VERANSTALTUNGEN

Developer Week 2018
25.06.18 - 28.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

IT kessel.18
11.07.18 - 11.07.18
In Reithaus Ludwigsburg

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

Tankstelle 352412666 700

Die Sicherheitsexperten von Kaspersky Lab haben im Rahmen einer Untersuchung eine Reihe unbekannter Schwachstellen in einer Steuereinheit gefunden, die von Tankstellen weltweit eingesetzt wird.

Die Sicherheitslücken betreffen ein Embedded-System, von dem derzeit über tausend Einheiten installiert und online sind. Über die Schwachstellen wären Hacker in der Lage, via Fernzugriff die Kontrolle über betroffene Systeme zu erlangen. Kaspersky Lab hat den Hersteller umgehend nach Entdeckung der Schwachstellen über die Gefahr informiert.

Ido Naor, Sicherheitsexperte bei Kaspersky Lab, fand eine solche Kontrolleinheit zusammen mit einem weiteren Forscher im Rahmen einer anderen, davon unabhängigen Untersuchung. In vielen Fällen wurde die Steuereinheit bereits vor mehr als einem Jahrzehnt in die Tankstellen integriert und ist seitdem mit dem Internet verbunden.

Die unter Linux laufende Steuereinheit arbeitet mit hohen Zugriffsrechten und weist eine Reihe von Schwachstellen auf, die sowohl das Gerät als auch verbundene Systeme angreifbar machen. Die Forscher waren beispielsweise in der Lage, Einstellungen innerhalb des Tankstellensystems einzusehen und zu konfigurieren. Angreifer, die den Anmeldebildschirm umgehen und Zugang zu den Hauptschnittstellen erhalten, wären imstande:

  • die Tanksysteme auszuschalten,
  • die Treibstoffpreise zu ändern,
  • Treibstofflecks zu verursachen,
  • Zahlungsterminals zu umgehen, um Geld zu stehlen (die Steuereinheit verbindet sich direkt mit dem Zahlungsterminal, so dass der Zahlungsverkehr gekapert werden kann),
  • Fahrzeugkennzeichen und Fahreridentitäten zu sammeln,
  • Code auf der Steuereinheit auszuführen
  • oder sich frei im Netzwerk der Tankstelle zu bewegen.

„Wenn es um vernetzte Geräte geht, konzentriert man sich gerne auf neue Dinge und vernachlässigt Produkte, die vor vielen Jahren installiert wurden und die das eigene Unternehmen für Cyberangriffe anfällig machen könnten“, so Ido Naor, Senior Security Researcher bei Kaspersky Lab. „Den potenziellen Schaden, der durch die Sabotage einer Tankstelle angerichtet werden könnte, möchte man sich gar nicht vorstellen. Daher haben wir unsere Funde dem Hersteller bereits mitgeteilt.“

Die Sicherheitslücken wurden auch an die Organisation MITRE gemeldet, weitere Untersuchungen laufen.

Kaspersky Lab empfiehlt Herstellern vernetzter IoT-Geräte, bereits bei der Produktentwicklung Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen und Altgeräte auf mögliche Sicherheitslücken zu überprüfen. Nutzer vernetzter Geräte sollten regelmäßig die Sicherheit der Geräte überprüfen und sich nicht auf die Werkseinstellungen verlassen.

Weitere Informationen im Kaspersky Blog.

GRID LIST
Fußball WM Pokal

Cyberbedrohung zur Fussball WM

Alle vier Jahre steht sie wieder an, die Fußball-Weltmeisterschaft und viele sind bereits…
Malware Hacker

Malware und kriminelles Netzwerk für Online-Werbebetrug identifiziert

Bitdefender hat einen für Werbebetrug entwickelte Malware entdeckt, die seit 2012 aktiv…
Karsten Glied

Botnetze: Gefährliche Sicherheitslücken in Routern offengelegt

Fälschlicherweise gehen viele davon aus, dass das Schließen von Sicherheitslücken Aufgabe…
Tb W190 H80 Crop Int C643b2c4d7af3e5bf9a53fb7d888e4a0

Jedes Unternehmen kann betroffen sein

Wie bekannt wurde, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie…
Tb W190 H80 Crop Int 97be3dc65976ed6114c76ebb824e349e

Zip Slip bedroht tausende Programmbibliotheken

Eine neue Sicherheitslücke ermöglicht es Hackern, Dateien in Archiven zu kompromittieren…
Hacker E-Mail Login

Identitätsdiebstahl über ehemalige E-Mail-Adressen

Haben Sie einen genauen Überblick darüber, wie viele E-Mail-Adressen auf Ihren Namen…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security