Anzeige

2018 war das Jahr, in dem der Marktwert von Apple die Milliardengrenze überschritten hat, der Großkonzern SAP auf Apple-Technologien umgestiegen ist und Technologie das Kundenerlebnis völlig neu definiert hat. Was könnte also das „Next Big Thing“ in der Technologiebranche sein?

Der Blick in die Glaskugel ist zwar riskant, aber genau deshalb so reizvoll. Folgende Vorhersagen wagt Jamf CEO Dean Hager für das 2019:

2019 wird die bisher größte Migration von Windows auf Mac stattfinden

Windows-Anwender – und damit auch Unternehmen, die primär auf Windows setzen – müssen sich auf eine Grundsatzentscheidung vorbereiten, denn die erweiterte Unterstützung für Windows 7 endet am 14. Januar 2020. Die sieben Millionen Nutzer von Windows 7, einem Betriebssystem, das vor fast einem Jahrzehnt veröffentlicht wurde, haben nun die Wahl:

Sie können auf Windows 10 umsteigen, das Mitte 2015 veröffentlicht wurde, müssen dann aber möglicherweise noch einige Jahre auf diesem Betriebssystem bleiben, oder sie wechseln auf Mac und schließen sich dem wachsenden Trend der Mac-Nutzung in der Arbeitswelt an.

Die Nachfrage nach Mac im Business-Umfeld steigt: Mitarbeiter entscheiden sich in Wahlprogrammen immer öfter für Macs und Unternehmen erkennen im Wettbewerb um Talente bereits jetzt den Wert von Apple-Geräten. Diese bewirkt, dass Benutzer, Daten und macOS-Geräte durch die Integration von Jamf mit Microsoft Enterprise Mobility + Security besser geschützt sind, wenn sie auf Office 365 zugreifen.

Dieser Schritt läutet bei Microsoft eine neue Ära ein: Das Unternehmen konzentriert sich weniger auf Hardware, sondern auf die Entwicklung besserer cloud-basierter Produktivitätstools zum Wohle der Anwender.

Google steigt offiziell in den Markt für Gerätemanagement ein

Ungeachtet aller Prognosen von Analysten sind Konzepte wie das General Purpose Management oder Unified Endpoint Management (UEM) tot und werden durch das Ökosystem-Management ersetzt. Drei Hauptakteure der Branche haben bereits erkannt, was Kunden und Markt verlangen und sind zum Ökosystem-Management übergegangen:

  • Microsoft für Office 365 und Azure Ökosystem-Management
  • Jamf für Apple Ökosystem-Management
  • VMware für die virtuelle Verwaltung (von Speichern, Servern, Netzwerken)

2019 wird ein vierter Anbieter dazukommen: Google. Hager erwartet, dass Google mehr Managementfunktionen für Chrome OS und Android anbieten wird, denn auch Google möchte seinen Kunden ein ganzheitlicheres Benutzererlebnis auf allen Google-Geräten ermöglichen.

Mit vier echten Anbietern wird sich das Benutzererlebnis insgesamt verbessern, da Integrationsmöglichkeiten damit unabhängig vom gewählten Gerät werden.

Conditional Access wird für alle großen Gerätemanagement-Anbieter ein Muss

In puncto IT-Sicherheit sind grundsätzlich zwei Dinge wichtig:

  • Identifizierung und Validierung des Benutzers
  • Identifizierung und Validierung des Geräts, das der Benutzer verwendet

Es geht nicht länger um Netzwerke oder Firewalls. Die Arbeit und die Anforderungen der Nutzer haben sich geändert. Angesichts global agierender Teams müssen Mitarbeiter rund um die Uhr und in allen Teilen der Welt auf bestimmte Daten zugreifen können. Um sicherzustellen, dass sie so sicher wie möglich arbeiten, ist Conditional Access, also der bedingte Zugriff, der Schlüssel.

Unter Conditional Access versteht man eine Reihe von Richtlinien und Konfigurationen, die steuern, welche Geräte beziehungsweise Benutzer Zugriff auf welche Dienste und Daten haben. 

Dean HagerDean Hager, CEO, Jamf, www.jamf.com/de

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

KI-Handschlag

Künstliche Intelligenz ist in Deutschland angekommen

p.p1 p.p2 Künstliche Intelligenz (KI) gilt als Schlüsseltechnologie, deren volkswirtschaftliche Bedeutung außer Frage steht. Doch wie sieht die Situation vor Ort in den Unternehmen aus? Was hemmt, was fördert die Einführung von KI? Antworten liefert jetzt…
KI-Projekt

Wie KI in der Krise Wirtschaftsleistung unterstützen kann

Künstliche Intelligenz hat einen großen Einfluss auf die Zeit in der Corona-Krise, aber auch nach der Krise ist sie sehr hilfreich. Prof. Dr. Claudia Bünte ist Expertin auf dem Gebiet der KI und Professorin für „International Business Administration“ mit…
smarthome

Das Zuhause digitalisieren: Was ist möglich und sinnvoll?

Das Smart Home erfreut sich in Deutschland steigender Beliebtheit. Dennoch sind erst 13,5 Prozent der deutschen Haushalte tatsächlich vernetzt. Diese Vernetzung findet vor allem im Bereich der Haussteuerung statt, aber auch beim Energy Management auf dem…
Chatbot

Gründe für den (Nicht-) Einsatz von Chatbots

Das Wort Chatbots ist immer häufiger zu lesen und immer mehr Leute reden oder schreiben über das Thema. Aber reden auch wirklich alle über das gleiche Thema? Die Umfrage fand im Raum DACH in den Monaten Mai und Juni (2020) statt. Es haben rund 250 Leute aus…
AI-Speicher

AIOps sollte auf der To-Do-Liste jedes Unternehmens stehen

Vergangenes Jahr führte New Relic eine globale Umfrage unter IT-Entscheidern zur digitalen Transformation durch. Besonders erstaunlich waren die Ergebnisse der deutschen Befragten zum Thema AIOps: Neun von zehn Befragten (88 Prozent) empfinden künstliche…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!