Iran bestätigt DDoS-Attacke auf Zentralbank

Hacker

Irans Zentralbank hat einen Cyber-Angriff auf ihre Systeme bestätigt. Die Bank sei Ziel einer DDoS-Attacke geworden, berichtete die iranische Nachrichtenagentur Tasnim am Mittwoch unter Berufung auf einen Sprecher. Bei DDos-Attacken überrollen Angreifer die Server ihrer Opfer mit einer Flut von Datenanfragen, um diese lahmzulegen. Im Iran war die Website nach einiger Zeit wieder erreichbar.

Eine Hackergruppe reklamierte in einem Telegram-Kanal den Angriff für sich und gab als Grund ihre Solidarität mit den Protesten im Iran an. Die Angaben ließen sich nicht verifizieren. Die Website der Zentralbank war nach Angaben von Überprüfungs-Werkzeugen im Internet weltweit abgeschaltet. Auch Regierungsseiten sollen Ziel einer breit angelegten Attacke sein.

Anzeige

In der Vergangenheit hatten oftmals auch israelische Hacker unter anderem Irans Atomanlagen und IT-Systeme im Visier.

dpa

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.