Anzeige

Anzeige

DSGVO

Am 25. Mai jährt sich das Inkrafttreten der DSGVO bereits zum dritten Mal. Dazu ein Statement von Drew Bagley, Vice President & Counsel, Privacy & Cyber Policy bei CrowdStrike:

„Eine Cybersecurity-Attacke setzt Organisationen stark unter Druck und erhöht das Risiko, dass die Sicherheitsanforderungen der DSGVO verletzt werden. Wenn ein betroffenes Unternehmen Angreifern unwissentlich Zeit gibt, sich einzunisten und ihre Aktivitäten zu verschleiern, wird die erforderliche Schadensbegrenzung viel komplizierter und kostspieliger. 

Drei Jahre nach Inkrafttreten der DSGVO ist es für jeden Datenschutzbeauftragten und jedes Sicherheitsteam ratsam, die Bedrohungslage im Unternehmen, die technologischen Ansätze zur Einhaltung der Vorschriften und die Art und Weise, wie die Unternehmensdaten geschützt werden, genau unter die Lupe zu nehmen. Da die Gegner (staatliche, nicht-staatliche und kriminelle) ihre Taktiken, Techniken und Verfahren weiterentwickelt haben, sind die Risiken, mit denen die Unternehmen heute konfrontiert sind, anders als bei Inkrafttreten der DSGVO - was bedeutet, dass sich auch der Standard für ‚angemessenen‘ Datenschutz weiterentwickeln muss. 

In einer Zeit, in der Identitätsdiebstahl für Datenschutzverletzungen ausgenutzt wird, ist Zero Trust ein moderner Ansatz zur Authentifizierung, der eingesetzt werden kann, um die sich weiterentwickelnden Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Dabei sollte man den Datenschutz ganzheitlich betrachten: Das Ziel ist es, Daten zu schützen, wo auch immer sie hingehen, im Gegensatz zu bedeutungslosen Metriken wie ‚Daten verlassen niemals das Unternehmen‘. Organisationen, die sich vor Datenflüssen fürchten, können sich versehentlich der Gefahr aussetzen, die Sicherheitsvorschriften der DSGVO zu verletzen. Deshalb ist es wichtig, nicht nur ganzheitlich zu denken, sondern auch zu sehen, was die Regulierungsbehörden tun. Höhere Bußgelder konzentrieren sich in der Regel auf Organisationen, die es versäumen, Daten vor einer Verletzung zu schützen, eine Verletzung abzumildern oder nach einer Verletzung ordnungsgemäß zu informieren. Das bedeutet, dass Organisationen die tatsächlichen Risiken für den Datenschutz sorgfältig abwägen und diese im Sinne der Verordnung abwehren sollten.”

https://www.crowdstrike.de/


Artikel zu diesem Thema

DSVGO
Mai 20, 2021

Die DSGVO als Wettbewerbsvorteil?

Am 25. Mai jährt sich zum dritten Mal das verbindliche Inkrafttreten der EU-DSGVO. Aber…
Zero Trust - Access Denied
Mai 03, 2021

Zero Trust-Konzept hilft Millionenschäden zu vermeiden

Die großflächige Umstellung auf Home Office und Remote Work im vergangenen Jahr war für…
Datenschutz 2021
Apr 29, 2021

Drei Jahre DSGVO – 2020 gab es mehr Datenpannen und Bußgelder

Am 25. Mai jährt sich zum dritten Mal, dass die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung)…

Weitere Artikel

Cybersicherheit

EU will Einheit gegen Cyberangriffe aufbauen

Angesichts steigender Bedrohungen durch Hackerangriffe will die EU-Kommission eine Einheit für Cybersicherheit aufstellen. Expertinnen und Experten sollen Mitgliedstaaten künftig vor Ort bei der Abwehr von Cyberattacken unterstützen.
EU USA

EU-Kommission beschließt neue Standard-Datenschutzklauseln

Seit dem Urteil "Schrems II" des EuGH am 16.07.2020 besteht ein "digitaler Graben" zwischen Europa und den USA. Nicht nur, dass der EuGH (wenig überraschend) das umstrittene EU-US-Privacy Shield stürzte; es wurde auch der eigentlich bewährte EU-Standardvertrag…
Digitalisierung

Digitalisierungs-Milliarden aus Brüssel

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen traf gestern in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen, um ihr die Kommissionsbewertung des deutschen Aufbau- und Resilienzplans zu überbringen.
Facebook

"Live Audio Rooms": Facebook startet Clubhouse Konkurrenz

Mit Live Audio Rooms hat Facebook diese Woche sein Konkurrenzprodukt zu Clubhouse in den USA auf den Markt gebracht. Ausgewählte Personen des öffentlichen Lebens und Organisationen können ab sofort Audio-Rooms hosten.
Kryptowährungen

Bitcoin & Co.: Steigendes Interesse, aber große Skepsis

Bei Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. ging es zuletzt nach monatelangen immer neuen Rekordständen mit deutlichen Kurseinbrüchen wieder steil bergab.
Vodafone

Vodafone: In Europa komplett auf Grünstrom umgestellt

Der Telekommunikationskonzern Vodafone kommt auf seinem Klimakurs voran. Ab dem 1. Juli beziehe man in Europa ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.