SAP SECURITY 2017
22.11.17 - 22.11.17
In Walldorf, Leonardo Hotel

Cloud Expo Europe
28.11.17 - 29.11.17
In Frankfurt

Data Centre World
28.11.17 - 29.11.17
In Frankfurt

IT-Tage 2017
11.12.17 - 14.12.17
In Frankfurt, Messe Kap Europa

Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

Microsoft hält seine attraktive Self-Service-Suite jetzt auch für die Allgemeinheit bereit. Das Leistungsspektrum wurde nochmals umfassend erweitert.

Am 24. Juli wird Microsoft seine rundum erneuerte Self-Service-Suite „Power BI“ allgemein verfügbar machen. Mehr als 500.000 Nutzer aus 45.000 Ländern und 180 Nationen haben die Vorschauphase der vergangenen sechs Monaten begleitet. Der komfortable Cloud-Service legte in dieser Zeit ein enormes Entwicklungstempo mit zahlreichen Erweiterungen vor. Die Finalversion ersetzt „Power BI Office 365“, wobei der Dienst in einer Übergangsphase weiterhin genutzt werden kann. Microsoft begleitet die Veröffentlichung mit weiteren bemerkenswerten Neuerungen. Das attraktive Preismodell der Vorschau wird beibehalten.

Unbegrenzte Gestaltungsvielfalt

Maßstäbe setzt die aktuelle Veröffentlichung vor allem bei der Darstellung von Analyseergebnissen. Hierfür sorgen nicht nur eine Reihe neuer Visualisierungen und Formatierungsoptionen, die dem – aus der Vorschau noch als „Power BI Designer“ bekannten – „Power BI Desktop“ hinzugefügt wurden. Vielmehr lassen sich die Dienste mit Hilfe des führenden Open-Source-Frameworks D3.js nach Belieben durch individuelle Visualisierungen erweitern. „In diesem Kontext wird eine nahezu unbegrenzte Gestaltungsvielfalt auf Basis aller modernen Visualisierungstools geboten“, erläutert Hilmar Buchta, Geschäftsführer und Power-BI-Experte bei der Oraylis GmbH. „Unternehmen können somit ihr Berichtswesen ganz nach den eigenen Anforderungen maßschneidern und vollständig individualisieren.“

Power BI Desktop

Bild: Aus Power BI Designer wird Power BI Desktop: Geschäftsanwendern stehen jetzt nahezu unbegrenzte Möglichkeiten bei der Visualisierung von Analyseergebnissen zur Verfügung.

Noch mehr Datenquellen

Ebenso wurde das – per se schon breitgefächerte – Angebot an direkt verwertbaren Datenquellen nochmals erweitert. Inzwischen liegen 16 verschiedene Content Packs vor, neuerdings auch für Services wie Zendesk, Quickbooks Online, AppFigures, Twilio, Marketo und SweetIQ. Im Laufe der nächsten Monate ist eine Reihe weiterer Veröffentlichungen vorgesehen, etwa zu Adobe Analytics, comScore, Azure Mobile Engagement, Sage, SpaceCurve und tyGraph. Nicht zuletzt gibt es nach der iOS-App für iPhone und iPad jetzt auch ein Pendant für das Google-Betriebssystem Android. Die Windows-App wurde indes aktualisiert. Infolgedessen sind mobile Analysen auf allen gängigen Devices möglich.

Die Basisversion des neuen Power BI soll kostenlos sein. Ein Office-365-Abonnement ist nicht erforderlich.

www.oraylis.de

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 74532d0eacb31d5d7ec7a54979240d99

Neue In-Memory-Datenbankplattform Terracotta DB

Die Software AG gab die Verfügbarkeit der In-Memory-Datenbank (IMDB) Terracotta DB…
Analytics Summit 2017

Google Analytics Konferenz in Deutschland

Bereits zum sechsten Mal veranstaltet der zertifizierte Google Analytics Partner Trakken…
Tb W190 H80 Crop Int 8934e8c1736b537d6fa8ae0594f8bc01

Digitale Signatur trotzt Quantencomputern

Die Kryptografie und die Rechenkraft von Computern sind in einem ständigen Wettlauf:…
Stefan Müller

Hitachi Vantara ein neuer Player entsteht auf dem Markt | Kommentar

Die Data Intelligence-Szene wurde aufgemischt: Hitachi gab die Fusion seiner Sparten…
Digitalisierung Auto

Datenmanagement: Die Autobranche sucht das Geschäft der Zukunft

Uber hat einen höheren Börsenwert als General Motors; Tesla verkauft seine…
Programmcode

Programmcode von Yago ist nun für jedermann nutzbar

Im Internet hat fast jedes Wort mehr als eine Bedeutung, was die Suche oft mühsam macht.…
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet