Anzeige

Kontaktloses Bezahlen

Der Trend zum bargeldlosen Bezahlen hält einer Umfrage der Euro Kartensysteme zufolge an. Fast die Hälfte (47 Prozent) der Befragten gab im Juni an, an der Kasse vorzugsweise mit der Girokarte zu bezahlen. Auf Bargeldzahlung setzten 45 Prozent, 13 Prozent nutzten ihre Kreditkarte.

Eine aktuelle Studie des IoT- und Mobile-Management-Experten SOTI zu mobilen Technologien im Einzelhandel untermauert diese Ergebnisse. Demnach wollen über 73 Prozent der Deutschen auch nach der Pandemie bargeldlos bezahlen. Zudem wünschen sich Kunden einen stärkeren Einsatz mobiler Geräte bei der Belegschaft im Einzelhandel, um ihr Einkaufserlebnis zu verbessern. Zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) gaben an, dass es ihr Einkaufserlebnis optimieren würde, wenn Verkäufer im stationären Einzelhandel mobile Endgeräte nutzen würden. So konstatierten 17 Prozent, mehr Zeit in Geschäften zu verbringen, wenn diese Technologien für ein besseres Erlebnis zum Einsatz kämen.

„Kunden erwarten im stationären Einzelhandel digitale Services. Dabei heben sich Händler, die mobile Technologien implementiert haben, in der Beliebtheit von anderen ab. Ein Drittel der Deutschen gibt an, dass sie ein Geschäft, das sich als technologisch innovativ erwiesen hat, eher erneut besuchen als ein anderes Geschäft“, so Stefan Mennecke, Vice President of Sales, Central and Eastern Europe bei SOTI. „Dieses Feedback sollte den stationären Einzelhandel ermutigen, seine Kundeninteraktionen zu optimieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die Lücke zum Online-Handel zu schließen. Dabei können auch neue Technologien, wie das Internet der Dinge (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI), für den stationären Handel mit einer bedarfsgerechten Mobilitäts- und IoT-Management-Strategie relevant sein. Dadurch können Kundenerwartungen besser erfüllt und das Einkaufserlebnis optimiert werden. In Zeiten, in denen Letzteres schnell, kontaktlos und dennoch persönlich abgewickelt werden sollte, ist dies besonders wichtig.“

www.soti.de

 


Weitere Artikel

Cybersecurity

Menschen fühlen sich im beruflichen Umfeld besser geschützt

Im Beruf fühlen sich die Menschen in Deutschland bei der IT-Sicherheit besser geschützt als im privaten Bereich. Das zeigt die repräsentative Umfrage „Cybersicherheit in Zahlen“ von G DATA CyberDefense in Zusammenarbeit mit brand eins und Statista.
China Smartphone

Huawei und Xiaomi - BSI überprüft Geräte chinesischer Smartphone-Hersteller

Wie letzte Woche bekannt wurde, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kürzlich Untersuchungen gegen chinesische Smartphone-Hersteller eingeleitet. In diesem Statement erläutert Arved Graf von Stackelberg, CSO / CMO von DRACOON,…
Snom IP-Telefon

Snom stellt neues IP-Schreibtischtelefon vor

Während es in den letzten Jahren den Anschein hatte, dass sich Snom mehr auf Lösungen für den DECT-Bereich konzentrierte, bringt der Hersteller eine komplett neue Linie von IP-Geschäftstelefonen heraus.
Cyber Security

WatchGuard Technologies auf der it-sa 2021

Seit der letzten it-sa in Nürnberg vor zwei Jahren hat sich viel getan. Durch die von Corona ausgelöste Veränderung der Arbeitsszenarien auf Unternehmensseite sind ganz neue Anforderungen auf die Agenda der IT-Verantwortlichen gerückt – gerade auch im…
Geschäftsleute

Bundestagswahl: Digitalwirtschaft erwartet digitalpoltischen Wurf

Zum Ausgang der Bundestagswahl äußerte sich Bitkom-Präsident Achim Berg, der auf die Verantwortung hinsichtlich der digitalpolitischen Herausforderungen verweist.
Umwelt Digitalisierung

Die Hälfte der Deutschen hofft auf Technologien gegen den Klimawandel

Am heutigen Freitag wird weltweit dafür demonstriert, die Klimakrise einzudämmen und das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens einzuhalten. Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland setzt auch auf technische Innovationen, um den CO2-Ausstoß zu…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.