Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

  • Die eSIM-Technologie setzt sich in immer mehr Anwendungsbereichen durch. Ihr Grundprinzip: Geräte oder Maschinen, die eine Mobilfunkverbindung benötigen, werden mit fest verbauten SIM-Chips ausgestattet. Auf diese lassen sich die Profile der Netzbetreiber dann „over the air“ aufspielen.

  • Ohne Internet geht nichts. Neue Kommunikationswege, flexible Arbeitsmodelle und die Verfügbarkeit von Informationen − die Digitalisierung verändert die Strukturen im Alltag vieler Menschen.

  • Mit der zunehmenden Digitalisierung von Fahrzeugen, unter anderem für Connected Cars und autonomes Fahren, rückt auch die Sicherheit der IT-Systeme in den Fokus von Fahrzeugherstellern.

  • Während moderne Elektrofahrzeuge ständig auf Schwachstellen getestet werden, bleiben einige ihrer wichtigsten Zubehörteile – etwa die Batterieladegeräte – oft ungeprüft. Experten von Kaspersky Lab haben herausgefunden, dass von einem großen Anbieter gelieferte Ladegeräte für Elektrofahrzeuge (Electronic Vehicles; EV) von außen kompromittierbare Schwachstellen aufweisen.

  • Viele, wenn nicht sämtliche Fortschritte in der Automobilindustrie basieren auf dem Internet der Dinge (IoT) mit seinen vernetzten Komponenten. Die Analysten von Gartner haben bereits in einer Studie von 2015 prognostiziert, dass bis 2020 eine viertel Milliarde vernetzter Fahrzeuge unterwegs sein werden. Neben den vielversprechenden Innovationen gibt es bei vernetzten Autos aber eine Reihe inhärenter Risiken. 

  • NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group, zeigt die Risiken auf, die durch die Digitalisierung des Autofahrens entstehen. Vor allem das Connected Car ist gravierenden Bedrohungen ausgesetzt.

  • Der deutsche Autohersteller BMW und Alibaba geben hre Kooperation bekannt. Sie entwickeln gemeinsam verschiedene "digitale Erfahrungen für Autos sowie für zu Hause" für alle neuen BMW-Modelle, die in China vom ersten Halbjahr 2018 an verkauft werden.

  • Digitalisierung StrasseDie Digitalisierung ist ein fruchtbares Terrain: Wer es aktiv bewirtschaftet, wird neue Geschäftsmodelle ernten. Denn die Verbindung von Daten und Produkt gleicht einer chemischen Reaktion: Sie setzt jede Menge Energie frei. Das jedenfalls meint Deliberate-Geschäftsführer Thomas Denk. Am Beispiel der Automobilindustrie erklärt er, wie sich digital gespeiste Geschäftsmodelle fast von selbst entwickeln, wenn man die Digitalisierung konsequent betreibt.

  • Connected CarIn einem Videopodcast zur CeBIT 2017 sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel, es müsse geregelt werden, ob die Daten von vernetzten Autos den Software- oder den Fahrzeugherstellern gehören. Nach Ansicht der Brabbler AG gehören sie aber niemand anderem als den Fahrern selbst. 

  • Auto der ZukunftDigitalisierung ist in aller Munde. Doch „Wer darf was?“. Das ist die Frage. DINGitalisierung im Fahrzeug, das kann im eigenen Auto, aber auch im Flottenfahrzeug oder beim Carsharing sein, alles ist machbar. 

  • Julian Totzek-HallhuberDie Experten Charlie Miller und Chris Valasek schafften es tief in die Fahrzeugelektronik einzudringen und bei voller Geschwindigkeit das Lenkrad beliebig zu drehen sowie Einfluss auf die Bremsen und den Tachometer zu nehmen. Ein Kommentar von Julian Totzek-Hallhuber, Solution Architect bei Veracode, über die Gefahren von Connected Cars.

  • Matthias MaierForscher haben herausgefunden: Die Alarmfunktion des Hybrid-Autos Mitsubishi Outlander kann durch Sicherheitslöcher im fahrzeugeigenen WiFi-Netzwerk deaktiviert werden. Matthias Maier, Security Evangelist bei Splunk, kommentiert den Vorfall.

  • Auto ZukunftNie wieder ein Unfall, nie wieder Stau. Dies könnte 2025 nach einer neuen Studie Realität werden. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) werden unsere jetzige Verkehrsinfrastruktur einmal komplett umkrempeln.

  • Connected CarMicrosoft hat auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas Details zu neuen Partnerschaften rund um das vernetzte Auto der Zukunft („Connected Cars“) bekanntgegeben.

  • Connected Car SecurityDie Managementberatung Detecon kritisiert: Einigen Herstellern fehlt es – trotz vorhandener Technologien und Frameworks – immer noch an schlüssigen Konzepten oder der Entschlossenheit in der Umsetzung, um die Ende-zu-Ende-Sicherheit der IT-Strukturen im Connected Car zu gewährleisten.

  • Tony Anscombe, AVG TechnologiesSmarte Technologie gehört heute zur Standardausstattung fast jeder Fahrzeugklasse. Der Zugriff auf das Fahrzeug aus der Ferne zum öffnen oder schließen, elektrische oder hybride, sowie selbstparkende oder gar fahrerlose Autos: Der Fantasie der Entwickler sind keine Grenzen gesetzt. Ein Kommentar von Tony Anscombe, Security Evangelist bei AVG Technologies, zum Thema "Connected Cars".