Anzeige

Spyware

Ein neuer Bedrohungsakteur, den SentinelLabs mit dem Namen „Agrius“ bezeichnet, wurde Anfang 2020 bei seinen Aktivitäten in Israel beobachtet.

Eine Analyse dessen, was auf den ersten Blick wie eine Ransomware-Attacke aussah, enthüllte neue Varianten von Wipern (Löschprogramme), die in einer Reihe von destruktiven Angriffen gegen israelische Ziele eingesetzt wurden. Die Betreiber hinter den Angriffen tarnten ihre Aktivitäten absichtlich als Ransomware-Angriffe, welche unter anderem mit dem Wiper DEADWOOD (auch bekannt als Detbosit) durchgeführt wurden.

Agrius ist eine neue Gruppierung, die nach Einschätzung der Forscher wahrscheinlich iranischen Ursprungs ist, und vor allem Spionage- und Störaktivitäten im Nahen Osten durchführt. Die Gruppe nutzt sowohl eigene Technologie als auch öffentlich verfügbare offensive Tools, um eine Vielzahl von Organisationen im Nahen Osten anzugreifen. In einigen Fällen nutzte die Gruppe ihren Zugang, um zerstörerische Wiper-Malware einzusetzen, in anderen Fällen eine maßgeschneiderte Ransomware. In Anbetracht dessen scheint es unwahrscheinlich, dass Agrius ein finanziell motivierter Bedrohungsakteur ist.

 

 

Vom Wiper zur Ransomware

Einer der bei dem Angriff verwendeten Wiper mit dem Namen „Apostle" wurde später in eine voll funktionsfähige Ransomware umgewandelt, die die ursprünglichen Wiper-Funktionen ersetzt. Die im Programm enthaltene Nachricht deutet darauf hin, dass der Angriff auf eine kritische, staatliche Einrichtung in den Vereinigten Arabischen Emiraten gerichtet war. Die Ähnlichkeit mit der Wiper-Version sowie die Art des Ziels im Zusammenhang mit regionalen Konflikten lassen vermuten, dass die dahinterstehenden Betreiber Ransomware wegen ihrer Fähigkeit zum Herbeiführen von System- und Netzwerkstörungen eingesetzt haben.

Die Analyse der Apostle-Malware bietet einen seltenen Einblick in die Verwendung von Ransomware als Werkzeug zur offensiven Störung von Systemen und zieht eine klare Grenze zwischen dem, was als Wiper-Malware begann und einer voll funktionsfähigen Ransomware. Aufgrund der technischen Analyse der Tools und der Angriffsinfrastruktur gehen die Forscher davon aus, dass die Angriffe von einer mit dem Iran verbundenen Bedrohungsgruppe durchgeführt wurden. Es wurden zwar einige Verbindungen zu bekannten iranischen Akteuren festgestellt, aber die TTPs und Tools scheinen für die Aktivitäten dieser Gruppe einzigartig zu sein.

https://labs.sentinelone.com/


Artikel zu diesem Thema

eCrime
Mai 27, 2021

Ein Spinnennetz mit ausgeklügelter Struktur

eCrime gehört für Unternehmen inzwischen zu den größten Gefahren überhaupt. Allein 2020…
Steganographie
Mai 19, 2021

Steganographie: So wird Malware in Bilddateien versteckt

Auch Bilddateien können Schadsoftware enthalten. Cyberkriminelle nutzen dafür eine uralte…

Weitere Artikel

Software Supply Chain

Angriffe auf die Software-Lieferkette stellen ein großes Risiko dar – aber sie können verhindert werden

Immer häufiger werden Software-Lieferketten angegriffen. Dies stellt eine große Gefahr dar, weil dann auf einen Schlag viele Unternehmen weltweit betroffen sein können. Wie können Unternehmen sich gegen solche Angriffe schützen?
Cybercrime

Neue Malware DTPacker vereint Fähigkeiten zweier Formen von Schadsoftware

Die Sicherheitsexperten von Proofpoint haben kürzlich eine neue Malware identifiziert, die im Rahmen dutzender Kampagnen von verschiedenen cyberkriminellen Gruppen zum Einsatz gebracht wurde. Der neuentdeckten Malware gaben die Security-Forscher den Namen…
Kryptowaehrung Hacked

Neuer Krypto Wallet Stealer BHUNT agiert weltweit

Die Experten der Bitdefender Labs haben eine neue Familie von Malware zum Stehlen von Krypto Wallets identifiziert: BHUNT kann zum einem Informationen zu Kryptowährungen aus der digitalen Geldbörse eines Opfers entwenden.
Phishing

DHL: die meist imitierte Marke bei Phishing-Versuchen

Der aktuelle Q4 Brand Phishing Report von Check Point Research zeigt auf, welche Marken am häufigsten von Hackern nachgeahmt wurden.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.