Wiederherstellung von Microsoft Teams mit N-Able Cove Data Protection

Wiederherstellung von Microsoft Teams mit N-Able Cove Data Protection
Bild: N-Able/Canva Pro

Datensicherheit-as-a-Service lautet das Konzept von N-Able. »Cove Data Protection für Microsoft 365« kommt aus der Cloud und erhält nun auch ein Recovery für Microsoft Teams. Dies sei laut Hersteller wichtig, weil bei monatlich über 300 Millionen Nutzern, sich Teams zu einer geschäftskritischen Anwendung entwickelt habe, in der viele Unternehmensdaten gespeichert würden.

N-able erweitert seine Datensicherungs- und Disaster-Recovery-Lösung Cove Data Protection für Microsoft 365 um eine Wiederherstellungsfunktion für Microsoft Teams. Das Tool ist für MSP (Managed-Service-Provider) konzipiert, die es direkt aus dem Dashboard heraus bedienen können.

Anzeige

Um im Notfall schnell wieder online zu sein, erlaubt Cove das Einrichten von Standby-Images, die automatisch mit Backups befüllt werden können. Zudem lassen sich komplette Geräte auf einer virtuellen Maschine oder neuer Hardware wiederherstellen. Bei Bedarf können IT-Manager eine fein gegliederte Wiederherstellung von Dateien, Ordnern oder Microsoft-365-Daten durchführen, ohne Appliance. Der Backup-Speicher in der N-Able-Cloud, in einem der 30 Rechenzentren, ist im Preis inbegriffen.

»Teams ist für viele Unternehmen inzwischen eine geschäftskritische Anwendung«, erklärt Chris Groot, General Manager von Cove Data Protection bei N-Able. »Chats enthalten Informationen, die für das Business wichtig sind.« Teams, deren Mitglieder, Strukturen und Einstellungen sowie die in ihnen gespeicherten Dateien, müssen jederzeit verfügbar sein.

»Microsoft empfiehlt selbst eine zusätzliche Datensicherung«, ergänzt Groot. »Externe und interne Bedrohungen, versehentliches Löschen und die verschiedenen Compliance-Vorschriften machen die Sicherung von Microsoft 365-Daten lebenswichtig. Die Ergänzung von Teams fügt dem Backup- und Disaster-Recovery-Framework unserer Partner eine weitere Ebene hinzu. Sie hilft MSPs, ihre Positionierung hinsichtlich Risiko- und Compliance-Management über den gesamten Bedrohungslebenszyklus hinweg zu stärken. Und das in einer einheitlichen Managementkonsole.«

Eigenen Aussagen zufolge erschließt N-Able mit der neuen Funktionalität einen enormen Markt für MSPs. Microsoft spricht von monatlich über 300 Millionen aktive Teams-Anwender. Mehr als 3.000 Microsoft-365-Nutzer sichert beispielsweise der niederländische MSP WSB Solutions mit Cove. Die neue Funktionalität vervollständige das Portfolio und sei einfach zu bedienen. Seit der Einführung von Cove sollen mehr als 6.000 N-Able-Partner die Lösung genutzt haben, um Datenverluste in mehr als 58.000 Kundendomänen zu verhindern.

Weiterführende Links:

Karl Fröhlich, speicherguide.de
Karl Fröhlich, speicherguide.de

Karl Fröhlich

speicherguide.de -

Chefredakteur

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.