Anzeige

Anzeige

IAM

Unternehmen setzen verstärkt auf cloudbasiertes Identity- und Access-Management (IAM): 89 Prozent haben Best-of-Breed-Lösungen für IAM und/oder Privileged Access Management (PAM) in Cloud-Umgebungen implementiert, welche zunehmend hybrid oder multi-cloud sind.

Dies ergibt eine neue Studie von ThycoticCentrify, ein Anbieter von Cloud-Identity-Security-Lösungen, der aus dem Zusammenschluss der Anbieter von Privileged Access Management (PAM) Thycotic und Centrify hervorgegangen ist. Für die Studie wurden 150 IT-Entscheider in den USA befragt.

Die von Centrify in Zusammenarbeit mit CensusWide in Auftrag gegebene Studie zeigt, wie die digitale Transformation die Abhängigkeit von der Cloud erhöht hat und sich die damit verbundenen Risiken in den ersten zwölf Monaten der verstärkten Remote-Arbeit ausgewirkt haben. Kompromittierte privilegierte Anmeldedaten verursachten im vergangenen Jahr 90 Prozent der Cyberangriffe auf Cloud-Umgebungen. Als Reaktion auf diesen alarmierenden Trend verstärken Unternehmen eindeutig ihre Cloud-Schutzmaßnahmen.

Gefahr von Identitätswildwuchs (Identity Sprawl) in Multi-Cloud-Umgebungen

Fast 40 Prozent der Befragten gaben an, dass das Verwalten von Multi-Cloud-Umgebungen das größte Problem beim Umstieg auf die Cloud war. Mehr als drei Viertel der Verantwortlichen   in den Unternehmen begannen damit vor drei bis sechs Jahren. Die Befragten gaben zudem an, dass sie für jede Cloud-Umgebung separate IAM-Tools verwenden, was die Komplexität und den Identitätswildwuchs (Identity Sprawl) noch erhöht.

Zu den wichtigsten Technologien, um Multi-Cloud-Umgebungen abzusichern, gehören Privilege Elevation and Delegation Management (57 Prozent), Multi-Faktor-Authentifizierung (oder Zwei-Faktor-Authentifizierung) (53 Prozent) und Passwort-Vaulting (51 Prozent). Darauf folgen Single Sign On (35 Prozent) und Active Directory (AD) Bridging (25 Prozent).

„Die digitale Transformation, die von vielen Unternehmen Anfang 2020 beschleunigt wurde, hat das Problem des Identitätswildwuchses erheblich verschärft. Anmeldedaten sind damit gefährdeter als je zuvor“, sagt Özkan Topal, Sales Director bei ThycoticCentrify. „Es zeigt sich bereits eine beachtliche Einsicht in die Notwendigkeit von Cloud-IAM-Lösungen zum Schutz digitaler Identitäten. Anstatt jedoch für jede Cloud-Umgebung unterschiedliche Tools zu verwenden, sollten die Verantwortlichen ihren Ansatz mit umfassenden IAM- und PAM-Plattformen optimieren, die von Haus aus darauf ausgelegt sind, den Zugriff über alle Cloud-Anbieter hinweg zu kontrollieren und die Angriffsfläche zu minimieren.“

www.centrify.com


Artikel zu diesem Thema

Kooperation
Mai 04, 2021

tresmo und Solita bündeln Kompetenzen in Sachen digitale Transformation

tresmo kooperiert mit Solita, dem finnischen Beratungshaus für digitale Transformation.…
Cloud Computing
Feb 25, 2021

Zwischen Utopie und Realität: Die dynamische Cloud

Die Auswahl an Produkten, Funktionalitäten und Preisstaffelungen verschiedener…
Home Office
Feb 10, 2021

Mehr Sicherheitsvorfälle durch mehr Homeoffice-Arbeit

Im Auftrag von BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat…

Weitere Artikel

Digitale Identität

EUid: Bürger sollen sich europaweit mit digitaler Identität ausweisen

Die Europäische Kommission hat in der vergangenen Woche einen Rahmen für eine europäische digitale Identität (EUid) vorgestellt, die allen Bürgern, Einwohnern und Unternehmen in der EU bis September 2022 zur Verfügung stehen soll.
PKI

Cloud-basierte PKI-Lösungen sind auf dem Vormarsch

Immer mehr Unternehmen kehren kostenintensiven On-Premises-PKI-Systemen den Rücken und setzen stattdessen auf leicht skalierbare und flexible Cloud-Lösungen. HID Global erklärt die Vorteile Cloud-basierter PKI-Lösungen.
Password

Mehrheit der Deutschen zu leichtsinnig beim Passwortschutz

In der Corona-Krise haben die Deutschen mehr digitale Dienste mit Login ausprobiert: Inzwischen ist ein Drittel (33%) bei bis zu 20 Online-Diensten mit Nutzername und Passwort registriert. Gegenüber dem Vorjahr (18%) ist dies fast eine Verdoppelung.
Passwortsicherheit

Unternehmen erfüllen nicht die Login-Erwartungen der Verbraucher

Online-Einkäufe, Abwicklung von Bankgeschäften oder Musik- und Videostreaming: verstärkt durch die Pandemie loggen sich Verbraucher täglich über unzählige Portale ein, um auf bestimmte Services zugreifen zu können.
RSA

RSA ist tot – wir wollen es nur nicht wahrhaben

Eine der typischen Eigenschaften des Internets ist die Geschwindigkeit mit der es sich weiterentwickelt. Die freundliche AOL-Stimme, die uns früher mit „Sie haben Post“ begrüßte, wirkt heute wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten. Warum aber verlässt…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.