Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

DSAG-Technologietage 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Stuttgart

Sourcing von Application Management Services
21.02.18 - 21.02.18
In Frankfurt

Next Generation SharePoint
22.02.18 - 22.02.18
In München

Kind TabletDer europäische Security-Software-Hersteller ESET hat eine Umfrage zur Kindererziehung im digitalen Zeitalter durchgeführt. Ab welchem Alter lassen Eltern ihren Nachwuchs ohne Beaufsichtigung im Internet surfen oder ein eigenes Social-Media-Profil pflegen? 

Wann bekommt der Nachwuchs sein erstes eigenes Smartphone? Dazu wurden in Deutschland, Großbritannien, den USA und Russland rund 1.000 Personen zu ihren Erziehungsmethoden befragt.

Online erst mal nur mit Aufsicht

Deutschen Kindern wird der Einstieg in die digitale Welt am längsten verwehrt: Wenn es nach den Eltern geht, nutzen Kinder erst mit 9 Jahren und 10 Monaten unbeaufsichtigt das Internet. Damit liegt Deutschland noch hinter Großbritannien (Durchschnittsalter 9 Jahre, 6 Monate) und den USA (9 Jahre, 5 Monate).

Auch in der Kategorie „Zugang zu sozialen Netzwerken“ nähern sich die drei Nationen an: Kinder in Deutschland dürfen erst mit 10 Jahren und 7 Monaten und britische Kinder mit 10 Jahren und 8 Monaten soziale Medien nutzen, während sich amerikanische mit 10 Jahren und 5 Monaten ein eigenes Profil in sozialen Netzwerken anlegen dürfen. Russische Kinder sind hier mit 8 Jahren und 7 Monaten regelrechte Frühentwickler. Generell sind die Väter etwas milder in der Erziehung und lassen ihre Kinder bis zu ein Jahr früher die digitale Welt erkunden, als es die Mütter tun.

Das erste eigene Smartphone

Das erste Mobiltelefon halten Kinder in den USA (9 Jahre, 10 Monate) am spätesten in den Händen, die deutschen (9 Jahre, 8 Monate) und britischen (9 Jahre, 7 Monate) Spielgefährten sind ihnen dabei ein Stück voraus. Auch hier sind russische Kinder vorne dabei: Sie bekommen bereits mit 7 Jahren und 2 Monaten ihr erstes eigenes Smartphone – eigene Apps dürfen sie mit durchschnittlich 8 Jahren und 7 Monaten installieren. Als letzte erhalten Kinder aus Deutschland vollen Zugriff auf ihr Smartphone (10 Jahre, 4 Monate), gefolgt von Großbritannien (9 Jahre, 10 Monate) und den USA (9 Jahre, 6 Monate). In allen Kategorien sind russische Kinder die jüngsten bei der Nutzung digitaler Medien.

Der Spielplatz als Eignungsprüfung

Allen Nationen ist gemein, dass vor Internet und Co. die ersten Erfahrungen in der realen Welt gesammelt werden. In Deutschland und Russland dürfen Kinder bereits mit 7 Jahren und 5 Monaten ohne Aufsicht von Erwachsenen auf den Spielplatz. In Großbritannien geht es erst mit 8 Jahren und einem Monat alleine raus, während amerikanische Kinder als letzte (8 Jahre, 4 Monate) alleine auf den Spielplatz dürfen.

Hausschlüssel gibt es auf der Insel erst später

Wer raus darf, muss auch wieder rein kommen: Auch bei der Vergabe von eigenen Hausschlüsseln an den Nachwuchs gibt es Unterschiede zwischen den Nationen. Britische Kinder erhalten im Durchschnitt mit 10 Jahren und 7 Monaten als letzte einen eigenen Hausschlüssel. Mit 9 Jahren und 5 Monaten bekommen amerikanische Kinder ihr persönliches Stück Freiheit, während in Deutschland Kinder mit 8 Jahren und 7 Monaten einen eigenen Hausschlüssel in Händen halten. Als erstes bekommen Kinder in Russland (7 Jahre, 11 Monate) ihre Schlüssel.

Lösung für achtsame Eltern

ESET bietet mit der Parental Control allen achtsamen Eltern eine App, mit der sie ihre Kinder bei den ersten Schritten im Netz begleiten können. Die App schützt den Nachwuchs mit altersgerechten Filtern vor unangemessenen Inhalten auf Android-Tablets und Smartphones.

Über die Umfrage:

Die Online-Befragung wurde im Januar 2016 mit einer demographisch repräsentativen Stichprobe von rund 1.000 Personen aus Deutschland, Großbritannien, den USA und Russland durchgeführt. Die deutschen, britischen und amerikanischen Daten wurden mit Google Consumer Surveys ermittelt, in Russland wurde Merku eingesetzt.

www.eset.de
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int Cd0be40bdc3132e8a43ff79e9c10dc12

Jeder Fünfte will sich gegen Cyberkriminalität versichern

Phishing-Attacken, Schadsoftware oder Kreditkartenbetrug – Cyberkriminalität kann jeden…
Tb W190 H80 Crop Int D325500e0595642e9afa32fcc4da2986

Mitarbeiter kennen IT-Sicherheitsrichtlinien nicht

Lediglich ein Zehntel (12 Prozent) der Mitarbeiter ist sich über Regeln und Richtlinien…
Tb W190 H80 Crop Int 9b9f482a68064d34cc986d21a0ecf70a

Was bevorzugt online gekauft wird – und was nicht

DVDs, CDs und Bücher: Nichts wird lieber online geshoppt als Unterhaltungsmedien. Das hat…
Tb W190 H80 Crop Int 3163d8944bc51023f63ddab922714102

Smartphone-Sucht – nur jeder Vierte sieht sich gefährdet

Psychologen und Ärzte warnen regelmäßig vor Handysucht – doch Fakt ist: Fast drei Viertel…
Tb W190 H80 Crop Int F8cc01e47f0ffbfc7272bfe4c3e4d695

Smartphone-Shopper kaufen nur selten

Smartphone-Shopper schließen Einkäufe viel seltener ab als Desktop-User. Das liegt einer…
Tb W190 H80 Crop Int 57c9de8d2efe3b723cbec5c94b1c9502

Attacken auf Industrieunternehmen nehmen zu

Jedes vierte Industrieunternehmen war in jüngster Zeit von einem Cyberangriff betroffen.…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security