Anzeige

Hacker Stop

Cyberangriffe auf Unternehmen sind zahlreich. Wie der Bericht des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen zeigt, haben in Deutschland rund 40 Prozent der Unternehmen ab zehn Beschäftigten innerhalb eines Jahres mindestens einen Cyberangriff erlebt.

rangriff
erlebt.

Attraktiv sind für Kriminelle die sensiblen Daten der Unternehmen, die daher entsprechend zu schützen sind. Hoch ist das Risiko vor allem bei ERP-Systemen. Sie führen nicht nur alle Daten eines Unternehmens zusammen, sondern bieten zugleich verschiedene Einfallstore. Hacker nutzen diese Schwachstellen gezielt, um sich unerlaubt Zugang zu verschaffen und dann Daten zu manipulieren und/oder zu stehlen. 

Schulungen für Mitarbeiter

Grundsätzlich ist es ratsam, alle Mitarbeiter im sicheren Umgang mit einem ERP-System zu schulen und ihr Wissen regelmäßig aufzufrischen. Das verhindert Fehler im Arbeitsalltag, die Cyberangriffe begünstigen, wie zum Beispiel Phishing-E-Mails nicht frühzeitig zu erkennen. Schulungen können jeweils einzelne Schwerpunkte haben. Aktuell ist beispielsweise das Arbeiten im Homeoffice besonders relevant. Mitarbeiter müssen wissen, wie sie von zu Hause aus sicher auf das ERP-System ihres Unternehmens zugreifen.

Rechtemanagement für das ERP-System

Zudem ist ein Rechtemanagement für Mitarbeiter, Partner und Kunden zu empfehlen. Mit ihm können Unternehmen befugten Personen jeweils ein Zugriffsrecht auf ihr ERP-System übertragen und dieses wieder entziehen. Ein Zugriffsrecht nur temporär zu vergeben, ist ebenfalls möglich, zum Beispiel für ein Projekt. Insgesamt senkt das Rechtemanagement somit das Risiko einer Manipulation beziehungsweise eines Diebstahls von Daten, denn Zugang zum ERP-System haben nur die Personen, die ihn wirklich benötigen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Whitepaper

Das ERP-Innovationsdilemma

Dieses Whitepaper befasst sich mit den Erkenntnissen EMEA-basierter Enterprise Architects und zeigt, wie Unternehmen derzeit ERP-Innovations- und Modernisierungsinitiativen angehen.

 

Deutsch, 20 Seiten, PDF 0,5 MB, kostenlos

 

 


Sicherheit in der Cloud

Außerdem verlagern Immer mehr Unternehmen ihr ERP-System in die Cloud, nicht zuletzt, weil das mehr Sicherheit verspricht. Die großen und etablierten Cloud-Anbieter erfüllen alle einen hohen Sicherheitsstandard. Darüber hinaus können Unternehmen ihre Daten in der Cloud zusätzlich verschlüsseln, wie beispielsweise durch die Methode „Bring Your Own Key“. Alle Cloud-Anbieter haben zudem ein ganzes Team aus Experten, die sich um eine einwandfreie Performance, eine regelmäßige Datensicherung und Updates der Sicherheitsmaßnahmen kümmern. Der Aufwand und die Kosten für die ERP-Sicherheit liegen dementsprechend großenteils bei den Cloud-Anbietern, was Unternehmen entlastet.

www.godesys.de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Phishing
Aug 13, 2020

Die meistimitierten Marken bei Phishing-Attacken

Phishing gehört zu den häufigsten Betrugsversuchen im Internet. Die Ziele der Attacken…
Hybrid Cloud
Aug 13, 2020

Best of Cloud

Der Berliner Cloud-Anbieter luckycloud GmbH und der NAS-Hersteller QNAP Systems, Inc.…
Cyberangriff
Aug 13, 2020

Unternehmen erlitten mindestens einen geschäftsschädigenden Cyberangriff

Tenable, das Cyber Exposure-Unternehmen, veröffentlichte eine weltweite Branchenstudie,…

Weitere Artikel

Malware

Krypto-Miner aufgepasst: Malware KryptoCibule stiehlt Kryptocoins

Kryptowährung erfreut sich als Zahlungsmittel und sogar Investitionsobjekt immer größerer Beliebtheit. Die Einheiten der Währung werden dabei über pure Rechenleistung „geschürft“. Nun ist es Forschern aus dem Hause ESET gelungen, eine bislang…
Ransomware

Die fünf hartnäckigsten Mythen zu Ransomware

Angriffe mit Ransomware sind weltweit auf dem Vormarsch und werden auch künftig nicht nachlassen. Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge ist die Zahl der Lösegeld-Angriffe weltweit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 50 Prozent gestiegen. Immer noch…
Schwachstelle

Warnung vor kritischer Schwachstelle Zerologon

CVE-2020-1472, besser bekannt als Zerologon, ist eine kritische Schwachstelle in allen derzeit unterstützten Versionen von Microsoft Windows Server (Windows 2008 R2, 2012, 2016, 2019). Es handelt sich um eine Privilegien-Eskalations-Schwachstelle.
DDoS

DDoS-Attacken per Smartphone

ESET hat in diesem Jahr erstmals einen DDoS-Angriff per Mobile-Botnet aufgedeckt. Die Täter attackierten mit infizierten gekaperten Zombie-Smartphones die Webseite.
Malware

Mehr als 27.800 neue Varianten von Emotet im ersten Halbjahr 2020

Im ersten Halbjahr haben Cyberkriminelle das Tempo weiter erhöht und ihren Schadcode in immer kürzeren Abständen mit Packern vor Antiviren-Lösungen versteckt.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!