Anzeige

Hacker

Der Defense Digital Service (DDS) und Hackerone,  Sicherheitsplattform für ethisch motivierte Hacker – die so genannten White Hat Hacker, gaben den Start ihres elften Bug-Bounty-Programms bekannt. Zudem ist es das dritte Bug-Bounty-Programm mit dem U.S. Department of the Army.

Hack the Army 3.0 ist ein zeitlich begrenzter, von Hackern unterstützter Cybersicherheitstest, der darauf abzielt, Schwachstellen in IT-Systemen aufzudecken, damit sie behoben werden können, bevor sie von Kriminellen ausgenutzt werden. Das Bug-Bounty-Programm ermöglicht sowohl Mitarbeitern aus dem militärischen als auch aus dem zivilen Bereich als Hacker an dem Programm teilzunehmen. Dieses läuft vom 6. Januar bis zum 17. Februar 2021.

Bug-Bounty-Programme, wie Hack the Army 3.0, bieten finanzielle Anreize für die IT-Cybersicherheitsforschung und das Melden von Sicherheitslücken in IT-Systemen. Diese Programme sind eine branchenweit immer mehr bewährte Praxis, die von den globalen Organisationen auf der ganzen Welt genutzt wird. Indem zivile Personen als auch militärische Mitarbeiter als Hacker arbeiten und Schwachstellen an die Sicherheitsteams melden, helfen sie der US-Armee, digitale Ressourcen zu sichern und sich gegen Cyberangriffe zu verteidigen. Hack the Army ist ein Beispiel für die Bereitschaft der Armee und des US-Verteidigungsministeriums, innovative Ansätze zu verfolgen, um die Leistungsfähigkeit und Sicherheit von Menschen, Netzwerken und Daten zu gewährleisten.

DDS ist seit dem Start von "Hack the Pentagon" im Jahr 2016 ein Vorreiter in Sachen hackergetriebener Sicherheitstests. Das "Hack the Pentagon"-Team von DDS hat 14 öffentliche Bug-Bounty-Programme auf externen Websites und Anwendungen und zehn nicht-öffentliche Bug-Bounty-Programme auf einer Reihe von sensiblen, internen Systemen im US-Verteidigungsministerium durchgeführt.

Hackerone ist die bisher einzige FedRAMP-autorisierte Bug-Bounty Plattform. Das Federal Risk and Authorization Management Programm (FedRAMP) ist ein regierungsweites Programm der USA, welches einen standardisierten Ansatz für die Sicherheitsbewertung, Autorisierung und kontinuierliche Überwachung von Cloud-Produkten und – Diensten bietet.

Zu den bisherigen Bug-Bounty-Programmen gehören unter anderem: Hack the Pentagon, Hack the Army, Hack the Air Force und Hack the Defense Travel System. Das DDS hat 2016 auch ein Vulnerability Disclosure Program (VDP) für das US-Verteidigungsministerium ins Leben gerufen, welches mittlerweile eines der erfolgreichsten Programme seiner Art ist, da Hacker bis heute über 20.000 Sicherheitslücken gemeldet haben. Hacker, die auf Schwachstellen aufmerksam werden, können diese dem US-Verteidigungsministerium jederzeit über das fortlaufende VDP mit Hackerone sicher offenlegen

www.hackerone.com


Artikel zu diesem Thema

Hacker
Dez 17, 2020

Wie Bug-Bounty-Programme Penetrationstests den Rang ablaufen

In den letzten Jahren hat sich die Art und Weise, wie IT entwickelt, geliefert und…
Cloud Security
Dez 15, 2020

Sicherheitslücken erkennen: schnell und einfach via Cloud

Die voranschreitende Digitalisierung von Geschäftsprozessen vergrößert auch die…
Cyber Security
Dez 11, 2020

IT-Sicherheitsprüfungen: Sind Sie in der Verteidigung oder in der Offensive?

Wissen Sie, wie lange es dauert, Ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen und in Ihr…

Weitere Artikel

Hackerangriff

Kritische und industrielle Infrastrukturen: Cyber-Risiken auf Allzeithoch

Ein neuer Bericht von Nozomi Networks Labs zeigt auf, dass die Cyberbedrohungen in der ersten Hälfte des Jahres 2021 mit alarmierender Geschwindigkeit zugenommen haben. Die Angriffe werden großenteils durch die neuen Ransomware-as-a-Service…
Virus

Einer von vier E-Mail-Kompromittierungsangriffen nutzt Lookalike-Domains

Die neuesten Daten zu BEC-Betrügereien zeigen, wie böswillige Akteure eine Mischung aus Gmail-Konten, einer Zunahme gestohlener Überweisungen und einer Verlagerung auf Lohnabzweigungen nutzen.
Hacker

Cyberkriminelle wollen Kapital aus dem Thema Steuern schlagen

Erneut versuchen Cyberkriminelle sich weltweit die anstehenden Steuererklärungen vieler Bürger und Unternehmen zunutze zu machen, um Login-Daten zu entwenden und Schadsoftware zu verbreiten.
Hackerangriff

Colonial Pipeline-Hack: Das Stromnetz wurde nicht angegriffen – noch nicht...

Der Colonial Pipeline-Hack war auch insofern bemerkenswert, als dass er der bisher bedeutsamste Ransomware-Angriff auf ein US-Energietransportsystem war, im Gegensatz zu einem reinen Kraftstoffanbieter wie Exxon.
Krankenhaus IT

Krankenhäuser im Visier von Hackern

Leere Tanksäulen, verriegelte Supermarkttüren und der erste digitale Katastrophenfall in Deutschland – Menschen weltweit haben die Folgen der jüngsten Cyberattacken gegen kritische Infrastrukturen (KRITIS) am eigenen Leib gespürt: Erst Colonial Pipeline, dann…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.