Anzeige

Supply Chain

Unterstützung für übergeordnetes Geschäftsziel

Der Microservices-Ansatz ist vor allem im Einzelhandel ein zunehmend beliebter Weg zum Aufbau individueller IT-Systeme. Dabei handelt es sich um eine Methode zur Entwicklung von Software-Anwendungen als eine Reihe kleiner, unabhängig voneinander einsetzbarer, modularer Dienste. Jeder einzelne von ihnen führt einen individuellen Prozess aus und kommuniziert über einen klar definierten Mechanismus, um einem übergeordneten Geschäftsziel zu dienen.

Bei der Nutzung von Microservices können IT-Teams ihre jeweiligen Dienste unabhängig voneinander einsetzen, ohne darauf warten zu müssen, dass der Rest des Entwickler-Teams seine einzelnen Module fertigstellt. Microservices-Software kann in ihre einzelnen Funktionen zerlegt werden. Die Erweiterbarkeit bildet das Fundament dieser Lösungen. In Zeiten der Pandemie und des ersten Lockdowns konnten Unternehmen, die bereits Microservices nutzten, kurzfristig ihre Lieferketten anpassen. Beispielsweise haben sie innerhalb kürzester Zeit Funktionen wie „Versand ab Laden“ und „Abholung außerhalb der Filiale“ implementiert. Auch die Mitarbeiter waren in der Lage, sich dank entsprechend angepasster und intuitiver IT-Anwendungen schnell mit den veränderten Arbeitsabläufen vertraut zu machen. 

Microservices ermöglichen es Programmierern, eine Vielzahl von Technologien und Plattformen zu nutzen, so dass sie bei der Lösung von Problemen sehr kreativ vorgehen können. Unternehmen sind dazu in der Lage, auf jeder Systemebene in Bezug auf Datenmodell, Dienste und sogar User Interface Erweiterungen vorzunehmen – ohne negative Auswirkungen auf die Grundfunktionen der Lösung. Systemweite Upgrades, Tests und Lockdowns gehört der Vergangenheit an. 

Änderungen im laufenden Betrieb

Insbesondere wenn es um die Dynamik und Agilität der Lieferkette geht, ist die modulare, skalierbare Architektur von Microdiensten eine ideale Lösung. Einzelhändler, die auf einer Cloud-Plattform operieren, können Änderungen im laufenden Betrieb vornehmen – von der Initiierung einer einfachen Workflow-Änderung in einer App über die Einbindung einer externen Rabatt-Aktion bis hin zur schnellen und einfachen Verbindung einer Programmierschnittstelle mit einer CRM-Anwendung

Eine solche Cloud-native Lösung ist Manhattan Active Warehouse Management. Da die Plattform in der Cloud angesiedelt ist, besteht die Architektur ausschließlich aus Microservices. Sie ist versionslos, was bedeutet, dass Manhattan Associates den Nutzern immer die neusten Updates zur Verfügung stellt. 

Pieter Van den Broecke, Managing Director Benelux and Germany
Pieter Van den Broecke
Managing Director Benelux and Germany, Manhattan Associates
Pieter Van den Broecke ist seit 2008 Geschäftsführer Benelux und Deutschland bei Manhattan Associates. Mit seiner langjährigen Erfahrung in den Bereichen Supply Chain und Logistik versteht er wie kein anderer die Herausforderungen, denen sich Einzelhändler in der heutigen dynamischen Omni-Channel-Landschaft stellen müssen. (Bildquelle: Manhattan Associates)

Artikel zu diesem Thema

Stonehenge
Okt 19, 2020

Der „tanzende Monolith“ ergänzt die moderne Microservices-Architektur

Microservices rangieren zurzeit weit oben in der Gunst der Software-Entwickler. Aber sie…
Supply Chain Management
Sep 24, 2020

Wie sich das Supply Chain Management verändert

Schon seit jeher gehören Trends zu den unterschiedlichen Märkten der Wirtschaft. Auch auf…
Microservices
Feb 19, 2020

Sicherheit in Zeiten der Microservices

Wenn es um die Bereitstellung Cloud-basierter Anwendungen über Microservices geht,…

Weitere Artikel

Google Analytics

Datenschutzkonforme Alternative zu Google Analytics ab sofort verfügbar

Nach der Early-Access-Phase wird Piwik PRO Core nun für die Öffentlichkeit freigegeben. Der kostenlose Plan für die Piwik PRO Analytics Suite mit weniger Einschränkungen und mehr Funktionalitäten ist nun für jeden verfügbar, der Kunden- und Nutzerverhalten in…
Software

Einführung komplexer Standardsoftware (Teil 3/3)

Neben zielgerichteter Produktauswahl (Teil 1 des Beitrags) und Systemintegration (Teil 2 des Beitrags) ist es für die Einführung komplexer Standardsoftware erfolgsentscheidend, dass Einführungsmethodik, Betriebsvorbereitung und Roll-Out-Strategie reibungslos…
Open Source

Open Source treibt die Digitalisierung weiter voran

Sonatype hat seinen siebten jährlichen State of the Software Supply Chain Report veröffentlicht, der ein anhaltend starkes Wachstum des Open Source-Angebots und der Dynamik der Nachfrage zeigt. Die Nachfrage nach Open Source ist im Vergleich zum Vorjahr um 73…
Software

Die Renaissance der Standard-Software

Starke Individualisierung und Anpassung von Software an die Bedürfnisse des Unternehmens oder Eigenentwicklungen galten für viele Unternehmen lange Zeit als Lösung der Wahl. Doch dieser Trend hat sich grundlegend gewandelt.
SAP

Erfolgreiche Migration auf SAPs neue Plattform S/4HANA

Die Digitalisierung ist längst im Alltag von Unternehmen angekommen und zieht sich mittlerweile durch sämtliche Branchen und Unternehmensbereiche. Mit dem Tempo der digitalen Wirtschaft steigt auch der ständige Innovationsdruck für Unternehmen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.