Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

PM Forum 2017
24.10.17 - 25.10.17
In Nürnberg

PM Forum 2017
24.10.17 - 25.10.17
In Nürnberg

10. gfo-Jahreskongress
25.10.17 - 26.10.17
In Düsseldorf

Google Analytics Summit 2017
09.11.17 - 09.11.17
In Hamburg

Julian Totzek-HallhuberCyber-Kriminelle und Sicherheitsforscher finden ständig neue Wege, IoT-Geräte zu hacken. Julian Totzek-Hallhuber, Solutions Architect bei Veracode, erklärt im folgenden Statement, warum "Security by Design" für IoT-Geräte so wichtig ist.

Chinesische Forscher von der Zhejiang-Universität haben gerade erst einen neuen Weg gefunden, Sprachassistenten wie Siri, Alexa, Cortana und Google Now anzugreifen, ohne dass deren Besitzer es merken: per Ultraschall. Die so genannte DolphinAttack nutzt Frequenzen, die das menschliche Gehör nicht mehr wahrnehmen, die Mikrophone von Siri und Google Now hingegen schon.

Julian Totzek-Hallhuber, Solutions Architect bei Veracode:

"Experten haben bereits früh gewarnt, dass der Sicherheit bei der Entwicklung innovativer IoT-Geräte oberste Priorität eingeräumt werden muss. Geräte mit integrierter Spracherkennung und digitale Assistenten, wie Alexa oder Siri, müssen immer aktiv zuhören, um Sprachbefehle zu erkennen und ausführen zu können. Dieses „Zuhören“ eröffnet einen neuen Angriffsvektor: Audio-Wellen.

Je mehr Cyberkriminelle auf Schwachstellen wie DolphinAttack setzen, desto mehr Sicherheitsexperten werden auf diesem Feld tätig werden und die vorhandenen Schutzmaßnahmen weiterentwickeln. Hersteller, die einen „Security by Design“-Ansatz verfolgen und schnell auf neue Bedrohungen reagieren können, werden in Zukunft einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil haben.

Sicherheit sollte eine Grundvoraussetzung für digitale Assistenten sein, zumal ständige News über neue Schwachstellen und Hacks Nutzer abschrecken. Denn letztlich ist für sie der einfachste Schutz gegen eine solche Attacke, das Gerät einfach auszulassen – oder es gar nicht erst zu kaufen. Zweifel an der Sicherheit der Geräte können die Nutzerzufriedenheit und die Verkaufszahlen somit massiv schmälern. Allein das sollte für die Hersteller von IoT-Geräten ein ausreichender Grund sein, die Sicherheit ganz oben auf ihre Prioritätenliste zu setzen."

www.veracode.com
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 9fdb6e3de368c7c543cba1f46ef268c0

Sicherheit im Netz: Bleiben wir wachsam | Kommentar

Zahlreiche Cyberattacken zeigen uns, dass ein Zwischenfall katastrophale Folgen haben…
DDoS Bomben

Secondhand DDoS-Angriffe: Worauf Service Provider achten sollten

Immer mehr Unternehmen weltweit verlassen sich auf gehostete kritische Infrastrukturen…
Crime Scene

Wie kann ein Angriff auf IT-Systeme nachgewiesen werden?

Die Forschungsgruppen der Frankfurt UAS und der Hochschule Darmstadt entwickeln Methoden…
Bluetooth

Bluetooth-Schwachstelle Blueborne

Hersteller und Nutzer von Bluetooth-fähigen Geräten weltweit waren in Aufruhr, als…
Jürgen Jakob

Anti-Malware & E-Mail Security nach wie vor unverzichtbar | Statement

Im digitalen Zeitalter sind die Sicherheitsbedrohungen für IT-Systeme zahlreich und…
Smart House

Smarte Geräte: Schadprogramme und Defizite bei Privatsphäre

Ob smarte Lautsprecher, smarte Armbanduhren, Überwachungskameras oder das komplette Smart…
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet