Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ACMP Competence Days Wien
15.05.19 - 15.05.19
In WAGGON-31, Wien

e-Commerce Day
17.05.19 - 17.05.19
In Köln, RheinEnergieSTADION

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

ACMP Competence Days Zürich
11.06.19 - 11.06.19
In Stadion Letzigrund, Zürich

Anzeige

Anzeige

  • Mit dem aktuell veröffentlichten Internet Security Report von WatchGuard Technologies für das vierte Quartal 2018 wird einmal mehr deutlich, dass die Angriffsfläche für Cyberbedrohungen breit gefächert ist. Wie die detaillierte Analyse zeigt, stand insbesondere das sogenannte Sextortion-Phishing – also die sexuelle Erpressung via Internet – in den Monaten Oktober bis Dezember 2018 hoch im Kurs. 

  • Avast deckt in seinem Avast Global PC Risk Report das Gefahrenpotenzial für Privatcomputer auf. Das Ergebnis der weltweiten Analyse: Für Anwender von Windows 7, 8 und 10 besteht eine Chance von 20 Prozent, Opfer eines Cyberangriffs zu werden. 

  • Island Hopping hört sich wie ein spannender Urlaub in Thailand oder Griechenland an – leider bezeichnet dieser Begriff aber eine fortgeschrittene Cyberangriffstechnik, die eine ernsthafte Bedrohung für Unternehmen darstellt.

  • Der Großteil aller Cyberattacken wird von gängigen Sicherheitslösungen nicht erkannt. Die Analyse des Benutzer- und Entity-Verhaltens wird bei der Entwicklung von Sicherheitslösungen immer wichtiger, um moderne Angriffe abwehren zu können.

  • Ob Mittelstand oder Großkonzern – deutsche Unternehmen leiden unter geschäftsschädigenden Folgen von Cyberattacken. Jedes zweite deutsche Unternehmen verzeichnete Schäden durch Cyberangriffe in den vergangenen zwei Jahren.

  • Die Sicherheitsforscher von Check Point Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP) haben eine neue Adware-Kampagne im Google Play Store gefunden, die sich auf 210 Apps verteilt hatte. SimBad, so der Name des Schadprogramms, betrifft 150 Millionen Nutzer. 

  • Im digitalen Zeitalter ist Hacking die wohl am weitesten verbreitete Form von Cyberkriminalität. Glücklicherweise ermöglichen verschiedene Technologien, wie Antivirenprogramme oder Firewalls, den Schutz von Smartphones, Tablets, Computern und Co. – allerdings bieten sie keinen Schutz für den Menschen.

  • Beim Online-Shopping geraten Verbraucher immer wieder an Schwarze Schafe! Mal verkaufen Kriminelle Produkte, die es gar nicht gibt. Mal existieren die Online-Shops gar nicht. Wie Verbraucher sich davor schützen und woran sie einen unseriösen Online-Shop erkennen, erklärt Dr. Carsten Föhlisch, Rechtsexperte von Trusted Shops.

  • Seit geraumer Zeit registrieren Sicherheitsforscher chinesische Hacker-Gruppen, die weltweit verstärkt versuchen, an sensible Daten zu gelangen. Im Fadenkreuz der Hacker sind dabei nicht nur internationale Konzerne, sondern offenbar vor allem Militärgeheimnisse der Marine.

  • Mimecast Limited veröffentlicht den neuesten Email Security Risk Assessment (ESRA)-Report – eine aggregierte Analyse von Tests, die die Wirksamkeit häufig verwendeter E-Mail-Sicherheitssysteme messen.

  • Laut dem Akamai „State of the Internet“-Sicherheitsbericht 2019: Angriffe im Einzelhandel und API-Traffic haben Hacker im vergangenen Jahr zwischen Mai und Dezember mehr als zehn Milliarden Mal versucht, Anmeldedaten auf Einzelhandelswebsites zu missbrauchen.

  • Mit einem weltweiten Umsatz von rund 140 Milliarden US-Dollar im Videospielemarkt rechnen Experten allein für das vergangene Jahr. Die Branche boomt, das sehen auch Cyberkriminelle und attackieren seit Jahren mit immer neuen Methoden die Gaming-Industrie.

  • Der wirtschaftliche Schaden durch Attacken wie Datendiebstahl, Spionage und Sabotage von Industrieunternehmen ist enorm: Laut einer aktuellen Studie des IT-Verbands Bitkom beläuft sich der finanzielle Schaden in den vergangenen zwei Jahren auf rund 43 Milliarden Euro. Täglich tauchen rund 100.000 neue Schadprogramme auf; das bedeutet, dass etwa alle vier Sekunden online ein neues Malware-Muster entsteht. Die Bedrohungen sind jedoch nicht nur zahlreich, sondern sie werden auch zunehmend komplexer.

  • A10 Networks, Anbieter von intelligenten, automatisierten Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuen DDoS Threat Intelligence Report vorgestellt. Die Ergebnisse zeigen, welche Tools Hacker für ihre Distributed Denial of Service (DDoS)-Angriffe nutzen und welche Ziele sie dabei angreifen. 

  • IT-Sicherheit ist doch ganz einfach? Ein Anti-Viren-Programm auf den Computern installieren und sicher fühlen; eine Vorstellung, die immer noch in Unternehmen vorzufinden ist. Wenn diese Vorkehrung ausreichen würde, käme es dann zu einer so großen Anzahl erfolgreicher Cyberangriffe? Ein Kommentar von Uwe Hanreich, Geschäftsführer TUXGUARD GmbH

  • Wie am vergangenen Wochenende bekannt wurde, ist das US-amerikanische Softwareunternehmen Citrix Opfer eines verheerenden Cyberangriffs geworden. Ein Kommentar von Marc Schieder, CIO von DRACOON.

  • Jeder zweite Internetnutzer ist im vergangenen Jahr Opfer von Cyberkriminalität geworden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Befragten in Deutschland.

  • Die meisten Aktivitäten von Cyberkriminellen werden aus internationaler Sicht auf Servern (37 Prozent) oder im Netzwerk (37 Prozent) entdeckt; 17 Prozent werden auf Endpunkten und nur knapp 10 Prozent auf mobilen Geräten gefunden.

  • Tagtäglich analysieren IT-Sicherheitsexperten von Microsoft 6,5 Billionen sicherheitsrelevante Meldungen, die durch die Microsoft Cloud laufen. Die wichtigsten Trends im Bereich Cyber Security wurden nun, zusammen mit den Erkenntnissen profilierter Experten, im 24. Microsoft Security Intelligence Report (SIR) veröffentlicht.

  • Vor allem das Betriebssystem Android stand im Februar im Fokus der Cyberkriminellen. Virenanalysten registrierten unter anderem eine bösartige Werbekampagne auf YouTube und Instagram. Potenziellen Opfern wurden dabei Fotobearbeitungsprogramme angeboten, die den Trojaner Android.HiddenAds enthielten.