Gruppe

Ängstlich, aber tatenlos: Eine aktuelle Studie zeigt eine erhebliche Lücke zwischen Datenschutzbedenken und tatsächlichem Verhalten im Netz auf. Im Auftrag des Cybersecurity-Anbieters BullGuard wurde das Verhalten von Deutschen, Briten und Amerikanern untersucht. 

Rund jeder Zweite macht sich zwar Sorgen um den Schutz seiner persönlichen Daten, entsprechende Maßnahmen werden aber nicht ergriffen: Sieben Prozent der Deutschen, 19 Prozent der US-Bürger und zwölf Prozent der Briten verlassen sich allein auf die Schutzfunktionen ihres Laptops, Computers oder Smartphones. 86 Prozent der Deutschen, 74 Prozent der Amerikaner und 80 Prozent der Briten nutzen kein VPN (Virtual Private Network), um ihre Daten zu schützen, wenn sie ein öffentliches WLAN nutzen. Bequemlichkeit überwiegt also in vielen Fällen die Bedenken um die eigene Sicherheit und persönlichen Daten.

Komfort schlägt Sicherheit und Datenschutz

62 Prozent der Deutschen, 53 Prozent der Amerikaner und 48 Prozent der Briten machen sich Sorgen um ihre persönlichen Daten, wenn sie ein öffentliches WLAN nutzen. Finanzauskünfte sind dabei für alle besonders kritisch: Rund zwei Drittel aller Befragten haben Angst, dass diese Informationen bei einem Hack gestohlen werden könnten. An zweiter Stelle stehen Passwörter – für 64 Prozent der Deutschen, 59 Prozent der Amerikaner und 56 Prozent der Briten. Rang 3 belegt für die Deutschen die Angst um Bilder und Videos (40 Prozent) und für Amerikaner und Briten die Sorge um E-Mail-Inhalte (27 Prozent bzw. 30 Prozent).

Die Sorgen sind berechtigt: Hacker richten zum Beispiel eigene WLAN-Netzwerke mit glaubwürdigen Bezeichnungen wie „Free Airport Wi-Fi“ ein. In Wirklichkeit aber fangen sie den gesamten Netzwerkverkehr ab. So erhalten Hacker Zugriff auf Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartendaten oder Bankkontoinformationen. Schützen können sich Nutzer mit einem virtuellen privaten Netzwerk (VPN), das Daten verschlüsselt überträgt. Doch 86 Prozent der Deutschen nutzen kein VPN, wenn sie über ein öffentliches WLAN surfen. Gleiches gilt für 74 Prozent der US-Bürger und für 80 Prozent der Briten. „Nutzer entscheiden sich für Komfort statt Sicherheit bei der Nutzung von öffentlichem WLAN“, stellt Paul Lipman, CEO von BullGuard, fest.

„Die Studienergebnisse zeigen deutlich, dass sich Deutsche, Amerikaner und Briten online nicht sicher fühlen. Aber sie ignorieren ihre Bedenken, um möglichst einfach und schnell ins Internet zu kommen. Der Zugriff auf öffentliches WLAN ohne VPN ist wie Autofahren ohne Versicherung.“

Deutsche Nutzer sind im internationalen Vergleich am vorsichtigsten

Zuhause verzichten vor allem Nutzer in den USA komplett auf zusätzlichen Schutz ihrer Daten: 19 Prozent der Amerikaner, zwölf Prozent der Briten und sieben Prozent der Deutschen setzen allein auf die Standardeinstellungen ihres Browsers oder Internetproviders. 69 Prozent der Deutschen, 48 Prozent der Amerikaner und 62 Prozent der Briten nutzen zur Absicherung eine Antivirensoftware.

Datenschutz

Malware und Datenklau erfordern unterschiedliche Schutzmechanismen

Mit einer Antivirensoftware schützen sich Nutzer zwar effektiv vor Malware. Sie verbirgt jedoch weder die IP-Adresse, noch verhindert sie, dass die Online-Aktivitäten von Dritten überwacht werden. Dabei ist den Studienteilnehmern aus allen drei Ländern bewusst, welche Unternehmen und Organisationen zu den Datensammlern gehören. Hier das Ranking der deutschen Befragten, wer ihrer Meinung nach ihre Online-Aktivitäten verfolgt:

  • Suchmaschinen wie Google (71 Prozent der Deutschen)
  • Social-Media-Plattformen und Messenger, z.B. Facebook und WhatsApp (65 Prozent)
  • Online-Händler wie Amazon (61 Prozent)
  • Internet-Browser (57 Prozent)
  • Internetanbieter (44 Prozent)

„In vielen Köpfen herrscht noch eine Trennung zwischen Antivirensoftware und VPN“, so Lipman. „Die Studie zeigt, dass wir mehr Aufklärung darüber brauchen, wie Nutzer sich in Sachen Datenschutz stärker aufstellen können. VPN ist nicht nur ein nützliches Werkzeug für das Streaming von geogeblockten Inhalten, sondern sorgt beim Surfen für mehr Privatsphäre und Datenschutz.“

Die von BullGuard in Auftrag gegebene Umfrage wurde im August 2019 durchgeführt. Insgesamt wurden 5.000 Verbraucher befragt, davon 2.000 in den USA, 2.000 in Großbritannien und 1.000 in Deutschland.

www.bullguard.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!