Anzeige

Login

Jamf, Softwareanbieter für Apple-Gerätemanagement, bringt einen neuen Single Login-Workflow auf den Markt, der von Jamf Setup und Jamf Reset unterstützt wird. Der Workflow vereinfacht und sichert die Bereitstellung von gemeinsam genutzten Geräten.

Mit dieser neuen Version können die bereits bestehenden Cloud-Identity-Anmeldeinformationen eines Benutzers verwendet werden, um ein iOS- oder iPadOS-Gerät für seine individuellen Bedürfnisse bereitzustellen oder zu deaktivieren. Das geschieht drahtlos mit der Unterstützung eines nativen Single-Sign-On-Workflows, ohne dass die IT-Abteilung das Gerät in die Hand nehmen muss.

„Es gibt zwei Arten von iPhone- und iPad-Einsätzen in Unternehmen: Geräte für die allgemeine Produktivität, und solche für spezifische Arbeitsabläufe. Die erste Kategorie von Geräten wird einer Person zugewiesen und zur Verbesserung der täglichen Effizienz eingesetzt. Die zweite Kategorie wird für eine bestimmte Tätigkeit verwendet und oft von mehreren Personen gemeinsam genutzt, wie z. B. von Pflegepersonal, Flugbegleitern oder Vertriebsteams“, erklärt Josh Jagdfeld, Senior Director of Partnerships bei Jamf. „Mit dem neuen Single Login bieten wir Organisationen, die Shared Devices nutzen wollen, eine sichere und leistungsstarke Möglichkeit hierfür.“

Jamf Setup und Jamf Reset sind seit drei Jahren auf dem Markt. Mit ihnen kann ein einziges Gerät mehrere benutzerdefinierte Anwendungsfälle unterstützen. Viele Mitarbeiter in der Pflege und im Krankenhaus, die gemeinsam genutzte iOS-Geräte verwenden, leiden unter „Login-Müdigkeit“. Sie müssen sich für ihre tägliche Arbeit immer wieder bei mehreren Anwendungen anmelden. Außerdem haben sie keine Möglichkeit, ihre Anmeldedaten am Ende ihrer Schicht auf dem gemeinsamen Gerät zu aktualisieren, damit es für den nächsten Benutzer bereit ist.

Die Einführung von Single Login ermöglicht bei gemeinsam genutzten iOS-Gerätes eine nahtlose Apple-Erfahrung, die dem Nutzererlebnis auf einem persönlichen Gerät sehr ähnlich ist. Jamf Setup und Jamf Reset mit Single Login zielt dabei auf folgende vier Punkte ab:

  • Den Workflow optimieren: Mit Jamf Setup und Jamf Reset mit Single Login können Mitarbeiter Geräte gemeinsam nutzen, ohne IT-Support für das korrekte An- und Abmelden in Anspruch nehmen zu müssen. Der Workflow verbessert die Gerätepersonalisierung für die Dauer der Nutzung und hält gleichzeitig die Sicherheitsstandards ein, indem er nur autorisierten Benutzern den Zugriff auf Geräteressourcen erlaubt.

  • Native Cross-App Single-Sign-On: Der neue Workflow ermöglicht einem Benutzer den Zugriff auf eine Reihe von Apps mit einer einzigen Anmeldung auf einem unternehmenseigenen, gemeinsam genutzten iOS-Gerät. Die Nutzer werden so nicht mehr durch die wiederholte manuelle Passworteingabe belastet.

  • Verbesserte Sicherheit und Verwaltung: Die Lösung verbessert die Sicherheit und Verwaltung von Unternehmensgeräten für IT-Teams. Der neue Workflow ermöglicht es, dass Gerätezuweisungen von der IT-Abteilung für die Sicherheits- und Bestandsverwaltung überprüft werden können, um zu sehen, welcher Benutzer einem Gerät zugewiesen ist.

  • Geräteübergänge vereinfachen: Mit Jamf Reset kann der Benutzer, sobald er mit dem Gerät fertig ist, schnell seinen digitalen Fußabdruck vom Gerät entfernen. So ist das Gerät innerhalb von Sekunden für den nächsten Anwender bereit. Die rollenbasierte Konfiguration und die App-Einstellungen des Nutzers werden anschließend von dem freigegebenen iOS-Gerät gelöscht.

Die Apps Jamf Setup und Jamf Reset erfordern Jamf Pro und sind für Kunden ab sofort kostenlos im App Store erhältlich.

www.jamf.com/de


Artikel zu diesem Thema

IT-Abteilung
Mai 14, 2021

Tools für eine zentralisierte interne IT-Abteilung

Die Zentralisierung der internen IT-Struktur von Unternehmen hat viele Vorteile. Zum…
Apple Security
Apr 29, 2021

Zero-Day-Schwachstellen: Apple-Endgeräte regelmäßige updaten

Vor knapp zwei Tagen veröffentlichte Apple wichtige Sicherheitsupdates für seine gesamte…

Weitere Artikel

Open Source

Die Open-Source-Revolution ist in den Fachabteilungen angekommen

Viele IT- und Entwicklungsabteilungen in Unternehmen haben die Fesseln von Closed Source inzwischen abgeworfen und setzen auf quelloffene Software. Schließlich müssen sie im Zuge der Digitalen Transformation sich schnell ändernde IT-Anforderungen umsetzen und…
Dokumentenmanagement

5 Ansatzpunkte, die ein DMS in der Logistikbranche abdecken sollte

Digitalisierung ja – aber wie packen wir es an? Diese Frage treibt viele Verantwortliche für Prozessmanagement und in der Unternehmensführung um. Der «Digital Office Index» der Bitkom zeigte deutlich, dass der deutsche Mittelstand beim Thema Digitalisierung…
Remote Monitoring

IT optimieren mit Remote Monitoring und Management

Schon mal von RMM gehört? Noch nicht? Dann wird es Zeit, denn mit Remote Monitoring und Management können kleine und mittelständische Unternehmen in der IT-Verwaltung massiv entlastet werden – zudem wird ihre Infrastruktur stabiler und ausfallsicherer. Wir…
Geschäftsmann

Mein Companion, der Business Messenger

Bei aller Agilität, die New Work ermöglicht: Je mehr Nachrichten und unterschiedlichste Kommunikationstools eingesetzt werden, umso komplizierter wird der schnelle und mühelose Austausch unter Kollegen. Höchste Zeit, die interne Kommunikation in der New Work…
IT Helpdesk

Was sind Service-Level im Support-Bereich?

IT-Systeme unterstützen Unternehmen in allen Branchen und über die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Sie haben in der Landwirtschaft genauso ihren Platz wie in Industrieunternehmen, Anwaltskanzleien oder stationären Geschäften mit oder ohne Onlineshop.
Low-Code

Auch mit Low-Code entwickeln?

Low-Code, das visuelle Programmieren von Unternehmenssoftware, ist in aller Munde. Zdenek Prochazka, Head of Rapid Application Development bei Schwarz IT, spricht mit uns über seine Erfahrungen mit Low-Code.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.