Hybrid-Backup: SEP Sesam Grolar repliziert in die S3-Cloud

Mit »SEP sesam Grolar« kommt die neueste Version der plattformübergreifenden Hybrid-Backup- und Disaster-Recovery-Lösung auf den Markt. Zu den Neuerungen gehört die Replikation in die S3 Cloud sowie die offizielle Unterstützung des Hypervisors »OpenNebula«. Hinzukommen die direkte Sicherung der hyperkonvergenten Infrastruktur von Nutanix und die Optimierung der eigenen Si3-Inline-Deduplizierung, inklusive Verschlüsselung.

SEP Sesam wird noch virtueller und geht mit dem neuen Grolar-Release in die CloudSEP Sesam wird noch virtueller und geht mit dem neuen Grolar-Release in die CloudSEP wird noch virtueller und öffnet sich der Cloud. Der in Holzkirchen ansässige Backup-Experte stellt mit SEP sesam Grolar die neue Version seiner plattformübergreifenden Hybrid-Backup- und Disaster-Recovery-Lösung vor. Schwerpunkt der Neuerungen sind die Replikation in die S3 Cloud, die offizielle Unterstützung des Hypervisors OpenNebula, die direkte Sicherung der -hyperkonvergenten Infrastruktur Nutanix und die Optimierung der eigenen software-seitigen Si3-Inline-Deduplizierung, die nun auch verschlüsselbar ist.

Anzeige

Grolar steht für einen Hybrid-Bären aus Grizzly und Polarbär (Grafik: SEP).Grolar steht für einen Hybrid-Bären aus Grizzly und Polarbär (Grafik: SEP).Grolar steht für einen Bären- Hybriden aus Grizzly und Polarbär. Dies soll das Hybrid-Backup im Namen der neuen Version widerspiegeln. Mit der S3-Cloud-Replikation schlägt SEP, eigenen Angaben zufolge, den Weg in die Zukunft ein. »Cloud-Replication, so zeichnet sich die Entwicklung im Markt ab, wird mittelfristig Tape als dritte Instanz für die sichere Verteilung von Backups ersetzen«, sagt SEP-Vorstand Georg Moosreiner.

Eine verbesserte Si3-Deduplizierung und -Replikation soll die Datenmenge der zu übertragenden Backup-Sets reduzieren und durch die Möglichkeit zur Verschlüsselung werden die DedupStores sicher per https-Übertragung in die Cloud-Speicher gelegt. Die Verschlüsselung hilft Unternehmen und Organisationen bei der Einhaltung der DSGVO.

Mit Opennebula unterstützt SEP nun die sechste Hypervisor-Plattform neben VMware, Red Hat RHV, Hyper-V, Citrix XenServer und KVM/QEMU. »SEP sesam ist eine der ersten Backup- und Disaster Recovery-Lösungen mit offizieller Opennebula-Unterstützung«, sagt Tino Vazquez, Vice President of Engineering bei OpenNebula Systems. »Wir bieten ein Toolset zur Verwaltung heterogener verteilter Rechenzentrums-Infrastrukturen. Dieses Toolset wird durch die Lösung von SEP auf Basis unserer offiziellen API erweitert, um einen konsistenten Datenschutz zu gewährleisten.«

Das Lizenzmodell beginnt bei SEP sesam Grolar mit einem Stream und der Sicherung von einem TByte auf Festplatte und eine unbegrenzte Anzahl an Wechselmedien bei 290 Euro netto. Darin enthalten ist auch eine 12-monatige Maintenance.

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.