Anzeige

Mitarbeiter-Team

Persönlichkeits-Assessments sind bei der Förderung von Diversitäts- und Integrationszielen für Unternehmen von zentraler Bedeutung und können genutzt werden, um Führungskräfte auszuwählen, die bei ihren Entscheidungen Vielfalt und Teilhabe* fördern.

Dies ist das Ergebnis aktueller Untersuchungen von Hogan Assessments, die eine starke positive Korrelation zwischen bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen und dem Führungsverhalten zur Förderung von Vielfalt und Integration feststellen.

Zahlreiche Studien belegen, dass Unternehmen mit einem höheren Grad an Geschlechtervielfalt Unternehmen mit geringem Frauenanteil an Leistung übertreffen. Aber: Laut einer Studie des deutschen Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY werden nur 5 börsennotierte Unternehmen in Deutschland von einer weiblichen CEO geführt, und auch in anderen Managementpositionen sind Frauen stark unterrepräsentiert.

Diversität erkennt die verschiedenen Arten an, in denen Menschen sich voneinander unterscheiden, z. B. sozialer, kultureller und ethnischer Herkunft, Alter, Religion und/oder Geschlecht. Teilhabe umfasst den Aufbau und die Entwicklung einer Unternehmenskultur, in der diese Unterschiede positiv betrachtet werden und in der Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund willkommen geheißen und gleich behandelt werden. Dies spiegelt sich in der Kultur und Entscheidungsfindung des Unternehmens wider, etwa in gleicher Bezahlung, einbeziehender Führung und Chancengleichheit. 

Wie kann ein Persönlichkeits-Assessment Diversität und Integration fördern?

Laut Hogan fördert die Einbindung eines fundierten Persönlichkeits-Assessments im Rekrutierungsprozess Fairness bei der Auswahl, und führt zu einer größeren Vielfalt innerhalb der Organisation. Persönlichkeits-Assessments sind ein belastbarer Prädiktor für die Arbeitsleistung und unterscheiden nicht zwischen verschiedenen Bevölkerungsteilgruppen. Dies bedeutet, dass Unternehmen die geeignetsten Personen für eine Position ermitteln können, ohne dabei eine Gruppe oder ein Geschlecht zu diskriminieren. 

Während Persönlichkeits-Assessments dazu beitragen, die Vielfalt und Teilhabe durch eine unvoreingenommene Rekrutierung aller Hierarchieebenen zu erhöhen, zeigen jüngste Erkenntnisse, dass sie auch genutzt werden können, um bei der Auswahl von Führungskräften Diversitäts- und Integrationsziele auf der höchsten Ebene eines Unternehmens zu fördern.

Durch die Analyse von Persönlichkeitsdaten und -aspekten aus dem Hogan Personality Inventory von mehr als 5000 Personen, entdeckten die Forscher, dass Führungskräfte mit hohen Werten in den Bereichen Ausgeglichenheit, Einfühlungsvermögen, Besonnenheit und Selbstlosigkeit positive Beziehungen zu Verhaltensweisen aufweisen, die Diversität und Integration fördern. Solche Führungskräfte erhalten hohe Bewertungen in der Mitarbeiterführung, weil sie u. a. Diskriminierung und Vorurteilen entgegenwirken, das besondere Potenzial jedes Einzelnen anerkennen, abweichende Meinungen respektieren und andere unabhängig von Ethnizität, Geschlecht, Aussehen, Religion und Überzeugungen mit Respekt behandeln.

Die Vorteile von Diversität und Integration

Unternehmen, die Vielfalt und Teilhabe fördern und eine einbeziehende Führung unter Beweis stellen, erleben viele Vorteile. Der McKinsey Diversity Wins Report ergab 2019, dass Unternehmen, in denen mehr als 30 % der Führungskräfte Frauen sind, tendenziell bessere Leistungen erbringen als Unternehmen mit geringerem Frauenanteil. Weiter besagt der Report, dass Unternehmen, die in Bezug auf den Frauenanteil im obersten Quartil angesiedelt sind, profitabler sind als Unternehmen im vierten Quartil. Darüber hinaus ergab eine aktuelle Umfrage von Intel, dass mehr als die Hälfte der 18- bis 24-Jährigen und der 25- bis 35-Jährigen zögern würden, eine Stelle in einem  Unternehmen anzunehmen, dessen Geschäftsleitung einen Mangel an Vielfalt aufweist.

Dazu Dr. Kimberly Nei, Director of Talent Analytics: „Es ist wichtig, dass Unternehmen Diversität und Integration Priorität einräumen, und zwar nicht nur der Gerechtigkeit und Finanzleistung wegen, sondern auch, um besonders fähige Mitarbeitende zu gewinnen, zu fördern und zu halten. Es reicht im heutigen Geschäftsumfeld nicht länger aus, mit Diversitätsrichtlinien, Auszeichnungen und Schulungen Lippenbekenntnisse zur Vielfalt und Teilhabe abzulegen.

*unter Vielfalt und Teilhabe versteht Hogan Assessments das aus den USA kommenden Konzept der „Diversity and Integration“, welches durch ihre vielen Vorteile in deutschen Unternehmen Einfluss bekommen hat. Das Konzept zielt auf die Anerkennung und Wertschätzung aller Beteiligten ab und erlaubt eine facettenreiche Mischung von Menschen, um sich zu einem hochleistungsfähigen Team zu ergänzen.

www.hoganassessments.eu/de/


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Businessman
Sep 10, 2020

Inkompetentes Management?

Der heutige Status der Führungskräfte-Entwicklung ist ernüchternd. Laut einer…
Mitarbeiterführung
Jul 23, 2020

Die Zukunft der Mitarbeiterführung: KI und digitalisierte Coaching-Tools

„Bitte ein Bot!“ Gerade in Umbruchzeiten wie diesen sucht die Belegschaft nicht nur einen…
Business Menschen
Jun 28, 2020

CEO und Unternehmen: Als Persönlichkeit und Marke Vorbild sein

Krisen trennen die Spreu vom Weizen. Das ist so, ob wir es wollen oder nicht. Während…

Weitere Artikel

E-Learning

E-Teaching: Kamera an, Ton an und bitte!

Wer seinen Stoff beherrscht, kann ihn auch online vortragen. – So dachten viele ... bis sie es versucht haben. Tatsächlich lassen sich viele Methoden und Konzepte, die in Präsenzveranstaltungen sehr gut funktionieren, nur sehr bedingt auf digitale Formate…
Programmiererin

Programmieren? Definitiv Frauensache!

Können Frauen coden? Die Frage danach sollte eigentlich kein Thema mehr sein. „Sollte“ betone ich, nachdem ich vor kurzem heftige Kritik für einen Beitrag zur Zukunft von C# einstecken musste. Fachlich kann man wegen Programmiersprachen natürlich…
Trends 2021

New Normal: Das bleibt von 2020 – und so arbeiten wir 2021

2020 war ein einschneidendes Jahr. Die Pandemie hat Unternehmen in allen Branchen dazu veranlasst, ihre digitalen Strategien über Nacht komplett zu überdenken. Und schon wieder ist eine Veränderung am Horizont sichtbar: Es besteht berechtigte Hoffnung auf…
Rethink

In VUCA-Zeiten anders führen in IT-Projekten – ja, aber wer genau und wie?

An hilfreichen Konzepten und plausiblen Schlagworten zum Führen in der agil-digitalen Projekt-Welt fehlts nicht – eine Präzisierung der Anforderungen und darauf bezogene Vorschläge zur reflektierten Verhaltensänderung ist dringend nötig.
Projektmanagement

Digitale Assistenten: Die Revolution im Projektmanagement

Laut einer Umfrage des Project Management Institute aus dem Jahre 2018 scheitern 21 % aller Projekte aufgrund begrenzter oder angespannter Ressourcen. Doch die notwendigen Anwendungen und Schritte zur Digitalisierung in den Fachabteilungen sind für viele…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!