Leider doch kein Freibier: Cyber-Betrugsmasche auf WhatsApp

Am 19. Juni ist Vatertag in Großbritannien und Cyber-Kriminelle haben sich eine Masche überlegt, wie sie Vätern zu ihrem Ehrentag persönliche Daten entlocken können. Der Köder: Ein mit Bier gefüllter Kühlschrank.

Im Vereinigten Königreich macht aktuell eine Vatertags-Betrugsmasche auf WhatsApp die Runde: Kriminelle geben sich dabei als Vertreter der Biermarke Heineken aus und versprechen den ersten 5.000 Teilnehmern pünktlich zum Vatertag (in Großbritannien am dritten Sonntag im Juni), kostenlos einen mit Bier gefüllten Kühlschrank. Heineken selbst hat jedoch bestätigt, dass es sich um einen Betrug handelt, bei dem gutgläubige Konsumenten dazu verleitet werden sollen, Kriminellen ihre Bankdetails und persönlichen Daten zu geben.

Anzeige

„Das ist mal wieder ein wenig subtiles Beispiel dafür, wie Cyberkriminelle unsere Interessen ausnutzen und uns mit einem kostenlosen Angebot ködern“, erklärt Ian McShane, Arctic Wolf Vice President, Strategy. „Betrüger sind Experten darin, sich in unsere Köpfe hineinzuversetzen. Sie nutzen soziale Medien und andere bewährte Methoden, um mehr über unsere Vorlieben und Interessen herauszufinden. Das Problem: Freibier gibt es fast nie. Stattdessen greifen Betrüger unsere persönlichen Daten ab, um diese für ihre kriminellen Machenschaften zu nutzen. Wir alle sollten daher wachsam und sehr vorsichtig sein, wenn wir unsere Daten an Fremde weitergeben – vor allem, wenn das Angebot zu gut klingt, um wahr zu sein.“

www.arcticwolf.com

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.