Anzeige

IAM Concept

Eine Krankenkasse mit etwa 9.000 Usern hat sich entschlossen, ein IAM in Nutzung zu nehmen. Um das Ziel, eine erste Phase des IAM kurzfristig produktiv setzen zu können, wurde eine Reihe notwendiger Voraussetzungen erkannt und akzeptiert. Das Projekt ist in mindestens zwei Phasen zu splitten. In der ersten Phase wird sich auf den Schwerpunkt AD und dessen Ressourcen konzentriert.

Kurzfristig wirksam sollten auch die Automatisierungsmöglichkeiten der Zuordnung der AD-Ressourcen Exchange und Filespace genutzt werden. Einverständnis musste auch in der weitgehenden Nutzung der Standards des IAM mit dessen Modellierungsmöglichkeiten bestehen, womit dann keinerlei Anpassungsprogrammierungen erforderlich sind, die immer einen Zeitverzug bewirken.

Um die Automatisierungsmöglichkeiten von bi-Cube voll nutzen zu können, bestand auch die Bereitschaft dem End-User im Service-Portal eine Eigenverantwortung in der Beantragung von Ressourcen zuzumuten und zuzutrauen. Letztlich sollte der technische Implementierungsaufwand durch die Nutzung aus der iSM-Cloud vermieden werden. Möglich wird die Nutzung aus der Cloud durch das duale Cloud-Konzept von bi-Cube, das durch die Kommunikation mit einem bi-Cube Hub in der Infrastruktur des Kunden praktisch wie eine on-premise Installation mit allen Cloud-Vorteilen wirkt (siehe Bild 1). Durch das Mietmodell des IAM aus der Cloud

Loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.



Noch keinen Account? Dann hier Registrieren und dann weiterlesen

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

2-Faktor-Authentifizierung (2FA)

Authentifizierungs-Codes sind nur so sicher, wie die verwendete Technologie

Die 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) existiert heutzutage in zahlreichen Varianten in unserem Alltag: In Form von TAN, Token, elektronischem Personalausweis oder FIDO. Sie alle funktionieren auf ähnliche Weise: Indem das einzugebende Passwort um einen…
Schranke Tiefgarage

53 % der Unternehmen planen Zero-Trust-Funktionen einzuführen

Laut dem Bericht „2020 DACH Region Secure Access“ von IDG Connect und Pulse Secure plant mehr als die Hälfte aller Unternehmen in der DACH-Region, innerhalb der nächsten 18 Monate Zero-Trust-Funktionen zum Schutz vor den zunehmenden Cyberrisiken einzuführen,…
IAM

Okta erweitert IAM-Plattform

Okta hat seine IAM-Plattform, Okta Platform Services, Okta FastPass sowie Okta Lifecycle Management Workflows erweitert. Des Weiteren wurden strategische Partnerschaften mit VMware Carbon Black, CrowdStrike und Tanium im Bereich…
Goldfisch mit Haimaske und Hai mit Goldfischmaske

Deception-Lösung für privilegierte Accounts

Mit einer neuen Deception-Funktion, also einer Sicherheitstechnologie, die Täuschungsmanöver nutzt, unterbindet CyberArk den Diebstahl von privilegierten Zugangsdaten auf PCs, Workstations oder Servern.
Cybersecurity Schloss

Fokus auf Identität: Eine neue Front-Line für IT-Sicherheit

Ein eindeutiges Ergebnis: In der European Security Survey 2019 von IDC wurden 700 europäische CISOs befragt, wo sie von erhöhter IT-Sicherheit einen geschäftlichen Nutzen erwarten. Klarer Spitzenreiter bei 45 % der Befragten: das optimierte Risikomanagement.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!