Anzeige

DDoS

In der ersten Jahreshälfte 2021 wurde gemäß den Messungen von Netscout ein Rekord von 5,4 Millionen DDoS-Angriffen verzeichnet, was einem Anstieg von 11 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020 entspricht.

Obwohl die Angriffshäufigkeit im zweiten Quartal zurückgegangen ist, ist die globale Bedrohungslandschaft weit von den Angriffszahlen entfernt, die vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie als normal betrachtet wurden. Aufgrund dieser Entwicklungen ist die globale Bedrohungslandschaft auf Kurs, im Jahr 2021 fast 11 Millionen DDoS-Angriffe zu erfassen – ein weiterer Rekord in Folge nach den 10 Millionen Angriffen im Jahr 2020.


Netscout fasst die Erkenntnisse wie folgt zusammen:

  • Es gab im Jahr 2021 13 Prozent mehr Angriffe als 2019.
     
  • Die niedrigste monatliche Zahl von Angriffen im zweiten Quartal 2021 wurde im Juni mit 761,914 Angriffen verzeichnet. Diese Zahl übertraf jedoch die Höchstmarke des zweiten Quartals 2019: 755,748 Angriffe im April.
     
  • Die fünf wichtigsten DDoS-Angriffsvektoren in der ersten Hälfte des Jahres 2021 waren TCP ACK, DNS-Verstärkung, TCP SYN, TCP RST und TCP SYN/ACK-Verstärkung.
     
  • Angreifer fokussieren sich weiterhin auf schnellere Angriffe die deutlich schwieriger abzuwehren sind.  Auch steigerten die Angreifer den Durchsatz Ihrer Attacken erheblich, wobei der maximale Durchsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2020 um 65 Prozent zunahm.
     
  • Was die Dauer der Angriffe im zweiten Quartal 2021 betrifft, so standen Angriffe mit einer Dauer von fünf bis zehn Minuten weiterhin an der Spitze und wurden von 38 Prozent genutzt. Auch bei der Dauer der Angriffe von 10 Minuten bis zu einer Stunde ist ein leichter Anstieg im Vergleich zum ersten Quartal zu verzeichnen.
     
  • Die COVID-19-Pandemie bot eine enorme Chance für DDoS Angreifer und dieser Trend wird wahrscheinlich noch im Jahr 2021 andauern. Cyberkriminelle werden weiterhin neue Angriffsvektoren entdecken und als Waffe einsetzen und die Schwachstellen im Zusammenhang mit der Pandemie ausnutzen.

 www.netscout.com


Weitere Artikel

EU Regeulierung

Digital Services Act muss nachgebessert werden

Mit dem Digital Services Act (DSA) will der EU-Gesetzgeber dafür sorgen, dass der Online Handel in Zukunft ein Stück sicherer wird. Der Kommissar für Binnenmarkt, Thierry Breton, hat erfolgsgewiss in Zusammenhang mit der gestrigen Plenarabstimmung ein…

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.
TikTok

TikTok kokettiert mit kostenpflichtigen Abos

TikTok bestätigte, dass es mit kostenpflichtige Abonnements liebäugelt und damit womöglich den Weg für Content-Ersteller auf der Kurzvideoplattform frei macht, für ihre Inhalte Geld zu verlangen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.