VERANSTALTUNGEN

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

Transformation World 2018
07.11.18 - 08.11.18
In Print Media Academy, Heidelberg

DIGITAL FUTUREcongress
08.11.18 - 08.11.18
In Congress Center Essen

Data Driven Business Konferenz
13.11.18 - 14.11.18
In Berlin

OMX 2018
22.11.18 - 22.11.18
In Salzburg, Österreich

Dr. Joachim SchlosserAuch in diesem Jahr wird die Digitalisierung in allen Branchen weiter voranschreiten. Dr. Joachim Schlosser, Technical Manager Academia EMEA von MathWorks, sieht vor allem folgende Trends zum Thema Industrie 4.0 für 2016:

Data Analytics und Internet of Things

Inzwischen hat sich verstärkt die Erkenntnis durchgesetzt, dass es nicht reicht, Daten nur zu sammeln, sondern dass man sie auch richtig nutzen muss. Aus diesem Grund wird neben neueren Methoden des Machine Learning das Thema Statistik immer wichtiger, um aus den gesammelten Daten nützliche Erkenntnisse und Entscheidungsgrundlagen zu gewinnen. Daher nutzen auch immer neue Gruppen MATLAB. Zudem findet ThingSpeak als Plattform für die cloudbasierte Speicherung von Messdaten zunehmend Anklang.

Robotik und Autonome Systeme

Die oft sehr getrennt agierenden Lager der Bildverarbeitung in der Robotik und der Mechatronik und Regelung in der Robotik nehmen zunehmend Notiz voneinander und wachsen zusammen. Informatiker und Ingenieure erkennen immer mehr, dass sie nur gemeinsam der nächsten Generation von Robotern und Autonomen Systemen zum Erfolg verhelfen können. Meist greifen sie dazu auf Simulink als Plattform für Modellierung, Simulation und Entwicklung zurück.

Auch das Teilautonome Fahren wird dieses Jahr Realität: Fahrerassistenzsysteme, die einzelne Aspekte des Autofahrens übernehmen, gehen bereits in Serie. Die Grenzen des derzeit Möglichen sind mehr durch Produktionskosten und Regularien bestimmt als durch Technologie, auch wenn es bis zum vollständig Autonomen Fahren in Serie in allen Situationen noch ein weiter Weg ist.

Die Sensorfusion – wenn sich das autonome System ein Bild der Umwelt macht, ohne dass alle möglichen Sensoren zur Verfügung stehen – wird zusehends Stand der Technik. Die algorithmischen Anforderungen und die benötigte Mathematik sind dabei Herausforderungen, die Unternehmen zunehmend mit MATLAB und Simulink annehmen.

Demokratisierung der Elektronikentwicklung

Kostengünstige Hardwareplattformen wie Arduino oder Raspberry Pi sind weiter auf dem Vormarsch: Der neue Raspberry Pi Zero war binnen 24 Stunden ausverkauft. Damit steigt auch das Interesse an Modellbasierter Entwicklung aus MATLAB oder aus Simulink – nicht nur von Universitäten, sondern zunehmend auch in der Industrie.

mathworks.de

GRID LIST
Digital Workplace

Digital Workplace: Von wegen Angst vor neuen Technologien!

Wissensarbeiter in Deutschland haben keine Angst vor Veränderungen – im Gegenteil, sie…
Tb W190 H80 Crop Int Bc9b8e9447d4d11374fda6a24bcb134e

4,5 Milliarden Datensätze kompromittiert

Gemalto veröffentlichte die aktuellen Zahlen und Fakten des Breach Level Index, einer…
KI Kundenservice

Künstliche Intelligenz revolutioniert Kundenservice

Immer mehr Verbraucher profitieren von KI-basierten Nutzererfahrungen. Viele Unternehmen…
mobile Malware

Mobile Malware steigt alarmierend an

Eine aktuelle Analyse von Kaspersky Lab zeigt die Trends der mobilen Bedrohungslandschaft…
Cyber Attack

Die größten Gefahren für KMUs sind Malware und Passwortdiebstahl

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie dezentral organisierte Firmen sahen sich auch…
Mann

IT-Abteilungen müssen mehr Verantwortung übernehmen

Die aktuelle Rolle von IT-Abteilungen und die, die von der Unternehmensleitung ihnen…
Smarte News aus der IT-Welt