Anzeige

Google Chrome

Quelle: Alberto Garcia Guillen - Shutterstock.com

Die offizielle Ankündigung von Google Mitte Juni verrät nur wenige Details und ist eigentlich schon gepatcht - bei Verwendung der Version 91.0.4472.114 ist der Browser bereits aktualisiert und kann – laut Google – gefahrlos genutzt werden.

Es gibt jedoch zwei Probleme, die sich aus dieser Situation ergeben. Erstens liegt die Anzahl der Geräte, die den Google Chrome-Browser verwenden, bei etwa zwei Milliarden. Die Wahrscheinlichkeit, dass jedes einzelne dieser Geräte gepatcht wird, ist also gering. Je nachdem, wie die Lücke ausgenutzt werden kann, könnte es eine riesige Anzahl von Computern und anderen Geräten geben, die jederzeit mithilfe von Malware kompromittiert werden könnten.

Bei so genannten Zero Day-Exploits handelt bislang unbekannte Schwachstellen im Softwarecode, den Cyberkriminelle unbemerkt für ihre Aktivitäten ausnutzen können, wenn sie denn die Schwachstelle vor dem Hersteller entdeckt haben. Dies scheint laut Google bei dem aktuellen Fall so gewesen zu sein. Oftmals sind zu dem Zeitpunkt, an dem diese Schwachstellen bekannt werden, bereits Patches öffentlich verfügbar, um die Lücke zu schließen. Ohne die vollständigen Details des Zero Days zu kennen, könnte es sich um eine Schwachstelle handeln, die in der Praxis wenig bis gar keine Auswirkungen hat. Das meiste, was wir davon hören werden, ist der ursprüngliche Google-Blogbeitrag und Reaktionen auf den Vorfall.

Tatsächlich sollten sich Nutzer, die auch nur ein grundlegendes Maß an Cyberhygiene auf ihren Computern pflegen und diese regelmäßig auf neue Versionen patchen, mehr Gedanken darüber machen, was Google mit ihren Daten macht.

Thom Langford, Security Advocate bei SentinelOne, https://de.sentinelone.com/


Artikel zu diesem Thema

Hacker
Jun 24, 2021

Staatliche Akteure oder Cyberkriminelle: Die Grenzen verschwimmen

Ob Hacker, die von Regierungen unterstützt werden oder finanziell motivierte…
Google Chrome Leak
Apr 19, 2021

Zwei in einer Woche: Neue Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurde ein Proof-of-Concept (PoC)-Exploit für eine…
Exploit
Nov 05, 2020

Google veröffentlicht neuen Windows Zero Day Exploit

Sicherheitsforscher von Googles Project Zero haben eine neue Zero-Day-Sicherheitslücke im…

Weitere Artikel

Cybersecurity

Nahezu alle Unternehmen sind IT-Risiken ausgesetzt

SolarWinds, Anbieter von IT-Management-Software, präsentiert die Ergebnisse seines achten jährlichen IT-Trends-Reports. Der Report untersucht, wie Technikexperten das Risikomanagement und den Stand der Vorbereitungen zur Risikominderung in ihrem Unternehmen…
Schwachstelle

14 neue Sicherheitsschwachstellen in NicheStack gefunden

JFrog Security Research (ehemals Vdoo) und Forescout Research Labs haben im NicheStack insgesamt 14 Schwachstellen gefunden und offengelegt.

Cyberkriminalität nimmt zu – das Angebot und die Komplexität der Sicherheitsprodukte auch

Bei dem derzeitigen Boom von eHealth-Apps werden Bedenken rund um die Themen Sicherheit und Datenschutz immer lauter. Gerade bei Gesundheits-Apps, die über bestimmte Krankheiten informieren, Unterstützung bieten oder die Kommunikationsschnittstelle zwischen…
Cyberversicherung

Cyberangriffe mittels DDoS-Attacken gefährden Unternehmen

In Zeiten vor Corona waren die Schlagzeilen über Hackerangriffe in der Regel von Ransomware-Attacken gefüllt. In der öffentlichen Wahrnehmung galt die Verschlüsselung von Daten lange als die zentrale Waffe von Cyberkriminellen. In jüngster Vergangenheit…
Cyber Security

Extended Detection and Response - Wunsch und Wirklichkeit

Warum XDR und warum jetzt? Es gibt mittlerweile derart viele Sicherheitstools, dass selbst Experten kaum noch in der Lage sind, sie zu überblicken und zu verwalten.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.