Passwort-Manager

Die Aconitas GmbH, exklusiver Distributor des Pleasant Password Servers in der…
Mobile Payment

Bezahlen mit dem Smartphone in Deutschland

Die Mehrheit der Bundesbürger erwartet einen Durchbruch für das elektronische Bezahlen in…
KI

Künstliche Intelligenz, Chance oder Riskio?

62 Prozent der TeilnehmerInnen einer aktuellem Bitkom Research-Umfrage sehen Künstliche…
Smarte News aus der IT-Welt