Polizei ermittelt nach Cyberattacke auf Gifhorner Abfallbetrieb

Hacker

Nach einem Cyberangriff auf den Abwasser- und Straßenreinigungsbetrieb der Stadt Gifhorn hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. «Wir stehen noch am Anfang», sagte ein Polizist der Kripo Braunschweig am Dienstag. Vor einer Woche war unter anderem das E-Mail-Programm des Betriebs angegriffen worden.

Die Stadt Gifhorn richtete daraufhin einen Krisenstab ein, in dem auch Polizisten des Fachkommissariats Cybercrime mitarbeiten. Es sei möglich, dass personenbezogene Daten von dem Angriff betroffen seien, teilte die Stadt Gifhorn bereits am Montag mit. Für Bürgerinnen und Bürger wurde eine Hotline zur Beantwortung von Fragen eingerichtet.

Anzeige

Die Stadt geht davon aus, im Laufe der Woche wieder telefonisch und über E-Mail erreichbar zu sein. Die Kläranlage und der Betriebshof seien von der Attacke nicht betroffen gewesen.

dpa

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.