Technologie-Deep-Dive: Tape war nie moderner

Tape ist und bleibt ein modernes Speichermedium. Anne Ingenhaag, Sales Manager DACH bei Fujifilm, gibt uns einen tiefen und technisch detaillierten Einblick in aktuelle und künftige Tape-Technologien. Während mit LTO-8 heute eine unkomprimierte Speicherkapazität von 12 TByte möglich ist, sollen es bis zirka 2023 50 bis 60 TByte sein.

Anne Ingenhaag, Fujifilm und Karl Fröhlich, im Gespräch über die Tape-Zukunft.Anne Ingenhaag, Fujifilm und Karl Fröhlich, im Gespräch über die Tape-Zukunft.Tape ist moderner als man denkt: »Keine andere Technologie hat binnen sechs Jahren und zwei Generationen die Kapazität um das 4,8-fache erhöht und die Transferrate verdoppelt «, erklärt Anne Ingenhaag, Sales Manager Germany/ Austria/ Switzerland bei Fujifilm Recording Media.

Anzeige

Die Tape-Expertin erklärt im Video-Interview sehr genau, wie der bisherige Technologiesprung von LTO-6 zu LTO-7 und LTO-8 erzielt wurde und welche Materialien dafür notwendig waren und gibt uns einen Ausblick in die Tape-Zukunft. Derzeit arbeiten Fujifilm an Bändern zwischen 50 bis 60 TByte native, die Ingenhaag bis zirka 2023 erwartet.

Tape-Zukunft: Technologischer Deep-Dive mit Anne Ingenhaag

Besucher des Storage-Forums in Leipzig dürfen sich bereits jetzt freuen: Fujifilm-Expertin Ingenhaag wird auf der Konferenz über Enterprise-Tapes referieren und uns einen Vorgeschmack auf die Magnetbandzukunft geben.

Lesen Sie mehr über Backup/Recovery, Data-Protection und Datensicherungsstrategien in unserem kostenlosen eMagazine: Backup für den Mittelstand.

.

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.