• 1
  • 2
  • 3

it management  07/08 2017
07/08 2017

Inhaltsverzeichnis

HIER BESTELLEN

Mit dem Supplement
it security

 
 
 
 
IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg


Die MATERNA-Tochter zeigt erzielbare Prozessverbesserungen beim Einsatz der IQAkte Personal auf.

Auf den Messen Personal Swiss (Zürich, 14.-15.04.2015: Halle 5, Stand E.23), Personal Nord (Hamburg, 06.-07.05.2015: Halle A4, Stand E.13) und Personal Süd (Stuttgart, 19.-20.05.2015: Halle 6, Stand J.10) steht für IQDoQ der mit seiner digitalen Personalaktenlösung IQAkte Personal erzielbare Kundennutzen im Mittelpunkt. Die MATERNA-Tochter berichtet über die Erfahrungen aus ihren Einführungsprojekten der vergangenen Jahre, präsentiert eine aktuelle Kundenumfrage zum Einsatz der digitalen Personalakte in den unterschiedlichsten HR-Abteilungen und stellt sich ganz bewusst die Frage: „Und was hat es gebracht?“. Unter diesem Motto steht die kritische Erfolgsbilanz, die das Unternehmen im Vortragsprogramm aller drei Messen präsentiert.

„Die IQAkte Personal bietet heute einen Funktionsumfang, der weit über die Personalabteilung hinaus nahezu alle HR-Fragestellungen abdeckt“, betont Frank Rüttger, Leiter des Geschäftsfeldes IQAkten bei IQDoQ. Im Lauf der Zeit ist nicht nur die Funktionalität der klassischen Personalakte gestiegen, sondern es sind auch eine eigene Bewerberakte, ein HR-Office für alle nicht mitarbeiterbezogenen Dokumente und eine Dokumentationsakte für die Verfahrensdokumentation hinzugekommen. Außerdem ist mit IQAkte Analytics ein optionales Modul für entscheidungs­unterstützende Management-Auswertungen erhältlich. „Damit decken wir ein sehr breites Spektrum der HR-Arbeit und der begleitenden Management-Fragestellungen ab. Entsprechend vielfältig sind die Anforderungen, wegen der unsere Kunden zu uns kommen.“

Anforderungen sind vielfältig
 

So finden sich unter den aktuellen Projekten etwa Mittelständler wie die KESSEL AG aus dem bayerischen Lenting. KESSEL bietet innovative Problemlösungen für die Entwässerung von Grundstücken und Gebäuden. Nach der strategischen Entscheidung der Personalleitung, sämtliche HR-Prozesse in Zukunft nur noch elektronisch abzuwickeln, waren hier die Anbindung des Vorstands per mobiler iPad-App, der Austausch mit dem operativen System über den SAP-Connector und die Management-Auswertungen der IQAkte Analytics entscheidend.

Was bei den Rems-Murr-Kliniken in Winnenden letztlich den Ausschlag gab, war hingegen die Möglichkeit, über eine effektive Nutzung des Korrespondenzmoduls mit integrierter Wiedervorlagen-Verwaltung automatisierte Dokumentenworkflows abzubilden. Trotz des großen Umfangs war das System knapp 10 Wochen nach Auftragserteilung bereits live – einschließlich der Digitalisierung aller 2.300 Personalakten.

Ebenfalls schnell ging es beim schwäbischen Anlagenbauer Kieselmann GmbH, der seine Prozessanlagen für fluide Medien weltweit anbietet. Nach einem Besuch der DMS Expo im Oktober 2014 fiel die Entscheidung für IQDoQ bereits im Januar 2015 – vor allem, weil man sich vom „Partner auf Augenhöhe“ fachlich gut beraten und in der umfassenden Software das gesamte Spektrum der Personalarbeit perfekt abgedeckt wusste.

Für die Concordia Versicherungen in Hannover schließlich ist die Einführung der IQAkte Personal Teil eines strategischen Umsetzungs­projektes zur Weiterentwicklung der Personalabteilung. „Am meisten hat uns die Flexibilität überzeugt, mit der IQDoQ selbst individuellen Fragestellungen begegnete“, berichtet Ellen Zimmermann, Projektleiterin für die Einführung der elektronischen Personalakte in der Concordia.

Den Kundennutzen klar belegt
 

„So unterschiedlich die Entscheidungsgründe unserer Kunden also auch sein mögen: Unsere Aufgabe ist es, in jedem Einzelfall dafür zu sorgen, dass sie ihren gewünschten Nutzen langfristig auch tatsächlich erzielen“, formuliert Rüttger den IQDoQ-Anspruch. Wie weitgehend dessen Erfüllung gelingt, belegt die Kundenzufriedenheitsanalyse, die zur Messe vorgestellt wird. „Bislang zeigen die Zwischenergebnisse eine ausgesprochen positive Bilanz unserer Arbeit. Aber es waren schon auch einige Ergebnisse dabei, die uns überrascht haben“, sagt Rüttger und verweist für Details auf die anstehenden Messevorträge.

Messevorträge von Frank Rüttger zum Thema „Und was hat es gebracht? Die digitale Personalakte aus Sicht der HR-Abteilung“:

  • Personal Swiss, am 15.04.2015 von 11:30-12:15 Uhr in Halle 5, Forum 3
  • Personal Nord, am 06.05.2015 von 14:45-15:30 Uhr in Halle A4, Praxisforum 1
  • Personal Süd, am 19.05.2015 von 14:45-15:30 Uhr in Halle 6, Forum 1

www.IQDoQ.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet