Anzeige

Startup

Nach dem Start seiner Aktivitäten in Deutschland am 09. Juni 2021, investiert Scaleway, der europäische Public-Cloud-Anbieter, nun in das Startup-Ökosystem hierzulande und startet heute die vierte Ausgabe seines Startup Programms in einer speziell deutschen Variante: „Scaleway-Startup-Programs Germany“.

Bei den Programmen Early Stage und Growth Stage handelt es sich je um ein sechsmonatiges bis einjähriges Programm, das den Teilnehmern Cloud-Services und -Tools im Wert von bis zu 36.000 Euro sowie Schulungen und Mentoring zur Verfügung stellt. Im Rahmen des Programms bietet Scaleway lokalen Startups in der Frühphase sowie in der Wachstumsphase speziell konzipierte für deren Bedürfnisse Datenspeicherlösungen, Cloud-Services, Mentoring sowie Schulungen. Die Programme starteten bereits in einigen europäischen Ländern, unter anderem in Großbritannien und Frankreich. Die Bewerbungsphase läuft vom 15. Juni bis 15. Juli 2021.

Die jetzt gestartete, speziell für Deutschland konzipierte, Edition des Startup-Programms soll jungen Unternehmen dabei helfen, besser und einfacher zu skalieren und schneller ein größeres Publikum zu erreichen. Wie alle anderen Unternehmen auch, müssen Startups den Anforderungen der DSGVO entsprechen und sowohl die Datensicherheit als auch den Datenzugriff sichern, dokumentieren und genau prüfen. Teilnehmer an den Startup-Programmen von Scaleway können sich darauf verlassen, dass ihre Daten nach den höchsten Sicherheitsstandards geschützt sind.

Scaleways Growth Stage & Early Stage Startup Programs wählen jeden Monat einige Unternehmen aus, die an dem Programm teilnehmen dürfen. Die teilnehmenden Unternehmen erhalten Zugang zu den Cloud-Tools von Scaleway, im Wert von bis zu 36.000 € über einen Zeitraum von 6 bis 12 Monaten. Darüber hinaus erhalten sie Training und Mentoring in den Bereichen IT, Produktentwicklung und Marketing. Die Startup-Programme bieten den Teilnehmern außerdem die wertvolle Gelegenheit, das internationale Kontaktnetzwerk von Scaleway zu nutzen.

Beide Programme wurden im Jahr 2020 als unmittelbare Antwort auf den Unterstützungsbedarf von skalierenden Startups in schwierigen Zeiten ins Leben gerufen. Scaleway wird mit dieser Neuauflage seiner erfolgreichen Startup-Programme seiner Rolle als Global Player gerecht.

Die Unterstützung für Startups wird auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Teilnehmers zugeschnitten und besteht aus einem breiten Angebot. Dieses reicht von Einzelgesprächen mit Experten, Worksessions mit Gleichgesinnten bis hin zu Webinaren, Cloud-Lösungen und IT-Trainings, die alle auf die weltweite Skalierung erfolgreicher Startups aus Deutschland ausgerichtet sind.

Bewerben können sich deutsche Startups vom 15. Juni bis 15. Juli 2021 hier.

Über die Startup-Programme:

Early-Stage-Startup-Program:

Das Early-Stage-Startup-Program von Scaleway ist eine auf sechs Monate begrenzte Zusammenarbeit. Während dieses Zeitraums profitieren die Startups von bis zu 3.600 € an Cloud-Guthaben und technischer Beratung, um die Infrastruktur, die Scaleway bereitstellt, in vollem Umfang nutzen zu können und ihre Zeit für andere Dinge einzusetzen. Zu den Vorteilen gehört auch, dass die Unternehmen, die am Early-Stage-Programm teilnehmen, auf den Social-Media-Accounts von Scaleway vorgestellt werden und die Möglichkeit haben, die Reichweite Netzwerks von Scaleway zu nutzen, um ihre Neuigkeiten zu teilen und ihre Produktveröffentlichungen anzukündigen. Außerdem haben sie Zugang zu exklusiven Veranstaltungen, bei denen sie ihre Programmkollegen treffen und sich Ratschläge von Experten über bewährte Geschäftspraktiken holen können.

Growth-Stage-Startup-Program:

Das Growth-Stage-Startup-Program von Scaleway ist eine auf ein Jahr befristete Zusammenarbeit. Während dieses Zeitraums profitieren die Startups von bis zu 36.000 € an Cloud-Guthaben und jederzeitigem technischen Support, um die von Scaleway bereitgestellte Infrastruktur in vollem Umfang zu nutzen und ihren Fokus auf das Kerngeschäft zu legen. Darüber hinaus werden der Programmleiter und der Account Manager die Startups während der gesamten Zeit begleiten. Zu den Vorteilen gehört auch, dass die Unternehmen, die am Growth-Stage-Program teilnehmen, im Scaleway-Blog und den Scaleway-Social-Media-Accounts vorgestellt werden. Darüber hinaus haben die Startups die Möglichkeit, die Reichweite des Scaleway-Netzwerks zu nutzen, um eigene Neuigkeiten zu veröffentlichen und ihre Produktveröffentlichungen anzukündigen. Hinzu kommen eine eigene Podcast-Episode in der Reihe „Startup Stories with Scaleway“ sowie der Zugang zu exklusiven Veranstaltungen, bei denen die jungen Unternehmen die anderen Teilnehmer des Growth-Stage-Startup-Program treffen und sich Ratschläge von Experten über Best Practices für Unternehmen holen können.

https://www.scaleway.com/en/


Weitere Artikel

Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…
Handshake

Zwischen Truce und SPIRIT/21: Neue Kooperation für Mobility Management

TRUCE Software, Anbieter von kontextbezogenen Mobility Management-Lösungen mit Sitz in Illinois, USA, und die SPIRIT/21 GmbH, Böblingen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt.
Facebook

Bundeskartellamt nimmt Facebook erneut ins Visier

Das Bundeskartellamt hat ein weiteres Verfahren gegen den US-Internetriesen Facebook eingeleitet. Die Behörde prüft, ob die geplante Übernahme des Start-ups Kustomer durch das Online-Netzwerk in den Geltungsbereich der deutschen Fusionskontrolle fällt, wie…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.