Anzeige

Hacker Emails

Check Point Research, die Threat-Intelligence-Abteilung von Check Point Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), deckte ein neues Bot-Netz auf, dass sich hinter einer großen Kampagne von erpresserischen E-Mails verbirgt. 

Das FBI IC3 (Internet Crime Complaint Center) berichtet in seinem Jahresbericht 2018, dass diese Art E-Mails um 242 Prozent anstieg, wobei die Mehrzahl sogenannte Sextortion-Nachrichten sind. Sie richteten einen Schaden von rund 75 Millionen Euro.

Sextortion bedeutet, dass dem Empfänger in einer E-Mail gedroht wird, seine sexuellen Vorlieben zu veröffentlichen, die sich die Erpresser über diverse Internetseiten zusammen gestohlen hätten, sollte er den Anweisungen nicht folgen – meist geht es um ein gefordertes Lösegeld. Dieser Trick kann durchaus erfolgreich sein, wenn man die Zahlen des offiziellen Jahresberichts für 2018 von PornHub, der größten Plattform für kostenlose Porno-Filme, bedenkt: Insgesamt verzeichnet das Portal 33,5 Milliarden Besucher und 92 Millionen Aufrufe am Tag. Deutschland liegt dabei auf Platz 7 der häufigsten Besuche.

Sextotion

Außerdem finden sich unter den häufigsten Suchbegriffen auch ausgefallenere Vorlieben der deutschen Nutzer. Es gibt also genug Leute in der Bundesrepublik, die anfällig wären für eine betrügerische E-Mail dieser Art. Übrigens verteilt sich der Frauen- und Männeranteil unter den deutschen Nutzern mit 24 zu 76 Prozent sehr einseitig.

Check Point hat nun hinter diesen E-Mails ein Bot-Netz entdeckt, was die Vielzahl der verschickten Nachrichten weltweit erklärt. Dabei kann es vorkommen, dass eine infizierte E-Mail-Adresse 15 000 Erpressungs-Mails an Opfer versendet – ohne das Wissen des Besitzers dieser Adresse. Konkret handelt es sich um das Phorpiex-Bot-Netz, das seit fast zehn Jahren aktiv ist und derzeit über 450 000 infizierte Rechner betreibt. Früher hat sich das Netz vor allem um den Vertrieb von GandCrab und anderer Malware gekümmert. Nun haben die kriminellen Macher mit Sextortion in den letzten fünf Monaten rund 100 000 Euro verdient – das sind 20 000 Euro je Monat.

https://research.checkpoint.com/in-the-footsteps-of-a-sextortion-campaign/

 

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Hacker

Cyberkriminelle leiten immer mehr Gehaltszahlungen um

Proofpoint sieht einen dramatischen Anstieg im Bereich des genannten Payroll-Diversion-Betrugs. Allein die bei der US-Bundespolizei gemeldeten Fälle stiegen zwischen Januar 2018 und Juni 2019 um 815 Prozent. Bei dieser Betrugsform handelt es sich um eine Form…
Schlüsselloch

Windows XP Quellcode wurde angeblich geleaked

Einigen Medienberichten zufolge zirkuliert derzeit der Quellcode von Microsofts Windows XP frei zugänglich im Internet. Den Quellen zufolge erschien das knapp 43 Gigabyte große Datenpaket zunächst auf 4chan und wird derzeit über Torrents im Internet…
Ransomware

Maze-Ransomware jetzt noch gefährlicher

Seit fast eineinhalb Jahren treibt die Ransomware Maze ihr Unwesen. Bereits im Mai warnte das Sicherheitsunternehmens Sophos in einem Bericht vor den Machenschaften der Cyberkriminellen. Diese begnügen sich nicht damit, die Daten ihrer Opfer zu verschlüsseln,…
RDP

Hacker: Täglich millionenfache RDP-Angriffe auf Home-Offices

Die Sicherheitsexperten von ESET schlagen Alarm: Seit dem Corona-bedingten Umzug in das Home-Office hat sich die Anzahl der täglichen Hacker-Angriffe auf Remote-Desktop-Verbindungen (RDP) im DACH-Raum mehr als verzehnfacht. Allein im Juni 2020 verzeichnete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!