Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

IoT

Das Internet der Dinge ist längst beim Endverbraucher angekommen und bietet viele Facetten – und ermöglicht neue Trends, die zum Teil noch in den Kinderschuhen stecken. Milliarden von Endgeräten wie Smartphones, Wearables, intelligente Modeartikel und Smart-Home-Geräte sind ständig mit dem Internet verbunden, wo sie Daten sammeln und analysieren. 

Sie haben Einzug in den Alltag der meisten Menschen gehalten, wo sie sich als praktische Helfer, smarte Entertainer sowie als universelles Kommunikationsinstrument bewähren. Damit einher geht ein fundamentaler Mentalitätswandel – der seinerseits erhebliche Auswirkungen sowohl auf Produkte und Dienstleistungen als auch auf Differenzierungsstrategien im Markt sowie branchenübergreifende Partnerschaften hat.

Mit steigender Zahl an IoT-Geräten nimmt auch der Bedarf an schnellerer, kostengünstigerer sowie sicherer Hard- und Software zu. Zudem steigt die Nachfrage nach integrierten Lösungen auf Basis von Big Data, Künstlicher Intelligenz, Blockchain und Cloud. Wie ist der Status quo heute? Welche Trendentwicklungen lassen sich erkennen? Welche vernetzten Geräte sind im Mainstream angekommen? Und wohin geht die Reise: Wie können Unternehmen diese Trends nutzen oder sich auf diese vorbereiten?

Trendforscher haben hier einen ihrer wesentlichen Tätigkeitsbereiche. Mit der SONAR Trend-Plattform von Reply steht eine hochpotente Lösung zur Verfügung, mit der sich alle relevanten Trends rund um das Thema Consumer-IoT darstellen und datenbasiert interpretieren lassen. Als Basis dient die Sichtbarkeit solcher Trends in den Fach- und anderen relevanten Medien, im Rahmen von Patenten und auch wissenschaftlichen Publikationen. Hier lässt sich ein Zyklus bei der typischen Trendentwicklung („Trend Hype-Cycle“) erkennen. Mithilfe der Plattform lassen sich Trends bezüglich ihres Reifegrades einordnen. Ersichtlich ist, welche Trends aktuell aus der Nische stark wachsen und welche sich bereits im Mainstream etabliert haben.

Einführung in das Thema Consumer IoT: Lebensstil und Technologie ergänzen sich

Das Consumer-IoT ist die logische Konsequenz der Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche und insbesondere des Smartphone-Siegeszugs mit leistungsstarken und dabei erschwinglichen Prozessoren, Sensoren und Kameras. Darüber hinaus haben sich auch die Gewohnheiten der Nutzer verändert. Bereits heute nehmen rund 600 Millionen Menschen einmal pro Woche die Dienste von Sprachassistenten in Anspruch – ein Hinweis darauf, dass neue Möglichkeiten gern ausprobiert und sukzessive in den Alltag integriert werden. Dabei erwarten die Verbraucher, die längst an personalisierte Social-Media-Feeds, Filmempfehlungen und Produktmarketing gewöhnt sind, nicht nur bei Services, sondern auch bei physischen Produkten einzigartige und auf sie zugeschnittene Erlebnisse.

Ergebnisse der SONAR Trendanalyse: die neuesten Trends Im Consumer-IoT-Markt

Die SONAR-Analyse zeigt die Transformation hin zu neuen „Interfaces“: Erkennbar ist der Wandel vom Smartphone und einfachen Fitness Trackern hin zu Augmented Reality durch Smart Glasses, digitale Assistenten, Wearables, smarter Kleidung und in Zukunft sogar Implantaten. Die Computerisierung unserer Umwelt und die noch stärkere Verknüpfung von Digitalem und Analogem, sowie die damit einhergehende neue Art und Weise der Steuerung (Sprachassistenten, Gesten, Gedankenkontrolle) ist sichtbar. Der Trend scheint unaufhaltsam. Auf Wachstumskurs klassifiziert die Analyse vor allem Augmented-Body-Geräte – smarte Implantate, die zunehmend in der Fachpresse thematisiert werden. Darüber hinaus identifiziert die SONAR-Trendanalyse die Bereiche Wearables, Smart Fashion und Objekt-Tracker als kommende Trends. Sie spielen bislang eine geringe Rolle im Consumer-IoT-Umfeld, haben jedoch eine große Zukunft vor sich.

Personalisierte IoT-Geräte und Transformation zu neuen Interfaces

2017 gab es weltweit bereits rund 5,2 Milliarden IoT-Geräte im Verbraucherbereich – und sie werden zunehmend zum persönlichen, individuellen Begleiter. Treiber dieser Entwicklung ist die Forderung der Verbraucher nach Echtzeit-Unterstützung, kontinuierlicher Unterhaltung sowie umfassender Konnektivität. So haben vor allem digitale Assistenten wie Alexa, Siri und Google Assistant dem Trend rund um das Consumer-IoT seit 2016 einen maßgeblichen Schub verliehen. Geräte für Augmented Reality und sogar Augmented Body – wie beispielsweise Elon Musks Neuralink-Projekt – schicken sich an, die Nachfolge zu übernehmen und für künftiges Wachstum zu sorgen.

Bei der Betrachtung der letzten zwölf Monate wird klar, dass die SONAR-Daten vor allem die Tech-Giganten als Lenker des Diskurses identifizieren. Betrachtet man digitale Assistenten und Augmented Reality, so geht es um die Herrschaft der neuen Interfaces bzw. der nächsten Consumer-Technologien, die das Smartphone ersetzen oder erweitern werden. So investierten beispielsweise Google und Alibaba in das Augmented Glasses Start-up Magic Leap oder Amazon in das Objekt-Tracking-Device TrackR.

Die Zukunft des IoT in den eigenen vier Wänden

Auch Haushaltsgegenstände und Home Entertainment-Geräte vernetzen sich immer stärker untereinander. Allein der Markt für Smart TVs soll bis 2025 mehr als 292 Milliarden US-Dollar erreichen. Die SONAR-Daten unterstreichen, dass sich Smart TVs bereits als Trend etabliert haben. Intelligente Lautsprecher, Heimroboter und digitale Energiemanagementlösungen erleben unterdessen aktuell einen Aufschwung und werden von immer mehr Verbrauchern mit Interesse registriert. Vernetzten Spielzeugen, intelligenten Beleuchtungslösungen und smarten Sicherheitslösungen fürs Eigenheim steht der Sprung in den Mainstream indes noch bevor.

Was kommt?

Das Internet der Dinge wird nach und nach in jeden Lebensbereich vordringen. Kürzlich patentierte Neuentwicklungen umfassen beispielsweise intelligente Spiegel, die das eigene Spiegelbild in verschiedenen Outfit-Vorschlägen zeigen, und smarte Mülltonnen, die den Abfall erkennen sowie selbst sortieren können.

Die von der SONAR Trend-Plattform analysierten Daten zeigen zweifelsohne, dass die aktuellen Trends mehrheitlich gekommen sind, um zu bleiben. Und es werden mehr: Der IoT-Markt wird sich in hohem Tempo weiterentwickeln und immer mehr entsprechende Geräte werden Einzug in den Alltag der Menschen halten. Es entsteht ein Ökosystem eng vernetzter, intelligenter und nutzerzentrierter Produkte sowie Services, das nicht nur in punkto Technologien und Gewohnheiten bestehende Grenzen sprengen wird, sondern auch die Zusammenarbeit und Interdependenz ganzer Branchen neu definiert.

www.reply.com/de
 

GRID LIST
digitale Transformation

Die Schere der digitalen Transformation geht weiter auseinander

In der Studie bewerten Entscheider die Auswirkungen von KI, IoT, Predictive Analytics und…
Fachkräftemangel

82.000 freie Jobs: IT-Fachkräftemangel spitzt sich zu

Der Mangel an IT-Fachkräften hat einen neuen Höchststand erreicht. In Deutschland gibt es…
Mac-Malware

Mac-Malware ist im Kommen

WatchGuard Technologies hat seinen Internet Security Report für das dritte Quartal 2018…
DSGVO Datentunnel

DSGVO wird Treiber für die sichere E-Mail

Die neuen gesetzlichen Datenschutzvorgaben haben die IT- und Business-Entscheider in…
Freelancer

Mit freien IT-Experten Projekte erfolgreich umsetzen

Die Zusammenarbeit mit Freelancern ist eine gute Chance, Digitalisierungsprojekte…
Roboter fährt Auto

Die Autobranche gibt bei KI Gas – und sollte weiter hochschalten

Künstliche Intelligenz (KI) wird unser Leben massiv verändern und sich zu einem der…
Smarte News aus der IT-Welt