87 Prozent der Führungskräfte wollen in den nächsten zwei Jahren mehr in Nachhaltigkeit investieren

Laut einer neuen Umfrage des Research- und Beratungsunternehmen Gartner wollen 87 Prozent der Führungskräfte in den nächsten zwei Jahren die Investitionen ihres Unternehmens in die Nachhaltigkeit erhöhen.

Kunden sind die wichtigste Stakeholder-Gruppe, die Druck auf Unternehmen ausübt, in Nachhaltigkeitsthemen zu investieren oder zu handeln. 80 Prozent der Führungskräfte gaben dies an, gefolgt von Investoren (60 Prozent) und Regulierungsbehörden (55 Prozent). 

Anzeige

„Nachhaltigkeit ermöglicht es Unternehmen, mit Störungen umzugehen“, sagte Kristin Moyer, Distinguished VP Analyst bei Gartner. „Wirtschaftliche Ungewissheit, geopolitische Konflikte und eskalierende Material- und Energiekosten zwingen Unternehmen dazu, alle Formen von Ausgaben zu überdenken. Diese Konzentration auf das Wesentliche in Kombination mit dem zunehmenden Wunsch der Stakeholder nach Fortschritten bei Umwelt-, Sozial- und Governance-Zielen (ESG) schafft neue Möglichkeiten für Unternehmen, zu wachsen und gleichzeitig Kosten und Risiken zu minimieren.“ 

Die Umfrage wurde im Juni und Juli 2022 unter 221 Befragten in Nordamerika, Europa und Asien/Pazifik durchgeführt. Bei den Befragten handelt es sich um Führungskräfte in leitender Funktion oder darüber in Organisationen mit einem unternehmensweiten Jahresumsatz von mindestens 250 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2021, die derzeit nachhaltigkeitsbezogene Aktivitäten durchführen. 

Die zwei wichtigsten Erkenntnisse aus der Umfrage sind zum einen, dass Nachhaltigkeit Organisationen vor Unterbrechungen schützt und zum anderen das Nachhaltigkeit Motor für Wachstum und Innovation ist.  

Gartner
Abb. 1. Die wichtigsten betriebsbedingten Kosten, die durch Nachhaltigkeitsprogramme gemindert werden

www.gartner.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.