Die richtige Versicherung als IT-Freelancer finden

programmierer

Das Leben und Arbeiten als IT-Freelancer bietet viele Freiheiten. Flexibilität und Unabhängigkeit gehören für viele Freelancer zu den wichtigsten Argumenten dieses Jobs. Der Gedanke, sich seine Kunden selbst auszusuchen und nur die Jobs anzunehmen, die Spaß machen und eine gute Vergütung versprechen, klingt dazu sehr attraktiv.

Das ortsungebundene Arbeiten als IT-Freelancer ist da natürlich ein weiterer Vorteil. Während einige ihren Job hauptberuflich machen, ist das Freelancer-Dasein nur ein zweites Standbein für andere – vielleicht mit dem Wunsch, später einmal komplett davon leben zu können.

Anzeige

Doch Selbstständigkeit bedeutet auch harte Arbeit und Durchhaltevermögen. Dazu kommt, dass man als Selbstständiger von der Sozialversicherungspflicht befreit ist: Während man als Angestellter zwingend in die Kranken- und Pflegeversicherung, sowie in die Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung einzahlen muss, sind Selbstständige nur beschränkt versicherungspflichtig: Pflicht sind lediglich eine Kranken- und eine Pflegeversicherung. Allerdings ist einem Selbstständigen die Entscheidung zwischen der gesetzlichen und einer privaten Krankenversicherung freigestellt.

Gesetzlich oder privat krankenversichern als Freelancer?

Als Angestellter genießt man den Vorteil, die Krankenkassenbeiträge mit seinem Arbeitgeber zu teilen. Als Selbstständiger fällt dieser Vorteil weg. Da die Beiträge in die Krankenversicherung am Einkommen gemessen werden, kann es durchaus sinnvoll sein, auch als Selbstständiger in der gesetzlichen Krankenkasse zu bleiben. Steigen deine monatlichen Einnahmen allerdings, ist es sinnvoll, über einen Wechsel in die private Krankenversicherung nachzudenken. Die Beiträge orientierten sich hier nicht am Einkommen, sondern an den vereinbarten Leistungen. Vor allem als junger und gesunder Mensch ohne Vorerkrankungen ist es sehr wahrscheinlich, vergleichsweise günstige Konditionen und Angebote von den privaten Versicherern zu erhalten. Auf diese Weise kann daher viel Geld gespart werden!

Absichern gegen Berufsunfähigkeit?

Nur weil der Arbeitsplatz am Schreibtisch hinter einem Monitor ist, bedeutet das außerdem nicht, dass man nicht berufsunfähig werden kann. Tatsächlich ist es sogar so, dass die häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit nicht körperliche Gebrechen sind, sondern psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Burnouts. Zu den typischen „Büro-Krankheiten“ gehört außerdem die Sehnenscheidenentzündung. Auch sie kann ein Grund für einen langfristigen Arbeitsausfall sein. Doch was bedeutet das für Freelancer und Selbstständige? Ist man für mindestens sechs Monate nicht in der Lage bis zu 50% seiner beruflichen Tätigkeit auszuführen, gilt man als berufsunfähig. Während viele Angestellte in diesem Fall von der staatlichen Erwerbsminderungsrente profitieren, welche zwar auch bei weitem nicht ausreicht, haben Selbstständige keine Aussicht auf Unterstützung. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher für Freelancer umso wichtiger.

Was ist mit der Altersvorsorge?

Mittlerweile ist den meisten klar: Als Freelancer ist man nicht nur selbst für seinen Verdienst verantwortlich, sondern auch für seine Versicherungssituation.  Da die gesetzliche Rente für Selbstständige wegfällt, sollten sich Betroffene unbedingt Gedanken über eine private Altersvorsorge machen. Die Rürup-Rente und die Riester-Rente stellen beispielsweise Formen der Altersvorsorge dar, die vom Staat gefördert sind. Besonders die private Rentenversicherung ist in Zeiten niedriger Zinsen attraktiver geworden – speziell die fondsgebundene Rentenversicherung. Sie basiert auf einem Fondssparplan mit ETFs (Exchange Traded Funds) und ist vor allem sinnvoll für lange Anlagezeiträume. So können junge Freelancer im Alter höhere Renditen erwarten – besonders durch den Zinseszinseffekt.

Es lohnt sich daher, sich als frisch gebackener Freelancer über mögliche Versicherungen und Formen der Altersvorsorge zu informieren – Ansonsten kann es im schlimmsten Fall sehr teuer und existenzbedrohend werden und der Traum Freelancer zu sein löst sich in Luft auf!

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.