SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

EuroCIS 2018
27.02.18 - 01.03.18
In Düsseldorf, Messe Halle 9 und 10

BIG DATA Marketing Day
27.02.18 - 27.02.18
In Wien

AUTOMATE IT 2018
01.03.18 - 01.03.18
In Hamburg, Schwanenwik 38

DIGITAL FUTUREcongress
01.03.18 - 01.03.18
In Frankfurt, Messe

Prozessor CPU 565329322 700

Die Sicherheitslücken „Meltdown“ und „Spectre“ haben Anfang des Jahres für großes Aufsehen gesorgt. Das ist kein Wunder, schließlich handelt es sich um ein Sicherheitsproblem von bislang unbekanntem Ausmaß. 

Im Zuge der medialen Aufmerksamkeit hatten die verantwortlichen Chip-Hersteller, allen voran Intel, versprochen, schnellstmöglich entsprechende Sicherheits-Updates zu liefern. Das ist auch geschehen – das Ergebnis ist allerdings alles andere als optimal. Jetzt warnt Intel sogar davor, die zur Verfügung gestellten Updates überhaupt zu installieren, da es danach zu unerwarteten Problemen mit dem Rechner kommen könnte.

Für ein IT-Unternehmen ist das der Worst Case, zu dem es im Zusammenhang mit einer bekannt gewordenen Sicherheitslücke und deren Behebung kommen kann. Zum einen offenbart es die eigene Unfähigkeit, Probleme zügig und nachhaltig zu beheben und zum anderen verunsichert ein solcher Vorfall auch noch die Nutzer: Über Jahre versuchte man sie dazu zu bringen, Updates zeitnah und zuverlässig einzuspielen, um Probleme und Exploits zu beheben. Und nun die Botschaft: Bitte spielen Sie unsere Updates nicht auf, Ihr Computer wird danach langsam und läuft instabil. Das könnte bei vielen Menschen dazu führen, dass sie die automatischen Updates abschalten, weil sie abwarten wollen, ob das Update überhaupt funktioniert. Und am Ende wird es vergessen.

Bereits in der Vergangenheit gab es immer mal wieder Probleme mit Updates unterschiedlicher Anbieter. Im vergangenen November beispielsweise sorgte ein Microsoft-Patch für Ärger, da nach dem Aufspielen ein Systemstart bei einigen Rechnern unmöglich war. Und auch Apple ist vor Update-Fehlern nicht gefeit. Hier konnten viele Nutzer nach einem Update den Buchstaben „i“ nicht mehr eintippen, stattdessen wurde eine Zeichenfolge angezeigt. Solche Fälle sind sicherlich ärgerlich, sollten aber niemanden von der regelmäßigen Durchführung der ausgelieferten Updates abhalten, denn die Folgen eines Hackerangriffs können wesentlich gravierender sein als ein fehlendes i.

8com.de

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 55506f221ab84cba05d05865a12ffc34

Sicherheit in der „Smart City“ – worauf es ankommt

Technologien verändern unseren Alltag, das zeigt ein kurzer Blick auf die Kommunikation:…
Tb W190 H80 Crop Int 30fc4f90cd196143425331ec53049b63

Cyberkriminalität: "Den Menschen in den Mittelpunkt stellen"

Gemeinsam gegen Cyberkriminelle: Das Land Nordrhein-Westfalen intensiviert die…
Tb W190 H80 Crop Int 06f6eb4c29171a4441de1ba66103d83b

Cryptomining-Kampagne mit Jenkins Server entdeckt

Check Point Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), entdeckt riesige…
Cyber Attack

Wenn Angreifer Admin-Tools für Cyberattacken missbrauchen

Eine der schwierigsten Aufgaben bei der Suche nach versteckten Angreifern im Netzwerk…
Tb W190 H80 Crop Int 7c77460484978a4728239d15bea143e1

Malware über Zero-Day-Schwachstelle in Telegram

Die Sicherheitsexperten von Kaspersky Lab haben Angriffe aufgedeckt, die mittels einer…
Tb W190 H80 Crop Int 18b7ca49e8f858989fae8325fe356d18

PZChao: Spionage-Infrastruktur mit Cryptominer

Der Malware-Werkzeugkasten „PZChao“, verfügt über eine umfassende Infrastruktur zur…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security