Die verschiedenen Arten von Security Awareness Trainings

Schulung

Um Unternehmen vor Cyber-Bedrohungen zu schützen, ist es unerlässlich, Endnutzer zu schulen, damit sie Sicherheitsrisiken verstehen und begrenzen können. Während diese Schulungen traditionell aus jährlichen Diashow-gestützten Vorträgen bestanden, suchen viele Organisationen mittlerweile nach einer besseren Möglichkeit, ihre Angestellten zu schulen – und bessere reale Sicherheitsergebnisse zu erzielen.

Was sind die vier Arten von Sicherheitsschulungen?

Es gibt vier Haupttypen von Schulungen, die für das Verbessern der Security Awareness genutzt werden. Diese sind:

Anzeige
  • Schulung im Klassenzimmer
  • Cloud-Schulung
  • Video-Schulung
  • Simulationsgestütztes Sicherheitstraining

Schulungen im Klassenzimmer

Schulungen im Klassenzimmer oder in Form von Vorlesungen sind die gängigste Form der Sicherheitsschulung. Die meisten mittleren und großen Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter auf diese Weise in Bezug auf Cybersicherheitsrisiken und -prävention, und viele verwenden diese Methode schon seit Jahrzehnten.

Bei Sicherheitsschulungen im Klassenzimmer werden die Mitarbeiter in einen Besprechungsraum oder Hörsaal geführt, wo ein Mitglied des IT-Teams die Cybersicherheitsrisiken und die besten Verfahren zur Vermeidung von Sicherheitsvorfällen erläutert, wobei häufig eine Diashow verwendet wird. Diese Vorträge dauern oft eine oder sogar zwei Stunden und sind in der Regel dazu gedacht, in einer Sitzung so viel wie möglich über Cyberthemen zu erfahren.

NL Icon 1
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Cloud-Schulungen

Cloud-basierte Schulungen gibt es zwar schon seit einiger Zeit, aber erst in den letzten Jahren hat ihre Beliebtheit rapide zugenommen. 

Cloud-basierte Schulungen bestehen aus Online-Kursen, die die Endnutzer überall und zu jeder Zeit absolvieren können, wo es für sie am bequemsten ist, sei es auf ihrem Telefon oder Laptop oder beim Warten auf den Bus. Cloud-basierte Schulungen bestehen in der Regel aus einigen Folien mit Schulungsinhalten, die der Nutzer in seinem eigenen Tempo durchgehen kann, gefolgt von einer Reihe von Fragen, um den Nutzer zu testen und das Behalten des Lernmaterials zu verbessern.

Video-Schulung

Videos sind eine weitere Form der Schulung, die bei den Endnutzern sehr beliebt ist. Während folien- oder vortragsbasierte Inhalte oft trocken wirken und daher von den Endnutzern kaum beachtet werden, bieten Videos oft eine unterhaltsamere und ansprechendere Lernerfahrung, die die Sicherheitsergebnisse verbessert.

Videoschulungen können auf verschiedene Weise durchgeführt werden. Videos können in einem Besprechungsraum für die gesamte Belegschaft oder einen Teil der Belegschaft gleichzeitig gezeigt werden, oder sie können als Teil von Cloud-basierten Schulungsprogrammen verwendet werden, bei denen die Endnutzer die Videos ansehen können, wann und wo sie wollen.

Simulationsgestütztes Sicherheitstraining

Praktische oder simulationsbasierte Schulungen können eine völlig neue Perspektive für die Schulung von Endbenutzern bieten. Eine der größten Herausforderungen bei der Schulung von Benutzern besteht darin, dass sie oft einfach nicht glauben, dass sie gefährdet sind oder dass sie auf einen Betrug wie eine Phishing-E-Mail hereinfallen werden. Mit simulationsbasierten Schulungen kann jedoch sichergestellt werden, dass die Endbenutzer das Risiko, dem sie und dem Unternehmen durch Cyber-Bedrohungen ausgesetzt sind, wirklich erkennen.

Bei der simulierten Schulung des Sicherheitsbewusstseins werden simulierte Phishing-Nachrichten an Endbenutzer verschickt, in der Regel per E-Mail, um deren Reaktion zu testen. Wenn Führungskräfte die Simulation sorgfältig ausgearbeitet haben, stehen die Chancen gut, dass die Mehrheit Ihrer Endbenutzer auf die (gefälschte) Phishing-E-Mail hereinfallen wird. Sobald sie darauf aufmerksam gemacht wurden, dass es sich um eine Phishing-Simulation handelt, werden sie realisieren, wie leicht sie auf einen echten Betrug hereinfallen könnten.

Was ist die beste Methode zur Vermittlung von Sicherheitsbewusstsein?

Die Mischung macht’s. Die beste Methode zur Vermittlung von Sicherheitsbewusstsein besteht darin, die Vorteile der verschiedenen Ansätze zu nutzen. Zwar hat jedes Unternehmen andere Anforderungen, um seinen spezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden, doch die Kombination von Videos mit cloudbasierten Schulungen ermöglicht es den Nutzern, ansprechende Inhalte nach Belieben zu genießen, das Engagement zu maximieren und sicherzustellen, dass die Nutzer bei der Schulung aktiv dabei sind. 

Durch das Implementieren von Phishing-Simulationen können Unternehmen die Benutzer auf die potenziellen Cyber-Bedrohungen aufmerksam machen, denen sie ausgesetzt sind, und ihnen zeigen, wie leicht es ist, auf einen Betrug hereinzufallen. Dadurch werden sie eher bereit sein, an anderen Schulungen teilzunehmen, und sie können das reale Risiko, dem das Unternehmen durch Cyber-Bedrohungen ausgesetzt ist, besser einschätzen.

Micke Ahola

Micke Ahola

usecure -

Content & Communications Manager

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.