Anzeige

Phishing

KnowBe4 veröffentlicht die Ergebnisse seines Phishing-Berichts für das erste Quartal 2020. Die Ergebnisse zeigen, dass Phishing-E-Mail-Angriffe im Zusammenhang mit COVID-19 im 1. Quartal 2020 um 600 Prozent zugenommen haben. 

Über das gesamte erste Quartal hinweg waren simulierte Phishing-Tests mit einer Nachricht zur sofortigen Überprüfung von Passwörtern mit 45 Prozent am erfolgreichsten, gefolgt von Coronavirus-bezogenen Nachrichten an zweiter Stelle mit 10 Prozent.

Social-Media ist ein weiterer Bereich, der beim Phishing Anlass zur Sorge gibt. Derselbe Bericht zeigt, dass E-Mail-Betreffs in sozialen Medien über neue Login-Warnungen, Passwortrücksetzungen und darüber, dass jemand auf das Konto zugegriffen haben könnte, besonders oft angeklickt wurden.

„Cyberkriminelle sind Opportunisten. Besonders in Krisensituationen nutzen spielen sie mit den Emotionen von Menschen und versuchen sie dazu zu verleiten, auf einen bösartigen Link zu klicken oder einen Anhang mit Malware herunterzuladen“, erklärt Stu Sjouwerman, CEO von KnowBe4. „Es ist keine Überraschung, dass wir eine Explosion von Phishing-Angriffen im Zusammenhang mit dem Coronavirus erleben, da die Menschen aktiv nach mehr Informationen über dieses Thema suchen. Sie sollten besonders vorsichtig mit allen E-Mails sein, die sie im Zusammenhang mit COVID-19 erhalten. Diese verdächtig aussehenden E-Mails müssen sofort an die IT-Abteilung gemeldet werden.“

Im ersten Quartal 2020 untersuchte das Unternehmen Zehntausende von E-Mail-Betreffzeilen aus simulierten Phishing-Tests. Die Organisation überprüfte auch Betreffzeilen aus der Praxis, also tatsächliche Phishing-E-Mails, die von Nutzern empfangen und an ihre IT-Abteilungen als verdächtig gemeldet wurden. Die Ergebnisse sind nachstehend aufgeführt.

Top 10 der allgemeinen Phishing-E-Mail-Betreffzeilen:

  • Sofortige Passwortprüfung erforderlich 45%
  • Benachrichtigung über Fälle von Coronavirus-Infektionen 10%
  • Änderung der Urlaubs-Richtlinien 7%
  • Server Updates – kein Internetzugang 7%
  • Test der (Unternehmensname) Warnungssysteme 6%
  • Geänderte Urlaubs- & Krankheits-Richtlinien 5%
  • De-Aktivierung des E-Mailkontos wird ausgeführt 5%
  • Bitte lesen wichtige Ankündigung der Personalabteilung 5%
  • Jemand Besonderes hat Ihnen eine Valentins-Karte geschickt 5%
  • Sie wurden zu einem Meeting mit Microsoft-Teams hinzugefügt 5%

*Groß- und Kleinschreibung sind so, wie sie in der Betreffzeile des Phishing-Tests waren.

**Die Betreffzeilen von E-Mails sind eine Kombination aus simulierten Phishing-Vorlagen, die von KnowBe4 für Kunden erstellt wurden, und benutzerdefinierten Tests, die von KnowBe4-Kunden entworfen wurden.

Bei der Untersuchung der Betreffzeilen aus der Praxis, also tatsächlichen Phishing-E-Mails, waren die folgenden im gesamten Q1 2020 am häufigsten vertreten:

  • Liste der aufgrund von COVID-19 verschobenen Veranstaltungen
  • SharePoint: Coronavirus (COVID-19) Steuersenkungsdokument
  • Vertrauliche Informationen zu COVID-19
  • IT: Arbeiten von zu Hause aus - VPN-Verbindung
  • Comcast: Benachrichtigung von Carl Vargas
  • Microsoft: Ihr Meeting wird bald beginnen
  • HR: Neuer Mitarbeiter-Aktienkaufplan
  • Vodafone: Anrufer-Alarm: Msg wurde heute empfangen
  • Amazon-Chime: Vonage lädt Sie ein, vonage_303136 beizutreten
  • Parkplatzbehörde: Parkschein: Gebühr bezahlen

*Groß- und Kleinschreibung sind so, wie sie in der Betreffzeile des Phishing-Tests waren.

**Die Betreffzeilen von E-Mails stellen tatsächliche E-Mails dar, die die Benutzer erhalten und ihrer IT-Abteilung als verdächtig gemeldet haben. Es handelt sich nicht um simulierte Phishing-Test-E-Mails.

www.knowbe4.com


Weitere Artikel

Hacker

IDOR-Schwachstelle gefährdet Einzelhändler und E-Commerce

Hackerone warnt in seinem jüngst veröffentlichten Blogbeitrag vor der wachsenden Bedrohung vieler Unternehmen des Einzelhandels und des E-Commerce durch sogenannte Insecure Direct Object References (oder IDOR).
Hacker

Neue Cyberattacke zielt auf Microsoft Office und Adobe Photoshop Cracks

Bitdefender hat eine neue Bedrohung für Anwender entdeckt, die raubkopierte Versionen von Microsoft Office und Adobe Photoshop CC nutzen.

Deepfakes als kommende Bedrohung: Wie man einen bösen Flaschengeist bezwingt

Nach Ransomware wird der nächste gemeine Flaschengeist der Cyberkriminalität höchstwahrscheinlich die Erstellung von Deepfakes sein: Audio- und Videomaterial, erzeugt mittels künstlicher Intelligenz (KI) in böswilliger Absicht, etwa zu Manipulations- und…
Cyber Attack

Cyberangriffe gegen digitale Identitäten häufen sich

SailPoint Technologies veröffentlichte die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter Sicherheits- und IT-Verantwortlichen, die klären sollte, warum auch große, ressourcenstarke Unternehmen weiterhin kompromittiert werden. Dabei trat ein gemeinsamer Nenner…
Ransomware

Ransomware: Immer mehr Unternehmen zahlen Lösegeld

Wer das Lösegeld nach einer Ransomware-Attacke zahlt, erhöht die Attraktivität der Malware für Cyberkriminelle, warnt das Royal United Services Institute (RUSI) in einem aktuellen Report.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.