IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Zahl 4Große internationale Player bieten auf dem Markt Ihre IT-Lösungen an. Dabei muss groß nicht gleich für jeden gut sein. Unternehmen brauchen heute individuelle Lösungen für ihre IT – und hier lohnt es, sich vor Ort umzusehen.

Welcher IT-Dienstleister bietet all die Lösungen an, die ich brauche? Wer nicht viele Insellösungen riskieren will, arbeitet lieber mit einem ganzheitlichen Lösungsanbieter zusammen. Hier geraten meist zunächst die Global Player in den Blick. Doch gerade die IT-Anbieter vor Ort haben hier zum Teil die Nase vorn.

4 Gründe, warum Firmen ihre Business-IT vor Ort beziehen sollten

1. Lösungsvielfalt durch regionale Kooperationen

Viele der vor Ort angesiedelten IT-Anbieter arbeiten heute auf internationalem Niveau. Firmenkunden erkennen dies durch zertifizierte Hersteller-Partnerprogramme, etwa zu HP oder Microsoft, an denen die Anbieter teilnehmen. Nicht zu vernachlässigen ist die gute Vernetzung der Experten. Durch Kooperationen der Dienstleister untereinander, erhalten Firmen den passenden Service.

Nehmen wir das Beispiel MCL, das im niederbayerischen Straubing mit einem Departement ansässig ist. Der Hardwareexperte entwickelt ganzheitliche Lösungsansätze rund um die IT-Infrastruktur von Unternehmen. Für bestimmte Anfragen rund im IT und Services aus dem Rechenzentrum, ergänzt das Unternehmen sein Angebot in Rückgriff auf die HARTL GROUP.

Unten mehr dazu.

2. Ganzheitliche und langfristige Zusammenarbeit

Die IT in Unternehmen muss heute reibungslos zusammenspielen. Die Bürosoftware muss mit dem Shop oder ERP kommunizieren und die Systeme möglichst kostenfreundlich mit dem Unternehmen mitwachsen. Insellösungen von unterschiedlichen Anbietern kurzfristig implementiert, sind dabei häufig ein Hinderungsgrund für die Weiterentwicklung der eingesetzten Systeme. Oft stellen sich Neuerungen als extrem kosten- und zeitaufwändig heraus.

Dienstleister, die Firmen langfristig betreuen, haben selbst große Anreize, für Lösungen zu sorgen, mit denen sich auch in Zukunft praktikabel arbeiten lässt und die IT ausgebaut werden kann. Eine enge Zusammenarbeit die hier angesprochen ist, gelingt auch dann besonders gut, wenn die räumliche Nähe zum Anbieter gegeben ist.

3. Deutsche Anbieter von Rechenzentrums-IT für Sicherheit

Kostenersparnisse, Skalierbarkeit und mobiles Arbeiten treiben den Trend zum Outsourcing in die Rechenzentrums-IT voran. Wer heute sicher arbeiten will, kann neben den großen Hyperscalern und Public Cloud Anbietern, auf deutsche Rechenzentren zurückgreifen. Einige wenige bieten zum Teil an, auch Lösungen wie Office 365 in Deutschland zu hosten. Firmen, die mit sensiblen Daten und hohen Compliance-Anforderungen agieren, müssen damit nicht auf mobiles Arbeiten verzichten.

4. Deutscher Support und Service

Für viele ein klarer Vorteil von IT-Anbietern vor Ort ist der deutsche Service – auch, wenn es um sehr spezielle Fragen bis tief in die Materie hineingeht. Einige bieten auch einen deutschen Anwenderservice direkt zur häufig englischsprachigen Software. Last but not Least: Das persönliche Gespräch kann nicht immer durch ein Telefonat ersetzt werden. Der IT-Dienstleister vor Ort ist viel schneller – auch wenn es brennt – beim Kunden.

www.hartl-group.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet