Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

RoboterhandMit der grafischen Komplettlösung CorelDRAW Graphics Suite 2017 bietet Corel erstmals eine Anwendungs-Software, die Zeichnen durch künstliche Intelligenz unterstützt. Das neue Werkzeug heißt LiveSketch und nutzt ein neuronales Netz zur intelligenten Interpretation handgezeichneter Striche. 

Damit tritt die Technologie in den Hintergrund und schafft Raum für Kreativität. Weitere Highlights der CorelDRAW Graphics Suite 2017 sind Verbesserungen des Workflows und die Unterstützung neuester Technologien einschließlich von drucksensitiven Eingabemedien, Microsoft Surface Dial und Ultra HD 5K Monitoren. Sie glänzt durch Neuerungen, die sich im täglichen Einsatz rasch bemerkbar machen:

LiveSketch-Technologie

Die von Corel entwickelte und patentierte LiveSketch-Technologie nutzt die Leistung eines neuronalen Netzes, um ein natürliches Vektorzeichenerlebnis auf drucksensitiven Endgeräten zu ermöglichen. Das neue Werkzeug erkennt verschiedene Zeichenstile, interpretiert diese und ermöglicht es Anwendern so auf natürliche Weise Vektorgrafiken zu zeichnen. Damit entfällt das zeitaufwändige Auf-Papier-Zeichnen, Einscannen und Vektorisieren, da Designs von Anfang an am Bildschirm entworfen werden können.

Optimierungen für Eingabestifte

Die CorelDRAW Graphics Suite 2017 erleichtert durch eine optimierte Eingabestift-Unterstützung natürlicheres Zeichnen und Malen. Neben dem Stiftdruck setzen CorelDRAW und PHOTO-PAINT auch die Neigung und Drehbewegung des Eingabestiftes feinfühlig um. PHOTO-PAINT unterstützt nun Stifte und Pinsel für natürliches Malen und Zeichnen auf Eingabegeräten wie den Tablets von WACOM oder von Microsoft Surface.

Optimierte Knoten, Ziehpunkte und Vektorvorschauen

Die neu gestalteten Knoten und Ziehpunkte können nun schneller und intuitiver gehandhabt werden. Jedem Knoten ist eine eindeutige Form zugewiesen, damit Anwender sofort erkennen, ob es sich um einen spitzen, geglätteten oder symmetrischen Knoten handelt. Neu sind auch die Farbanpassungsoptionen für die Vorschau und die Bearbeitung der Kurven. Farben für die Knoten, Ziehpunkte und Vorschauen sind einstellbar und heben sich klar von den darunterliegenden Farben ab. Deutlich zu sehende interaktive Regler vereinfachen die Arbeit mit Objektfüllungen, Transparenzen, Überblendungen, Extrusionen, hinterlegten Schatten und Umrissen.

Eigener Tablet-Modus

Der Tablet-Modus ermöglicht es, per Fingerdruck oder Eingabestift Skizzen zu erstellen und Anpassungen vorzunehmen. Um die Größe des Zeichenfensters optimal zu nutzen, erscheinen im neuen Touch-Arbeitsbereich nur die am häufigsten genutzten Hilfsmittel und Befehle. CorelDRAW und PHOTO-PAINT schalten automatisch in den Touch-Modus, sobald mit einem 2-in-1-Gerät als Tablet gearbeitet wird.

Import von Arbeitsumgebungen aus früheren Programmversionen

Die CorelDRAW Graphics Suite bietet einzigartige Möglichkeiten, die Oberfläche einschließlich der Tastaturkürzel individuell anzupassen. E ist möglich, auch Arbeitsbereiche aus Versionen seit X6 zu importieren.

Gérard Métrailler, Vice President Global Products bei Corel: „Bei der Erstellung von Vektorgrafiken kam bisher der organische und intuitive Aspekt zu kurz. Niemand konnte sehen, wie sich die Skizzen entwickeln. Deshalb hat Corel LiveSketch entwickelt. Das revolutionäre Tool basiert auf den neuesten Technologien in den Bereichen künstliche Intelligenz und neuronale Netze. Es ermöglicht zum ersten Mal Vektordesign, das so intuitiv ist wie Stift und Papier!“

Preise und Verfügbarkeit

Die CorelDRAW Graphics Suite 2017 ist in 14 Sprachen ab dem 11. April 2017 auf www.coreldraw.com verfügbar. Der Versand der Versionen in Boxen erfolgt ab dem 18. April 2017. Die Vollversion kostet 699 Euro, das Upgrade 349 Euro. Alle Vorversionen (außer Academic, NFR und OEM) berechtigen zum Upgrade. Die CorelDRAW Graphics Suite X8 erlaubt den Bezug einer nochmals vergünstigten Upgrade-Version. Ein Jahresabonnement kostet 239,40 Euro, die Jahresgebühr für das Upgrade-Programm 119,40 Euro. Für Unternehmen und Bildungseinrichtungen sind Mengenlizenzen verfügbar. (Alle Preise inkl. MwSt.)

GRID LIST
Legacy-System

So werden Legacy-Systeme performanter, agiler und effizienter

Es gibt viele gute Gründe, von relationalen Legacy- auf New-Technology-Datenbanken zu…
Programmieren

Zukunftsinvestition: DataOps-Plattform

Langsam, aber sicher ist DataOps kein Fremdwort mehr. Immer mehr Tools und Lösungen…
Programmieren Brille

Falsche Vorurteile über Refactoring

Refactoring ist eine wirkungsvolle Methode zur Optimierung von Anwendungen. Indem beim…
Open Source

Zehn Vorteile von Open-Source-Software im Unternehmen

Open-Source-Software hat langsam aber sicher das Unternehmensumfeld erobert, sodass…
Legacy Software

Techniken für die iterative Evolution von Softwarearchitekturen

Die Modernisierung von Altsoftware stellt viele Unternehmen vor große Probleme. Die…
Myths

5 Mythen zu Gebrauchtsoftware

Der Handel mit gebrauchter Software ist nicht neu. Aber immer noch muss die…