VERANSTALTUNGEN

Developer Week 2018
25.06.18 - 28.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

IT kessel.18
11.07.18 - 11.07.18
In Reithaus Ludwigsburg

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

Die Royal Bank of Scotland sowie die NatWest setzen beide in Zukunft auf künstliche Intelligenz: Der webbasierte, virtuelle Chatbot Luvo soll einfache Kundenanfragen beantworten. In Deutschland gibt es ebenfalls bereits Banken, die über eine solche Unterstützung nachdenken. Die Deutsche Bank beispielsweise hat öffentlich dazu aufgerufen, Konzepte für den Einsatz künstlicher Intelligenz in der Finanzindustrie einzureichen.

Auch Ralf Reich, Head of Continental Europe bei Mindtree ist der Ansicht, dass Chatbots einige Vorteile für Unternehmen mit sich bringen:

„Es war nur eine Frage der Zeit, bis Bankgiganten wie die Royal Bank of Scotland den Schritt wagen und auf künstliche Intelligenz setzen. Chatbots mögen vielleicht wie etwas aus einem Sci-Fi-Roman klingen, doch sie können tatsächlich den Unterschied ausmachen, ob ein Kunde einem Unternehmen treu bleibt oder den Anbieter wechselt. Dies ist ein entscheidendes Kriterium in unserer heute so wettbewerbsträchtigen Zeit.“

„Chatbots haben das Potential, den Kundenservice in vielen Bereichen zu verbessern. Durch die Interactive-Voice-Response (IVR)-Technologie können sie beispielsweise in Call-Centern vorsortieren, um welche Art von Anfrage es sich handelt, sodass der Kunde beim fachlich korrekten Ansprechpartner landet. Zudem ließen sich im Bankenbereich über eine App oder Webseite einfache Anfragen direkt lösen, wie das Sperren oder Neu-Beantragen einer Karte.“

„Für Unternehmen mit langen Warteschlangen, ausgelasteten Call-Centern und saisonalen Traffic-Peaks können Chatbots also eine ausgezeichnete Lösung sein, um einen besseren Kundenservice zu garantieren, indem diese schnell und akkurat auf entsprechende Fragen eingehen.“

„Es ist jedoch wichtig, dass die Royal Bank of Scotland, so wie jedes andere Unternehmen, dass auf die Technologie setzt, sich im Klaren darüber ist, dass Chatbots nicht alles übernehmen können. Idealerweise werden Chatbots ergänzend eingesetzt, um den Kunden am Ende bessere und persönlichere Erfahrungen mit dem Unternehmen zu bieten. Die Notwendigkeit nach „menschlichem Kontakt“, gerade wenn es um komplexere Anfragen geht, wird dabei nicht ausbleiben. Der Vorteil ist, dass für die Beantwortung solcher Anfragen dann einfach mehr Zeit bleibt.“

www.mindtree.com

GRID LIST
KI

DSGVO-Panik kurbelt Innovation in KI-Branche an

Die Einführung der in der EU seit dem 25. Mai 2018 geltenden Datenschutz-Grundverordnung…
Karl Markgraf

TeamViewer ernennt Karl Markgraf als CIO

TeamViewer, globaler Anbieter von Software für IoT, digitale Vernetzung, Monitoring,…
Bitcoin

Schweizer BIZ übt massive Kritik an Bitcoin und Co

Bitcoin-Miner verbrauchen etwa so viel Strom wie die ganze Schweiz, während die…
Tb W190 H80 Crop Int 5e8f271ed403f7992181a3d61f2165e9

ForgeRock ernennt Francis Rosch zum neuen CEO

ForgeRock, ernennt Fran (Francis) Rosch zum neuen Chief Executive Officer (CEO). Interim…
Tb W190 H80 Crop Int 0184cdf304156a416edebeeaf54b96f6

Kevin Isaac ist Chief Revenue Officer bei Forcepoint

Forcepoint, Anbieter von Cyber-Security-Lösungen, ernennt Kevin Isaac zum Chief Revenue…
Akquisition

F-Secure übernimmt MWR InfoSecurity

F-Secure erweitert sein Team um hunderte führende Cyber Security-Experten. Mit der…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security