Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ELO Solution Day München
27.03.19 - 27.03.19
In Messe München

Hannover Messe 2019
01.04.19 - 05.04.19
In Hannover

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

ACMP Competence Days München
10.04.19 - 10.04.19
In Jochen Schweizer Arena GmbH, Taufkirchen bei München

Mendix World
16.04.19 - 17.04.19
In Rotterdam Ahoy Conference Centre

Anzeige

Anzeige

Leitfaden ERPAls Entscheidungshilfe für die Auswahl einer geeigneten Unternehmenssoftware bietet abas einen neuen Leitfaden für Automotive-Unternehmen zum kostenlosen Download.

Ein gutes ERP-System, speziell auf die Zulieferer aus der Automobilbranche zugeschnitten, bietet mehr Sicherheit und Transparenz, zudem steigert es die Effizienz enorm. Deshalb reicht eine ERP-Lösung, die nur für das Produktionsumfeld entwickelt wurde und die besonderen Anforderungen einer Hochleistungslogistik nicht berücksichtigt, nicht aus. Sie muss die Normen und Geschäftsprozesse beherrschen, ob Electronic Data Interchange (EDI), Sonderprozesse wie das „Neue Logistik Konzept“ (NLK) von VW und Audi oder die „Perlenkette“* von Audi. Die „Perlenkette“ bezeichnet einen Logistikprozess, der im Gegensatz zur Just-in-Time-Produktion mehrere Tage im Voraus die Reihenfolge der Fahrzeugproduktion festlegt. Diese Vorgehensweise erlaubt dem Hersteller und den Lieferanten eine exaktere Planung und damit kleinere Lager.

Schnelle Anpassung an Neuerungen

Die Automotive-Zulieferer sind heute ein essentielles Element der „verteilten Produktion“. Infolgedessen muss es eine ERP-Software ermöglichen, die Produktion in allen Werken zentral zu steuern und den reibungslosen Datenaustausch zwischen den Fertigungsorten sicherzustellen. Allerdings muss ein ERP-System mehr können als Prozesse umzusetzen und zu kontrollieren. Denn die Autozulieferer stehen unter einem permanenten Druck: Ob ständige Lieferbereitschaft, Preisreduzierungen oder neue Datenflusskontrollen – ein ERP-System für die Auto-Zulieferer muss sich schnell an Neuerungen anpassen lassen.

Preisanpassungen in der Branche werden von den Zulieferern über die Wertschöpfungskette kompensiert. Dies setzt ein hohes Maß an innerbetrieblicher Transparenz voraus. Unternehmenskennzahlen, die PPM-Werte, die eigene Lieferantenbewertung – ein für die Automotive-Branche geeignetes ERP-System informiert darüber. Eine ERP-Lösung für Auto-Zulieferer antwortet in Echtzeit auf Fragen zur Abrufsituation, der Abnahme von vereinbarten Mengen und zur Qualität der Abrufe. So kann beispielsweise der Entscheider schnell herausfinden, ob Lieferabrufe als Feinabrufe zweckentfremdet wurden.

Der neue Leitfaden „ERP-Auswahl für mittelständische Automotive-Unternehmen“ von abas bietet Hilfestellung bei der Suche nach dem geeigneten ERP-System und kann hier kostenlos bezogen werden:
 



 

GRID LIST
CRM

Must-haves eines zukunftsfähigen CRM-Systems

Bei Softwarelösungen für ihre Kundenservices haben Unternehmen die Qual der Wahl.…
Brexit

Nachgefragt: Was kommt nach einem harten Brexit?

Am 29. März 2019 um Mitternacht erlischt nach aktuellem Stand die Mitgliedschaft…
Zahnräder und Schriftzug ERP

Die Besonderheiten einer ERP-Lösung im Maschinen- und Anlagebau

Die Kunden aus dem Anlagen- und Maschinenbau kommen aus diversen Industriebereichen und…