Proxmox aktualisiert seinen Open-Source Backup-Server

Proxmox aktualisiert seinen Open-Source Backup-Server
Bild: Proxmox

Die Enterprise-Backup-Lösung Proxmox Backup Server in Version 3.2 integriert aktuelle Open-Source-Standards, erleichterte Integration in Active-Directory-Strukturen und Automatisierungsfunktionen für die Sicherung von virtuellen Maschinen, Containern und physischen Hosts.

Proxmox Server Solutions hat die Version 3.2 von Proxmox Backup Server veröffentlicht. Die quelloffene Backup-Software erlaubt die Sicherung und Wiederherstellung von virtuellen Maschinen, Containern und physischen Hosts. Für Enterprise Backups stehen unter anderem inkrementelle Backups, Deduplizierung, Komprimierung sowie authentifizierte Verschlüsselung auf Client-/Server-Basis zur Verfügung.

Anzeige

Proxmox Backup Server 3.2 wurde gegenüber der Vorgänger-Version 3.1 vom November 2023 auf aktuelle Open-Source-Standards gehievt. Die aktuelle Version basiert jetzt auf Debian Bookworm 12.5 (zuvor 12.2) mit dem Linux-Kernel 6.8 (zuvor 6.5) und unterstützt ZFS 2.2.3. Zudem können Benutzer und Gruppen von einem Remote-Active Directory-Server synchronisiert werden, was die Integration in bestehende Unternehmensinfrastrukturen erleichtert.

Weitere Neuerung in Proxmox Backup Server 3.2:

Neues flexibles Benachrichtigungssystem: Neben dem bisher üblichen lokalen Postfix MTA kann jetzt auch eine Benachrichtigung an einen Gotify-Server oder eine E-Mail direkt über einen SMTP-Server geschickt werden. Basierend auf vorher definierten Regeln bestimmen die Matcher, welche Ziele welche Benachrichtigungen für bestimmte Ereignisse erhalten.

Automatisierte Installation: Proxmox bietet jetzt einen Auto-Install-Assistenten für eine schnelle Bereitstellung von Hosts ohne manuellen Zugriff. Die automatisierte Installation ist in verschiedenen Szenarien nützlich, beispielsweise bei der Bereitstellung einer umfangreichen Infrastruktur, der Automatisierung des Einrichtungsprozesses und der Sicherstellung konsistenter Konfigurationen über mehrere Systeme hinweg.

Ausschluss von Backup-Gruppen aus Aufträgen: Gruppenfilter für Synchronisations- und Tape-Jobs können nun bestimmte Backup-Gruppen ausschließen. Um zu entscheiden, ob ein Auftrag eine bestimmte Backup-Gruppe verarbeiten soll, werden die »Include«-Filter vor den »Exclude«-Filtern verarbeitet.

Datastore-Übersicht: Eine neue Registerkarte im Übersichtsfenster »Datastore« zeigt alle definierten Prune- und Garbage-Collection-Jobs aller Datastores übersichtlich an. So kann schnell beurteilt werden, ob alle Datastores korrekt für die regelmäßige Ausführung wichtiger Wartungsaufgaben eingerichtet sind. Auch ermöglicht es eine flexiblere Anpassung der Zeiten, um zu verhindern, dass gleichzeitig zwei oder mehr Garbage Collection Jobs ausgeführt werden.

Proxmox Backup Server: Verfügbarkeit und Preis

Proxmox Backup Server ist nahtlos in Proxmox Virtual Environment integriert. Eine ISO-Datei der Version 3.2 sowie ein Installationswizard stehen im Download-Center des Herstellers ab sofort zur Verfügung. Ein Subskriptions-Abo für den Enterprise-Support ist ab 520 Euro pro Jahr und Server erhältlich und inkludiert unlimitierten Backup-Speicher sowie unlimitierte Backup-Clients.

Weiterführende Links:

Michael Baumann, speicherguide.de

Michael

Baumann

speicherguide.de

Redaktion

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.