Anzeige

Kontaktloses Bezahlen

Der Trend zum bargeldlosen Bezahlen hält einer Umfrage der Euro Kartensysteme zufolge an. Fast die Hälfte (47 Prozent) der Befragten gab im Juni an, an der Kasse vorzugsweise mit der Girokarte zu bezahlen. Auf Bargeldzahlung setzten 45 Prozent, 13 Prozent nutzten ihre Kreditkarte.

Eine aktuelle Studie des IoT- und Mobile-Management-Experten SOTI zu mobilen Technologien im Einzelhandel untermauert diese Ergebnisse. Demnach wollen über 73 Prozent der Deutschen auch nach der Pandemie bargeldlos bezahlen. Zudem wünschen sich Kunden einen stärkeren Einsatz mobiler Geräte bei der Belegschaft im Einzelhandel, um ihr Einkaufserlebnis zu verbessern. Zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) gaben an, dass es ihr Einkaufserlebnis optimieren würde, wenn Verkäufer im stationären Einzelhandel mobile Endgeräte nutzen würden. So konstatierten 17 Prozent, mehr Zeit in Geschäften zu verbringen, wenn diese Technologien für ein besseres Erlebnis zum Einsatz kämen.

„Kunden erwarten im stationären Einzelhandel digitale Services. Dabei heben sich Händler, die mobile Technologien implementiert haben, in der Beliebtheit von anderen ab. Ein Drittel der Deutschen gibt an, dass sie ein Geschäft, das sich als technologisch innovativ erwiesen hat, eher erneut besuchen als ein anderes Geschäft“, so Stefan Mennecke, Vice President of Sales, Central and Eastern Europe bei SOTI. „Dieses Feedback sollte den stationären Einzelhandel ermutigen, seine Kundeninteraktionen zu optimieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die Lücke zum Online-Handel zu schließen. Dabei können auch neue Technologien, wie das Internet der Dinge (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI), für den stationären Handel mit einer bedarfsgerechten Mobilitäts- und IoT-Management-Strategie relevant sein. Dadurch können Kundenerwartungen besser erfüllt und das Einkaufserlebnis optimiert werden. In Zeiten, in denen Letzteres schnell, kontaktlos und dennoch persönlich abgewickelt werden sollte, ist dies besonders wichtig.“

www.soti.de

 


Weitere Artikel

Hackerangriff

Zahl verheerender Cyberangriffe wird zunehmen

Die Technologie, die wir zur Unterstützung unserer persönlichen und beruflichen Aktivitäten nutzen, basiert auf einem komplexen Ökosystem von Software und Services. Die meisten davon stammen von Drittanbietern. Jede der Komponenten in diesem Ökosystem kann…
EU Regeulierung

Digital Services Act muss nachgebessert werden

Mit dem Digital Services Act (DSA) will der EU-Gesetzgeber dafür sorgen, dass der Online Handel in Zukunft ein Stück sicherer wird. Der Kommissar für Binnenmarkt, Thierry Breton, hat erfolgsgewiss in Zusammenhang mit der gestrigen Plenarabstimmung ein…

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.