VERANSTALTUNGEN

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

EASY World 2018
20.09.18 - 20.09.18
In Mülheim an der Ruhr

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

Scality, Anbieter von softwaredefiniertem Storage für das Informationszeitalter, gibt die Vertiefung seiner Partnerschaft mit Hewlett Packard Enterprise (HPE) bekannt. Das Ziel dieser Allianz ist die Beschleunigung der Umstellung von Unternehmen und Service Providers auf softwaredefinierte Objekt- und Dateispeicher, um die Probleme bei der Speicherung von großen Datenvolumen schneller zu überwinden.

Diese erweiterte Partnerschaft umfasst die Integration technischer Strategien und die Vertiefung der Zusammenarbeit im Bereich der Vermarktung mit neuen Vertriebsressourcen, Marketinginvestitionen und anderen Maßnahmen zur Geschäftsentwicklung. Diese erweiterte Zusammenarbeit folgt nun auf die Ankündigung aus Oktober 2014, als Hewlett Packard begann, die Scality RING Software in seine Apollo 4000 und ProLiant Systeme zu integrieren. Als Teil der heutigen Ankündigung hat Hewlett Packard Ventures zudem eine strategische Kapitalinvestition in Scality in Form einer Erweiterung für die Serie D getätigt.

„Der Enterprise-Speichermarkt unterteilt sich in latenzoptimierte und kapazitätsorientierte Segmente. Wir sind der führende Anbieter von Enterprise- und Hyperscale-Servern und auch unsere Umsätze des All-Flash-Speichers HPE 3PAR StoreServ wachsen in schwindelerregender Geschwindigkeit. Durch diese Partnerschaft mit Scality werden wir jetzt auch eine führende Position für Speicher mit optimierten Kapazitäten einnehmen“, so Manish Goel, Senior Vice President und General Manager Storage, HPE. „Das Zusammenspiel zwischen der Scality RING Software und den ultradichten Apollo 4519 und HPE Apollo 4200 Systemen sowie unsere Beratungs- und Supportdienstleistungen bieten durch ihre Flexibilität, Elastizität und Leistung erhebliche Kosteneinsparung bei der Datenspeicherung auf Petabyte-Ebene und sind somit die beste Objektlösung auf dem Markt.“

Die Explosion an Sensordaten, mobilen Geräten und nativen Cloud-Anwendungen treiben die schnelle Zunahme von unstrukturierten und teilweise strukturierten Daten weiter voran, wodurch die fehlende Skalierbarkeit und Leistung von alten NAS-Lösungen zu einem immer größeren Problem wird. Unternehmen und Service Providers suchen nach Wegen, sich das Internet der Dinge zu erschließen, und dafür benötigen sie Storagelösungen, die die Kluft zwischen klassischen dateibasierten Anwendungen und neuen objektbasierten Paradigmen überbrücken können. Diese Verschiebungen machen zudem neue Recheninfrastrukturen notwendig: Klassische Racks werden von ultradichten Geräten ersetzt, mit denen mehr Daten in weniger physischem Raum gespeichert werden können. Die einzigartige Scality RING Architektur bietet gemeinsam mit den Hyperscale-Systemen HPE Apollo 4510 und HPE Apollo 4200 eine zukunftssichere Lösung für objektbasierte Anwendungen im Petabytebereich. Mit mehr als 5 Petabytes in einem einzigen Rack und 224 TB in gerade einmal 2 HE ist die Apollo 4000 Serie führend im kapazitätsoptimierten Computing. HPE ermöglicht dank seiner globalen Reichweite und seines breiten Partnernetzwerks flexible Finanzierungsmöglichkeiten, solides Lifecycle-Management und Beratungsdienstleistungen. Durch seinen Support der Weltklasse können seine Kunden zudem ihre Risiken bei der Einführung von neuen Technologien reduzieren. 

Diese strategische Investition von HPE ist der Höhepunkt eines erfolgreichen Jahres für Scality. Das Unternehmen hat im Frühjahr 2015 die allgemeine Verfügbarkeit von Version 5.0 der RING Software bekanntgegeben. Im Juni führte das Unternehmen die branchenweit erste Testversion der softwarebasierten Storage-Lösung mit einer kostenlosen Online-Testversion von Scality RING ein. Im August hat das Unternehmen die Fertigstellung seiner Serie D bekanntgegeben. Seither konnte es immer mehr neue Kunden und Partnerschaften mit Resellern gewinnen. Im Oktober hat das Unternehmen in Paris ein neues Entwicklungs- und Forschungszentrum eröffnet und bei EYs Wettbewerb „Entrepreneur Of The Year“ die Auszeichnung „Start-up des Jahres 2015“ für Frankreich erhalten.

„Es sollten nicht mehr nur die Storage-Administratoren oder CIOS sein, die sich über den Umgang mit wachsenden Datenvolumina Gedanken machen. Das ist ein Thema, das bei jedem Manager auf höchster Führungsebene einen hohen Stellenwert genießen sollte. Neue Anwendungsanforderungen sorgen dafür, dass die Abgrenzung von Speicher und Rechner zunehmend verschwimmt, was wiederum Anbieter von reinen Storagelösungen oder Anbieter ohne Server dazu zwingt, ihre Strategien zu überdenken”, so Jérôme Lecat, CEO bei Scality. „Genau diese Gründe waren es, die HPE dazu bewogen haben, in Scality und damit den Marktführer für softwaredefinierte Objektspeicher zu investieren. Unsere engere Beziehung mit HPE wird es uns nun ermöglichen, den RING weiter zu verbessern, um ihn optimal in die führenden Systeme HPE Apollo 4510 und HPE Apollo 4200 zu integrieren und so eine Komplettlösung für Unternehmen zu entwickeln.“

HPE und Scality auf der HPE Discover

Auf der HPE Discover, die kürzlich in London stattgefunden hat, haben Manish Goel und Jérôme Lecat darüber gesprochen, weshalb softwaredefinierte Objektspeicher die richtige Storagelösung für die Idea Economy sind. Der Beitrag kann hier abgerufen werden.

www.scality.com

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int A483b1aaafccc1c66096ec088db0a7af

New Generation Security: IT-Sicherheit für jedes Unternehmen

Kaspersky Lab stellt seine Technologien und Services in diesem Jahr auf der it-sa in…
Schloss

Airbus CyberSecurity präsentiert Abwehrmechanismen gegen Cyberangriffe auf OT-/ICS-Systeme

Airbus CyberSecurity stellt mit seinem Partner Stormshield auf der diesjährigen it-sa in…
We are hiring

Kandidatensuche in sozialen Netzwerken ist noch die Ausnahme

Immer häufiger bekommen Unternehmen auf ihre Stellenanzeigen keine geeigneten…
Hacker

43,4 Mrd. Euro Schaden durch Spionage und Co

43,4 Mrd. Euro Schaden durch Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage in den Jahren 2016…
Facebook

Facebook: KI-Tool behebt Softwarefehler

Facebook hat anlässlich der Ingenieurskongerenz @Scale ein KI-Tool vorgestellt, das zur…
Stop Hacker

infodas stellt erste „Hacker-sichere“ Netzwerkkarte vor

Das IT-Sicherheitsunternehmen INFODAS GmbH stellt auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa 2018…
Smarte News aus der IT-Welt