IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

SparschweinUm große IT-Projekte besser planbar zu machen und finanzielle Fehleinschätzungen zu verhindern, hat die ProArchCon GmbH vor wenigen Monaten ein neues Release ihrer Web-Anwendung Perspective Estimation auf den Markt gebracht. Das Tool kalkuliert den finanziellen Aufwand von Softwaretests mithilfe einer detaillierten Schätzmethodologie auf Basis von vordefinierten Quality Standards.

Leistungsfähige IT-Landschaften brauchen eine präzise Planung. Doch gerade die Aufwandschätzung für größere IT-Projekte mit umfassenden Softwaretests stellt Unternehmen oftmals vor eine Herausforderung: Die Schätzungen des finanziellen Aufwands basieren zum Großteil auf Erfahrung und Bauchgefühl einzelner Experten und liegen in der Praxis oft weit neben der tatsächlich benötigten Investitionssumme. „Ob der Betrag nun zu hoch oder zu niedrig geschätzt wurde – Fehlschätzungen sind immer teuer. Ist die Summe zu hoch, fehlt das Geld an anderer Stelle im Unternehmen, ist der Schätzbetrag zu niedrig, muss Geld von anderen Projekten abgezweigt werden. Im schlimmsten Fall folgt sogar ein Projektstopp“, warnt Thomas Allen, Geschäftsführer der nordrhein-westfälischen IT-Beratung ProArchCon.

Realistische Aufwandschätzung aller Testfälle

Um Softwaretestungen besser kalkulieren zu können, hat die ProArchCon GmbH im vergangenen Jahr ein Tool entwickelt, das eine realistische Aufwandschätzung bei vollkommener Nachvollziehbarkeit aller Testfälle ermöglicht: Mit Perspective Estimation, einer webbasierten Software Anwendung, bietet sich Unternehmen ein deutlich größerer Entscheidungsspielraum, um ihr Budget exakt nach ihren Bedürfnissen zu verplanen. Das Tool, das in seinem nunmehr zweiten Release bereits seit November letzten Jahres auf dem Markt Erfolg hat, liefert eine detaillierte Schätzmethodologie, mit der sich Testfälle bis auf 15 Minuten genau schätzen und unnötige Tests vermieden werden können. Sogar Risiko- und Uplift können testfallgenau geschätzt werden.

Die Arbeit mit Perspective Estimation ist einfach: Zunächst definieren die Unternehmensverantwortlichen so genannte Quality Statements, exakte Funktionsversprechen, die durch eine Verbesserung der IT-Landschaft erreicht werden sollen. Erstellen die IT-Experten dann ein konkretes Testprojekt, wählen sie die jeweiligen Quality Statements aus, die damit abgesichert werden sollen. Perspective Estimation kalkuliert nun den Aufwand dieses Testprojekts – klar nachvollziehbar und flexibel: „Ist der errechnete Aufwand zu hoch, lassen sich mit unserem Tool beliebig viele Alternativschätzungen erstellen, indem unwichtigere Quality Statements oder einzelne Testfälle aus bestimmten Quality Statements ausgelassen werden“, erläutert ProArchCon-Geschäftsführer Thomas Allen die Einsatzmöglichkeiten von Perspective Estimation.

Dabei kann auch das Tool selbst bequem an die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens angepasst werden. Zum Beispiel bestimmt der Kunde selbst, ob Perspective Estimation auf seinem eigenen Server installiert wird oder auf dem Server von ProArchCon laufen soll. Durch das Erstellen von Bibliotheken und Helpfiles ist außerdem die Möglichkeit gegeben, die unternehmenseigene Terminologie in das Tool einzupflegen und es optimal in die unternehmensinternen Schätzprozesse einbinden. „Mit Perspective Estimation bieten wir Unternehmen gleich welcher Größe eine sinnvolle Hilfestellung, um aufwändige IT-Projekte im Vorwege detailliert zu planen, das wirtschaftliche Risiko zu senken und den Projekterfolg zu steigern“, resümiert Thomas Allen.

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet