Anzeige

Gamescom

Bild: rafapress / Shutterstock.com

Messestände und Menschengedränge gibt es bei der Gamescom dieses Jahr nicht - dafür hat die Corona-Pandemie gesorgt. Stattdessen findet die Messe auch 2021 im Netz statt.

Die rein digitale Gamescom beginnt am Mittwoch mit einer Online-Eröffnungsgala. Die größte Spielemesse der Welt findet in diesem Jahr pandemiebedingt nicht in den Kölner Messehallen, sondern in Form verschiedener Video-Livestreams im Netz statt. Den Anfang macht die Opening Night Live, in der ab 20.00 Uhr zahlreiche Neuheiten aus der Welt der Computerspiele vorgestellt werden.

Moderiert wird die Show von Games-Journalistin Natascha Becker und US-Entertainer Geoff Keighley, der die Opening Night auch 2020 schon moderiert hatte. Zwei Millionen Menschen weltweit schauten nach Angaben der Gamescom-Veranstalter dabei zu.

Bereits 2020 musste die Gamescom wegen der Corona-Pandemie komplett im Netz stattfinden. Für 2021 war die Gamescom ursprünglich als Hybrid-Veranstaltung im Netz und vor Ort geplant - allerdings im kleineren Rahmen als vor der Pandemie. Bei der bislang letzten regulären Gamescom 2019 kamen insgesamt 370 000 Besucher zu der Messe. Anfang Mai hatten die Veranstalter Koelnmesse und der Branchenverband Game aber beschlossen, die Gamescom auch dieses Jahr komplett ins Netz zu verlagern.

Das Online-Angebot der Messe ist für Besucher kostenlos und über die Plattform Gamescom Now verfügbar.

dpa


Weitere Artikel

Informationsmanagement

Verschärfte Suchprobleme in 2020 erfordern Wissensmanagement

Angesichts pandemiebedingtem Anstieg von Home-Office-Arbeit wächst der Bedarf an Wissensmanagement-Strategien und -Tools für eine neue digitale, hybride Belegschaft, so das Ergebnis einer jüngsten Umfrage unter 200 IT-Führungskräften in Europa und Nordamerika.
Threats

Aktuelle Cyberattacken unterstreichen die Bedeutung von Threat Intelligence

Wie das für allem für seine Kamera-Technik bekannte Unternehmen Olympus inzwischen selbst bekannt gab, fand am 8. September ein Cyberangriff statt, der Teile des Vertriebs- und Produktionsnetzwerks in EMEA betroffen hat.
Konferenz über Zoom

Neuigkeiten von der Zoomtopia '21 - Sicherer, interaktiver, einfach besser

Zoom Meetings ist wahrscheinlich die weltweit meistgenutzte Plattform für Webkonferenzen. Das Unternehmen startete im Jahr 2013, im April 2020 verkündete Zoom 300 Millionen tägliche Meeting-Teilnehmer. Heute soll die Software jährlich über 3,3 Billionen…
KI

KI erkennt zerstörte Häuser nach Katastrophen

Forscher der Stanford University und der California Polytechnic State University (Cal Poly) haben mit "DamageMap" ein Bildauswertesystem entwickelt, das auf der Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) und nach einem ausgiebigen Lerntraining anhand von…

Verleger fordern Fairness im Wettbewerb mit Tech-Konzernen

Zeitschriftenverleger haben von der nächsten Bundesregierung gefordert, die Voraussetzungen für einen fairen Wettbewerb mit den großen Internet-Plattformbetreibern aus den USA zu schaffen.
Fake News Corona

Corona: Wo verbreiteten sich Fake News am meisten

Die meisten via Social Media verbreiteten Fake News zum Thema COVID-19 stammen aus Indien. Das besagt eine Studie des Cold Spring Harbor Laboratory. Die Forscher haben die Menge der Falschmeldungen analysiert, die in 138 Ländern veröffentlicht wurden -…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.