Anzeige

Mitarbeiterüberwachung

Eine neue Studie von der Such- und Vergleichsplattform für Unternehmenssoftware, GetApp, untersucht den Einsatz und die Akzeptanz von Überwachungssoftware in KMU in Deutschland. In der Krise und mit der einhergehenden Telearbeit hat sich die Nutzung solcher Tools verdoppelt.

5 Schlüsselstatistiken aus der Mai-Umfrage unter 1.105 Mitarbeitern:

  • 21 % arbeiten in einem Unternehmen, das Tools zur Mitarbeiterüberwachung einsetzt.
  • 11 % sagen, dass diese Überwachung seit der Krise begonnen hat – ein Trend, der der Telearbeit zugeschrieben werden kann.
  • 63 % der überwachten Mitarbeiter haben sich unter Druck gesetzt gefühlt, der Überwachung zuzustimmen.
  • In Unternehmen ohne Mitarbeiterüberwachung wäre die Einführung solcher Maßnahmen für 30 % der Mitarbeiter ein Grund das Unternehmen zu wechseln.
  • Der Einsatz von MA-Monitoring Software führt bei 45 % aller Befragten dazu, dass sie sich weniger motiviert bei der Arbeit fühlen und verursacht bei 55 %, dass sich ihre Arbeitsmoral verschlechtert.

 

Quelle: Studie zur Mitarbeiterüberwachung in Deutschland 2021, GetApp

 

Die wahrgenommenen Vorteile der Mitarbeiterüberwachung

Überwachungsmaßnahmen können Mitarbeiter vor Fehlern, Überstunden bzw. fehlender Anerkennung schützen. Unter allen befragten Mitarbeitern wurden die folgenden Aspekte als die größten Vorteile der Mitarbeiterüberwachung angegeben:

  • Arbeitgeber haben einen besseren Einblick in den täglichen Geschäftsbetrieb (39 %)
  • Fehler können erkannt werden, bevor sie schwerwiegend werden (39 %)
  • Die Mitarbeiter haben einen Nachweis für ihre getätigte Arbeit (36 %)
  • Arbeitgeber haben einen besseren Überblick darüber, wer besonders viel oder wenig Arbeit leistet (34 %)
  • Arbeitgeber können sicherstellen, dass Angestellte nie unterbezahlt werden z. B. weil sie viele Überstunden leisten (31 %)

 

Die Einstellung zu Überwachungstools ist überwiegend negativ

Die Mehrheit der Angestellten (62 %) findet, Mitarbeiterüberwachungs-Tools wirken sich negativ auf das Unternehmen aus.

Dies sind die fünf größten Bedenken zur Mitarbeiterüberwachung:

  • Eindringen in die Privatsphäre (58 %)
  • Negative Auswirkungen auf das Vertrauen (54 %)
  • Mehr Stress für das Personal (44 %)
  • Negative Auswirkungen auf die Arbeitsmoral (42 %)
  • Bedenken bezüglich Datenschutzregeln (41 %)

 

Quelle: Studie zur Mitarbeiterüberwachung in Deutschland 2021, GetApp

 

Mitarbeiter haben geringes Vertrauen in das eigene Unternehmen

Ganze 47 % der Mitarbeiter trauen ihrem Unternehmen zu, gegen Gesetze zu verstoßen, um Angestellte am Arbeitsplatz zu überwachen.

 

Quelle: Studie zur Mitarbeiterüberwachung in Deutschland 2021, GetApp

 

Arbeitgeber erleben durch die Krise vermehrt Druck, ihr Personal im Home-Office zu kontrollieren. Das ist jedoch gar nicht notwendig: 86 % der im Home-Office arbeitenden Angestellten geben an zu Hause produktiver (32 %) oder gleich produktiv (55 %) wie im Büro zu arbeiten. Lediglich 13 % geben an, zu Hause weniger produktiv zu sein.

Für diese Umfrage befragte GetApp 1105 Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigte aus Deutschland, darunter 396 Führungskräfte. Die Umfrage wurde im Mai 2021 durchgeführt. Die Befragten sind über 18 Jahre alt und kommen aus Unternehmen mit 2 bis 250 Mitarbeitern aus verschiedenen Branchen.

GetApp ist ein Such- und Vergleichsportal, die kleinen und mittelständischen Unternehmen hilft, die richtige Softwareauswahl zu treffen. GetApp unterstützt KMU mit maßgeschneiderten, datengesteuerten Empfehlungen und Erkenntnissen, die sie für ihre Software-Kaufentscheidungen benötigen.

www.getapp.de


Artikel zu diesem Thema

Remote Arbeit
Jun 22, 2021

Bis Ende 2021 werden 51 Prozent mobil arbeiten

Laut Gartner werden bis Ende 2021 voraussichtlich 51 % aller Wissensarbeiter weltweit aus…
Büro
Mai 09, 2021

Zurück ins Büro: Die sichere Rückkehr muss geplant werden

Trotz der voranschreitenden Impfkampagne gegen COVID-19, ist die Rückkehr ins Büro noch…

Weitere Artikel

Human Resource

In einer Welt im Wandel: Die Schlüsselrolle der Personalentwicklung

Unsere Geschäfts- und Arbeitswelt verändert sich rasant. Die durch die globale Gesundheitskrise beschleunigte digitale Transformation hat die Dynamik von Unternehmensmodellen über alle Branchen hinweg zusätzlich beeinflusst. Aufgrund dieses rasanten Wandels…
Home Office

Mit Homeoffice und Co. für die Zukunft gewappnet

Weiter daheim? Nachdem die Homeoffice-Pflicht zum 1. Juli offiziell endete, füllen sich langsam die Büroräume wieder in den Unternehmen. Ob überhaupt und wie lange weiterhin von zu Hause aus gearbeitet werden darf, hängt aktuell ausschließlich vom Wohlwollen…
Home Office

Wie sich die neue Art des Arbeitens langfristig etablieren kann

Zusammenarbeit mit digitalen Tools und neue Prozesse in unternehmensrelevanten Bereichen: Seit der Pandemie hat eine neue Ära des Arbeitens begonnen, und Unternehmen und Mitarbeiter*innen erleben ganz konkret die Vorteile, aber auch die Herausforderungen der…
Entwickler

Die richtigen IT-Experten finden und gewinnbringend einsetzen

Seit vielen Jahren zählt der Markt für IT-Freiberufler zu den wachstumsstärksten der deutschen Wirtschaft. Kein Wunder, denn der Fachkräftemangel auf der einen und die Vorgabe nach immer schnelleren Umsetzungsgeschwindigkeiten auf der anderen Seite, machen…
Büro

So gelingt das Reboarding vom Home Office an den Arbeitsplatz

Der schnelle Wechsel ins Home Office beeinflusste Leistung und Selbstbewusstsein vieler Angestellter. Später wurden die Angestellten aus der mobilen Arbeit zurückgelockt und es zeigt sich: "back to office" erfordert viel Sensibilität für die Kollegen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.