Anzeige

Anzeige

Hacker Corona

Mit dem vermeintlichen Absender Pfizer und unter dem Vorwand, Umfragen zum Thema Corona-Impfstoffe durchzuführen, haben Betrüger seit April persönliche Daten und möglicherweise auch Geld von mehr als 200.000 Verbrauchern erbeutet.

Das zeigen Daten der Bitdefender-Telemetrie. Laut der Analyse rollten die Spammer die E-Mail-Kampagne gezielt in verschiedenen Regionen aus.

69,98 % der angeschriebenen Anwender befinden sich in den USA, 12,39 % in Irland, 3,40 % in Schweden, 3,23 % in Dänemark, 2,92 % in Südkorea, 1,28 % in Großbritannien und 1,15 % in Deutschland. Ein Großteil der Angriffe kommt aus den Niederlanden (49,75 %). Aber viele der Mails haben laut der IP-Absenderadresse ihren Ursprung in den USA (25,08 %) und in Deutschland (23,36 %).

Congratulations! You can get a $50 eBay gift card!


Die Betrüger forderten die Teilnehmer an der vermeintlichen Umfrage dazu auf, ihre Meinung über den Pfizer-Impfstoff abzugeben. Empfänger, die auf die Schaltfläche „START SURVEY NOW" klicken, werden zu einer fragwürdigen URL weitergeleitet, die sofort ein Captcha lädt. Als möglicher Anreiz winken Warengutscheine im Wert von bis zu 100 US-Dollar. Zusätzlich versprechen die betrügerischen Absender ein Geschenk, für dessen Versand lediglich eine Versandgebühr fällig sei. Dafür benötigten die Trickdiebe jedoch die Kreditkarten- oder Kontonummer des Teilnehmers.

Bild 1: Empfänger, die den Köder geschluckt haben und auf die Schaltfläche „START SURVEY NOW" klicken, landen auf einer fragwürdigen URL, die sofort ein Captcha lädt.



Finger weg von befristeten Umfragen, die Kreditkarten- und Kontoinformationen abfragen


Für Außenstehende ist es nicht leicht, eine gefälschte Umfrage auf Anhieb zu erkennen. Misstrauen ist angesagt, wenn die Umfrage verlangt, die Fragen innerhalb einer bestimmten Zeit auszufüllen, um den Gutschein zu erhalten. Seriöse Absender setzen keine Fristen. Erst recht fragen sie keine Kreditkarten- oder Kontonummern ab.

Die Bitdefender Labs haben bereits mehrfach Betrugskampagnen mit vermeintlichen Umfragen und Geschenken aufgedeckt. Um an die persönlichen Informationen und das Geld der Empfänger zu kommen, tarnten sich die Diebe häufig mit bekannten Markennamen wie Lowes, eBay, SamsClub oder IKEA:

  • Congratulations! You can get a $50 eBay gift card!
  • Congratulations! You can get a $50 Lowes gift card!

  • Congratulations! You can get a $50 Coke gift card!

  • Congratulations! You can get a $50 Ikea gift card!
  • Congratulations! You can get a $50 SamsClub gift card!

  • Congratulations! You can get a $50 CVS gift card!
  • 
Congratulations! You can get a $50 Verizon gift card!

Bild 2: Anwender kommen immer wieder auf die Umfrageseite zurück, egal ob sie ihre menschliche Identität verifiziert haben oder nicht.

Solange die Corona-Impfkampagne läuft, werden Trickbetrüger mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter versuchen, Verbraucher mit gefakten Umfragen von Pfizer und vielleicht von anderen Impfstoffherstellern anzulocken.

www.bitdefender.de

 


Artikel zu diesem Thema

Captcha
Feb 26, 2021

Sicherheitsrisiko Captchas

CAPTCHAs (Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart)…

Weitere Artikel

Hacker

Arbeitsteilung bei Ransomware: Die Zusammenarbeit cyberkrimineller Gruppen

Die Bedrohungslage in Sachen Ransomware hat sich in den letzten Wochen und Monaten weltweit verschärft. Fast täglich werden neue Angriffe bekannt, bei denen Unternehmen Opfer eines Verschlüsselungs-Trojaners werden.
Hacker

Cybercrime: Es geht um Geld und Corona dient als Brandbeschleuniger

Schon seit Jahren ist zu beobachten, dass die Bedrohung durch Cyberkriminelle kontinuierlich zunimmt. Allein im Vorjahr wurden nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) fast 110.000 Cyberattacken in Deutschland registriert. Das sind mehr als doppelt so viele…
Malware

Microsoft-signierte Malware ermöglicht gezielte Manipulation des Datenverkehrs

Die Security-Experten*innen von G DATA haben ein Netzwerk-Rootkit entdeckt, das Netzwerkanfragen auf einen Server mit einer chinesischen IP-Adresse umleitet. Damit ist es möglich, den Datenverkehr gezielt zu manipulieren.
Cybercrime

Cyberkriminalität: Zwei von Drei Unternehmen in DACH bereits Opfer

Die Cyber-Bedrohungslandschaft im DACH-Raum entwickelt sich rasant weiter. Dabei versuchen Cyberkriminelle zunehmend menschliche Schwächen statt direkte Schwachstellen in IT-Infrastrukturen auszunutzen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.