Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

E-Commerce

PAYMILL, Anbieter für Online-Zahlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, gibt Online-Händlern konkrete Hinweise, wie sie sich vor Betrug beim E-Commerce schützen können.

Für Online-Händler ist es besonders wichtig zu wissen, wie sich Online-Betrug in den letzten Jahren verändert hat und welche Maßnahmen zur Betrugsprävention genutzt werden können. Der Schaden durch Online-Betrug ist gewaltig. 2,2 Milliarden Euro allein in Deutschland gingen im Jahr 2017 laut Bundeskriminalamt durch Online-Betrug verloren. 84 Prozent aller Online-Händler in Deutschland gaben laut dem Statistik-Portal Statista an, schon bereits mit Betrug oder Betrugsversuchen konfrontiert worden zu sein. Und das Problem wird jedes Jahr schlimmer. Die größten Probleme im Online-Handel sind Identitätsdiebstahl, betrügerische Rückforderungen, Missbrauch von Chargeback-Angeboten, Phishing oder Raub.

Wie können sich Online-Händler nun vor diesen Gefahren schützen?

In vielen Fällen können Online-Händler Betrug durch persönliches Eingreifen, gemischt mit technologischer Unterstützung, vermeiden. Eine sinnvolle Maßnahme ist das Einbinden der innovativen Software-Lösung 3-D secure von PAYMILL in ihren Warenkorb. Mit diesem Sicherheitsprotokoll können Online-Händler sicherstellen, dass der Käufer auch tatsächlich der Inhaber der Kreditkarte von MasterCard oder Visa ist. Zusätzlich sollten Onlineshop-Betreiber stets Sorgfalt und Vorsicht walten lassen. Warnsignale für möglichen Betrug sind sehr große Bestellungen, Adressänderungen nach der Bestellung oder sehr viele Bestellungen von derselben Adresse in einem kurzen Zeitraum.

Wenn eine Transaktion verdächtig erscheint, sollte der Kunde telefonisch kontaktiert sowie E-Mail- und IP-Adresse überprüft werden. Gegebenenfalls sollte Bestellungen storniert werden, die bei der Prüfung durch Card Validation Check oder Card Validation Value durchfallen (CVC oder CVV, dreistellige Zahl auf der Rückseite der Kreditkarte). Die Auslieferung sehr großer Bestellungen kann hinausgezögert werden, im Zweifelsfall kann eine Rückerstattung angeboten werden. Vollkommene Sicherheit lässt sich zwar nie erreichen, aber es kann viel getan werden, um Gefahren abzuwehren.

www.paymill.com
 

Neuste Artikel

Smileys vor Gesichtern

Gespielte Fröhlichkeit schadet am Arbeitsplatz

Das Vortäuschen von positiven Emotionen am Arbeitsplatz hat negative Auswirkungen auf das tatsächliche Wohlbefinden und die Beziehung zu Mitarbeitern. Laut einer Studie der University of Arizona ist es dagegen von Vorteil, die eigenen Emotionen tatsächlich zu…
New Version

NGINX Controller 3.0 von F5

F5 Networks (NASDAQ: FFIV) hat die neue Generation der Cloud-nativen Lösung zur Bereitstellung von Anwendungen NGINX Controller 3.0 herausgebracht. Die 3.x-Serie steigert die Produktivität und Effizienz, indem sie als erste Multi-Cloud-basierte…
Android Smartphone

Google bietet Android-Support per Twitter an

US-Tech-Gigant Google bietet ab sofort Android-Usern über Twitter Support bei Smartphone-Problemen an. Nutzer müssen lediglich das Hashtag #AndroidHelp verwenden, um das Team von Google schnell zu kontaktieren. Dann erhalten sie Tipps bei Fragen, wie…
E-Scooter

E-Scooter sind leichtes Ziel für Hacker

E-Scooter sind äußerst anfällig für Angriffe von Hackern, die es auf den Diebstahl von wichtigen Daten abgesehen haben. Nutzer der populären Roller können so nicht nur überwacht, sondern auch auf ihrem Weg in die Irre geführt werden. Das ergibt eine Studie…
Blockchain

Für den Blockchain-Durchbruch fehlt es an Rechtssicherheit

Der Digitalverband Bitkom warnt angesichts von zahlreichen offenen Fragen zum Datenschutz vor Verzögerungen beim Einsatz der Blockchain-Technologie in Deutschland. Zugleich erhofft sich Bitkom vom morgigen Roundtable zum Thema Blockchain und Datenschutz im…
Tb W246 H150 Crop Int 0df0170134ea655be38d7bc66a9a7ec1

Das neue plentymarkets Produkt für große Händler

Nach der Einführung von plentymarkets PLUS schafft die plentysystems AG mit ENTERPRISE nun ein Produkt für große Händler. Neben dem Geschäftsmodell ist die Bereitstellung in einer eigenen Cloud-Umgebung das primäre Unterscheidungsmerkmal.

Anzeige

GRID LIST
Marketing Trends 2020

Das sind die Marketing-Trends 2020!

Marketing entwickelt sich stetig weiter. Und für Shopbetreiber ist es wichtig, am Puls…
eCommerce - Mädchen mit Taschen

Brauchen wir eine E-Commerce-Lösung, die alles kann?

Warum zielgruppenübergreifende Omnichannel-Plattformen der Schlüssel zu nachhaltigem…
Customer Experience

Mit CXM positive Kundenerfahrungen in den Fokus rücken

Auf Vertrauen kommt es an – und zwar in den unterschiedlichsten Situationen: beim…
B2B Gruppe

10 Fragen vor dem Start eines B2B-Webshop-Projekts

Für B2B-Unternehmen kann und sollte ein Webshop viel mehr sein als nur ein zusätzlicher…
Customer Experience

Daten-Kompetenz als Schlüssel zu einzigartigen Kundenerlebnissen

Kunden verlangen personalisierte Einkaufserlebnisse, sind aber immer kritischer, wenn es…
ROI

Kundenzentrierung im Zeichen des ROI

Es geht nicht nur um den ROI. Das klingt dramatisch, aber es ist zutreffend. Wir…