Anzeige

Hacker

Das Rennen um das Weiße Haus nimmt Fahrt auf, und die erste Debatte der beiden Kandidaten findet Ende dieses Monats statt. Da es sich um eine so emotionsgeladene Wahl handelt, versuchen Cyberkriminelle, genau diese Emotionen auszunutzen. Ein Kommentar von Dr. Kiri Addison, Head of Data Science for Threat Intelligence & Overwatch bei Mimecast.

Analysten des Cybersicherheits-Spezialisten Mimecast haben jetzt Phishing-E-Mails entdeckt, die vorgeben, vom Wahlkampfteam von Donald Trump zu stammen und den Unterstützern kostenlose Merchandisingartikel anbieten. 

Die beiden E-Mails und die Websites, auf die sie verweisen bieten ahnungslosen Anhängern kostenlose "Keep America Great"-Caps und Flaggen an, wenn sie einige persönliche Angaben machen. Diese Daten werden dann wahrscheinlich von Cyberkriminellen gesammelt und könnten am Ende verkauft oder bei anderen Hacking-Versuchen verwendet werden. 

Beispiel Phishing-Mail / Mimecast


„Es ist keine Überraschung, dass Cyberkriminelle die US-Wahl als Gelegenheit nutzen. Wir erleben häufig, dass traditionelle und bereits bekannte Angriffsmethoden modifiziert werden, um aktuelle Ereignisse auszunutzen, um unvorsichtige Nutzer zur Angabe persönlicher Daten zu verleiten. Da viele Amerikaner und Menschen aus anderen Ländern ein extremes Interesse an der Wahl haben, haben diese Betrügereien das Potenzial, echten Schaden anzurichten. Cyberkriminelle wissen, dass ihre Chancen, an persönliche Daten zu kommen, steigen, wenn sie etwas kostenlos anbieten. Nutzer sollten verstehen: wenn etwas zu gut aussieht, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich ein Schwindel. Werbegeschenke, wie in diesem Fall, sind in der Regel gut beworben und können durch Überprüfung der offiziellen Kanäle verifiziert werden. Daher ist es wichtig, wachsam zu sein und sorgfältig zu prüfen, bevor man persönliche Angaben macht. Wenn ein Krimineller in den Besitz Ihrer persönlichen Daten gelangt, kann er sie verwenden, um sich für Sie auszugeben oder sie sogar im Dark Web zu verkaufen.  

Die COVID-19-Pandemie hat es wichtiger denn je gemacht, wachsam zu sein, denn laut unserem jüngsten Bericht hat das Coronavirus zu einem Anstieg der Cyberkriminalität um 33% geführt. Unser aktueller Lagebericht zur E-Mail-Sicherheit zeigt, dass deutsche Unternehmen in den letzten 12 Monaten einen Anstieg der Phishing-Angriffe um 58 % verzeichnet haben. Cyberkriminelle setzen also weiterhin stark auf diese Methoden. Deshalb heißt es nach wie vor: Vorsicht ist besser als Nachsicht! Es ist immer möglich, die Gültigkeit einer E-Mail von einer offiziellen Organisation zu überprüfen".

www.mimecast.de


Artikel zu diesem Thema

Hacker
Sep 11, 2020

Microsoft: Hacker aus Russland attackieren erneut im US-Wahlkampf

Im aktuellen US-Präsidentschaftswahlkampf sind nach Erkenntnissen des Software-Riesen…

Weitere Artikel

Phishing

DHL: die meist imitierte Marke bei Phishing-Versuchen

Der aktuelle Q4 Brand Phishing Report von Check Point Research zeigt auf, welche Marken am häufigsten von Hackern nachgeahmt wurden.
Phishing

Phishing-E-Mails werden immer raffinierter

KnowBe4, der Anbieter für Sicherheitsschulungen und Phishing-Simulationen, gibt die Ergebnisse seines Phishing-Berichts für das vierte Quartal 2021 bekannt.
Hacker

Gefahr durch Brand Impersonation und Ransomleaks wächst

Cyberkriminalität bleibt eine der größten Bedrohungen weltweit: Im neuen Cyber Threat Report Edition 2021/2022 veröffentlicht der E-Mail-Cloud-Security- und Backup-Provider Hornetsecurity die neusten Insights und Daten zur aktuellen Bedrohungslage mit Fokus…
Ukraine Hack

Der Angriff und das Defacement von Webseiten der ukrainischen Regierung

Am Freitagmorgen wurden mehrere Webseiten der ukrainischen Regierung und Botschaft angegriffen. Im Folgenden finden Sie einen Kommentar von John Hultquist, Vice President, Intelligence Analysis bei Mandiant, zu diesem Vorfall.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.